Neu­starts in der Re­gi­on

Os­car­fa­vo­rit „Sha­pe of Wa­ter“von Guil­ler­mo del To­ro mit Sal­ly Haw­kins läuft an.

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis West (W / West-Ausgabe) - - VORDERSEITE - Von Andre­as Gün­ther

Die Grund­idee von „Lu­na“geht in Rich­tung von Hitch­cocks „Der un­sicht­ba­re Drit­te“: Ei­ne ah­nungs­lo­se Per­son stürzt aus dem All­tag in ei­nen Ab­grund der Ge­walt und ge­rät ins Rä­der werk der Ge­heim­diens­te. Nichts ist mehr, wie es scheint, für die 17-jäh­ri­ge Lu­na (Li­sa Vi­ca­ri). Sie irrt durch ein La­by­rinth der Un­ge­wiss­heit. Drei Frem­de er­mor­den Lu­nas El­tern und ih­re klei­ne Schwes­ter wäh­rend des Fa­mi­li­en­ur­laubs in den Ber­gen. Das Ver­bre­chen er­schüt­tert die Idyl­le mit äu­ßers­ter Bru­ta­li­tät. Re­gis­seur Kha­led Kais­sar in­sze­niert es phy­sisch di­rekt und schnör­kel­los. Es ist nicht nur Raum für die ver­zwei­fel­te Ge­gen­wehr des Va­ters und Lu­nas Flucht durch die Wild­nis, son­dern auch für die Tä­ter. Sie sind grim­mig ent­schlos­sen. Die Be­hör­den stel­len das Mas­sa­ker als Amok­lauf ei­nes Fa­mi­li­en­va­ters dar und fahn­den nach Lu­na, um sie „zu be­fra­gen“. Von Ha­mid (Car­lo Lju­bek), Freund ih­res Va­ters, er­fährt sie, dass ihr Va­ter sein Le­ben lang für die Rus­sen spio­niert hat. We­gen Ver­rats ha­ben sie ihn ge­tö­tet. Lu­na fällt aus al­len Wol­ken. Nur schwer kann sie be­grei­fen, dass ihr bis­he­ri­ges Da­sein auf ei­ner gro­ßen Lü­ge be­ruht hat. In­des ge­währt das In­ne­wer­den nur ei­ne kur­ze Ver­schnauf­pau­se. Es webt sich naht­los ein in Lu­nas wei­te­re Flucht. Spi­on Rau, tem­po­reich und klug rhyth­mi­siert geht es durch ein nächt­li­ches München und Um­ge­bung. Nicht nur die Kil­ler sind Lu­na auf den Fer­sen, son­dern auch die von rus­si­schen Agen­ten durch­setz­te Po­li­zei. Wenn Lu­na von der Ge­jag­ten zur Jä­ge­rin wird, ge­winnt der Film den neu­en Elan ei­ner Schub­um­kehr, ver­liert aber an Rea­li­täts­sinn. Halt ge­ben die glaub­wür­di­gen Darstel­ler: die von Li­sa Vi­ca­ri ver­stört ge­spiel­te Lu­na, der von Car­lo Lju­bek rup­pig und ge­heim­nis­voll ge­spiel­te Ha­mid. Und Be­rich­te über selt­sa­me Amok­läu­fe er­schei­nen nun in un­heim­li­chem Licht. Un­heim­lich IN­FO Lu­na Deutsch­land 2017, 90 Mi­nu­ten Re­gie: Kha­led Kais­sar Mit Li­sa Vi­ca­ri, Car­lo Lju­bek Ab 12, Ki­no­star Art­haus.

Fo­to: Uni­ver­sum

Lu­na lernt im Lauf der Zeit, sich ge­gen ih­re Ver­fol­ger zu weh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.