Teue­rung schwächt sich zu Jah­res­be­ginn ab

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Hohenloher Zeitung Ausgabe Öhringen - - SERVICE -

IN­FLA­TI­ON Die Ent­wick­lung der Ener­gie­prei­se hat den An­stieg der In­fla­ti­on zu Jah­res­be­ginn ge­dämpft. Im Ja­nu­ar stie­gen die Ver­brau­cher­prei­se ge­gen­über dem Vor­jah­res­mo­nat um 1,6 Pro­zent, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt ges­tern mit­teil­te. Die Wies­ba­de­ner Be­hör­de be­stä­tig­te da­mit vor­läu­fi­ge Da­ten. Im De­zem­ber hat­te die Jah­res­teue­rungs­ra­te noch 1,7 Pro­zent und im No­vem­ber 1,8 Pro­zent be­tra­gen.

Vor al­lem der un­ter­durch­schnitt­li­che An­stieg der Ener­gie­prei­se (plus 0,9 Pro­zent) dämpf­te den Preis­auf­trieb. Im De­zem­ber hat­te sich Ener­gie bin­nen Jah­res­frist noch um 1,3 Pro­zent ver­teu­ert und im No­vem­ber um 3,7 Pro­zent. Im Ja­nu­ar kos­te­ten leich­tes Heiz­öl und Strom zwar mehr als im Vor­jah­res­mo­nat. Gas und Kraft­stof­fe wur­den da­ge­gen bil­li­ger.

Tie­fer in die Ta­sche grif­fen Ver­brau­cher er­neut für Nah­rungs­mit­tel (plus 3,1 Pro­zent). Vor al­lem für Obst (plus 8,3 Pro­zent) muss­ten die Ver­brau­cher er­heb­lich mehr be­zah­len, Fleisch und Fleisch­wa­ren wur­den um 2,6 Pro­zent teu­rer. Der Trend hält seit ei­nem hal­ben Jahr an. Teu­rer wa­ren wie schon in den Mo­na­ten zu­vor vor al­lem Spei­se­fet­te und Spei­se­ö­le (plus 15,2 Pro­zent) so­wie Mol­ke­rei­pro­duk­te (plus 10,3 Pro­zent). Kalt­mie­ten er­höh­ten sich im Ja­nu­ar bin­nen Jah­res­frist um 1,7 Pro­zent. Hö­he­re Mie­ten ma­chen sich be­son­ders be­merk­bar, da pri­va­te Haus­hal­te ei­nen grö­ße­ren Teil ih­rer Kon­sum­aus­ga­ben da­für auf­wen­den. Ge­gen­über dem Vor­mo­nat san­ken die Ver­brau­cher­prei­se ins­ge­samt um 0,7 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.