Kraich­gau

Füh­rer­lo­ser Klein­las­ter über­rollt Gem­min­ger in Vor­gar­ten – Lkw prallt auf der A6 ge­gen ab­ge­stell­ten Sat­tel­zug

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Kraichgau Stimme - - VORDERSEITE -

Zwei töd­li­che Ver­kehrs­un­fäl­le gab es in Gem­min­gen und auf der Au­to­bahn bei Grom­bach.

KRAICH­GAU In­ner­halb we­ni­ger St­un­den sind bei tra­gi­schen Ver­kehrs­un­fäl­len zwei Men­schen ums Le­ben ge­kom­men. In Gem­min­gen wur­de ein 65-Jäh­ri­ger von ei­nem füh­rer­lo­sen Klein­las­ter über­rollt. Auf der Au­to­bahn bei Grom­bach prall­te ein Lkw-Fah­rer ge­gen ei­nen ab­ge­stell­ten Sat­tel­zug und starb kurz dar­auf im Kran­ken­haus.

Ab­fal­lend Als „höchst tra­gisch“stuft die Po­li­zei den Un­fall in Gem­min­gen ein. Ein von sei­nem 56-jäh­ri­gen Hal­ter ge­park­ter Prit­schen­wa­gen, der ver­mut­lich nur un­ge­nü­gend ge­si­chert wor­den war, mach­te sich am Mon­tag­abend ge­gen 17.50 Uhr auf der leicht ab­fal­len­den Fried­lieb­stra­ße selbst­stän­dig. Der 3,5Ton­ner roll­te et­wa 100 Me­ter weit, ehe er auf den Geh­weg und in ei­nen an­gren­zen­den Vor­gar­ten ge­riet.

Dort spiel­ten der 65-jäh­ri­ge An­woh­ner, des­sen Toch­ter und ein Klein­kind mit­ein­an­der. Die 36-jäh­ri- ge Frau konn­te ge­ra­de noch ihr Kind bei­sei­te zie­hen. Ihr Va­ter wur­de vom Klein­las­ter über­rollt und ein­ge­klemmt. Er starb an der Un­fall­stel­le. Die Toch­ter er­litt leich­te Ver­let­zun­gen, als der Lkw sie streif­te. Der Ret­tungs­dienst war mit ei­nem Not­arzt und vier Sa­ni­tä­tern im Ein­satz. Die Gem­min­ger Feu­er­wehr rück­te mit 28 Ak­ti­ven und neun Fahr­zeu­gen aus. Drei Not­fall­seel­sor­ger be­treu­ten die Un­fall­be­tei­lig­ten und An­ge­hö­ri­gen.

Un­ge­bremst War­um ein Las­ter auf der A 6 zwi­schen den An­schluss­stel­len Bad Rap­penau und Sins­heimSt­eins­furt Di­ens­tag­früh ge­gen 4 Uhr von der Fahr­bahn ab­kam und auf dem Stand­strei­fen lan­de­te, ist noch nicht ge­klärt. Kurz vor dem Park­platz am Bau­ern­wald prall­te der Lkw, wie die Po­li­zei ver­mu­tet, un­ge­bremst auf ei­nen Sat­tel­zug aus Spa­ni­en, der im Aus­fahrt­be­reich ge­parkt war. Der Mann am Steu­er des auf­fah­ren­den Las­ter, ein 45-jäh­ri­ger Deut­scher, wur­de ein­ge­klemmt und muss­te von der Feu­er­wehr ge­bor­gen wer­den. Er zog sich schwers­te Ver­let­zun­gen zu, de­nen er spä­ter im Sins­hei­mer Kran­ken­haus er­lag. Der Lkw-Fah­rer, der sich zum Un­fall­zeit­punkt im Füh­rer­haus auf­hielt, wur­de leicht ver­letzt. Er hat­te sein Fahr­zeug wohl wi­der­recht­lich ab­ge­stellt. Die Po­li­zei: „Es ist nicht er­laubt, dort zu par­ken.“

But­ter­milch Bei der Räu­mung der Un­fall­stel­le kam schwe­res Ge­rät zum Ein­satz, die Au­to­bahn war in Fahrt­rich­tung Mann­heim bis un­ge­fähr 10 Uhr voll ge­sperrt. Auch da­nach kam es noch zu Be­hin­de­run­gen. Zu­sätz­lich er­schwer­te die Räu­mung der Un­fall­stel­le, dass der auf­fah­ren­de Lkw Le­bens­mit­tel ge­la­den hat­te, die von der Fahr­bahn ent­fernt wer­den muss­ten – dar­un­ter Kon­ser­ven­do­sen und But­ter­milch.

Die Po­li­zei lei­te­te den Ver­kehr bei Bad Rap­penau aus. Der Stau auf der Au­to­bahn er­streck­te sich zeit­wei­se über 15 Ki­lo­me­ter, fast bis zum Weins­ber­ger Kreuz. box/ale

Sechs St­un­den lang war die A6 wäh­rend des Ret­tungs­ein­sat­zes und der Auf­räum­ar­bei­ten kom­plett ge­sperrt.

Fo­tos: Blau­licht­re­port

Na­he­zu un­ge­bremst prall­te der auf­fah­ren­de Last­wa­gen ge­gen den ab­ge­stell­ten spa­ni­schen Sat­tel­zug.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.