Start­schuss für Lidl-Groß­bau

Ar­bei­ten für 200-Mil­lio­nen­Pro­jekt be­gon­nen – Brech­ter er­in­nert an Kai­ser Bar­ba­ros­sa

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - - REGION HEILBRONN - Von un­se­rem Re­dak­teur Wolf­gang Mül­ler @

Bür­ger­meis­ter Claus Brech­ter ist tief ins Stadtarchiv ge­stie­gen, um den Spa­ten­stich für die künf­ti­ge Haupt­ver­wal­tung von Lidl Deutsch­land am Frei­tag­nach­mit­tag ge­schicht­lich ein­zu­ord­nen. „Um das Jahr 1180 la­ger­te Kai­ser Fried­rich Bar­ba­ros­sa hier und leg­te den Grund­stein für die Wimp­fe­ner St­au­f­er­pfalz“, ver­glich das Stadt­ober­haupt den Lidl-Groß­bau. Die Aus­hub­ar­bei­ten für den rund 200 Mil­lio­nen Eu­ro teu­ren Neu­bau am west­li­chen Orts­rand der Stadt ha­ben da­mit of­fi­zi­ell be­gon­nen. 2019 oder 2020 sol­len die ins­ge­samt fünf mit­ein­an­der ver­bun­de­nen Ge­bäu­de­tei­le für die ers­ten rund 1300 Lidl-Mit­ar­bei­ter fer­tig­ge­stellt sein.

Claus Brech­ter sieht die Nie­der­las­sung des Han­dels­un­ter­neh­mens als Chan­ce für die Stadt. „Aber es ist na­tür­lich auch ei­ne gro­ße Her­aus­for­de­rung für uns“, be­ton­te der Rat­haus­chef vor rund 50 Gäs­ten, dar­un­ter auch An­woh­ner. Im­mer­hin sol­len hier mit­tel­fris­tig bis zu 1500 Lid­lMit­ar­bei­ter be­schäf­tigt wer­den. Da­mit ver­dopp­le sich die An­zahl der Ar­beits­plät­ze in Bad Wimpfen. Dies müs­se nicht nur lo­gis­tisch ge­meis­tert wer­den, so der Ver­wal­tungs­chef. „Wir müs­sen auch als Stadt at­trak­tiv für die Mit­ar­bei­ter sein.“

Sym­bio­se Der Bür­ger­meis­ter und Ma­rin Do­ko­zic´, Ge­schäfts­lei­tungs­vor­sit­zen­der von Lidl Deutsch­land, sind sich ei­nig: Stadt und Un­ter­neh­men wol­len ei­ne ge­winn­brin­gen­de Sym­bio­se ein­ge­hen. „Wir sind längst im Wett­be­werb um die klügs­te Köp­fe“, sag­te Do­ko­zic´. „Des­halb brau­chen wir ein at­trak­ti­ves An­ge­bot für jun­ge Men­schen, die es nicht in die gro­ßen Städ­te zieht.“

Der­zeit wird mit der Bau­stra­ße am west­li­chen Rand des Bau­felds be­gon­nen. Hier soll der größ­te Teil des Bau­stel­len­ver­kehrs ab­ge­wi­ckelt wer­den. Zu­gleich be­gin­nen die Maß­nah­men für das Re­gen­rück­hal­te­be­cken so­wie die Bau­stel­len­ein­rich­tungs­flä­chen. Nach der­zei­ti­ger Pla­nung dau­ern die Erd­ar­bei­ten bis En­de des Jah­res. Der Roh­bau star­tet An­fang 2018. „Na­tür­lich sind wir im­mer von der Wit­te­rung ab­hän­gig“, be­ton­te Do­ko­zic´. Für An­woh- ner und In­ter­es­sier­te wird Lidl wäh­rend der ge­sam­ten Bau­pha­se ei­ne Hot­li­ne ein­rich­ten, bei der sich die Bür­ger über den ak­tu­el­len Stand in­for­mie­ren kön­nen, ver­spricht der Ge­schäfts­lei­tungs­vor­sit­zen­de von Lidl Deutsch­land.

Stand­ort Mit dem Spa­ten­stich tritt nicht nur das Bau­pro­jekt selbst nach knapp zwei­jäh­ri­ge Pla­nung in ei­ne neue Pha­se ein. Auch das Un­ter­neh­men geht neue We­ge. „Wir ver­las­sen den Stamm­sitz Neckar­sulm, sind aber froh, ei­nen ge­eig­ne­ten Stand­ort in der Re­gi­on ge­fun­den zu ha­ben“, sag­te Do­ko­zic´. „Lidl möch­te ein Teil von Bad Wimpfen wer­den. Und mit dem Neu­bau in der St­au­f­er­stadt „wird Bad Wimpfen auch ein Teil von Lidl“, sag­te der Vor­sit­zen­de.

Mit dem Spa­ten­stich ha­ben of­fi­zi­ell die Erd­ar­bei­ten auf der rund vier Hekt­ar gro­ßen Flä­che am Bad Wimp­fe­ner Orts­rand be­gon­nen. Ei­ne Bau­ge­neh­mi­gung für das Ge­bäu­de liegt der­zeit al­ler­dings noch nicht vor. Bür­ger­meis­ter Brech­ter ist aber op­ti­mis­tisch, dass der Be­bau­ungs­plan für den Hoch­bau noch vor der Som­mer­pau­se den Ge­mein­de­rat pas­siert und der Bau­an­trag ge­neh­migt wird. Par­al­lel da­zu ist auch der Flä­chen­nut­zungs­plan der­zeit noch im Ver­fah­ren. Et­wa ein hal­ber Hekt­ar Flä­che muss für die­se Form der ge­werb­li­chen Nut­zung noch um­ge­wid­met wer­den. Kom­men­tar „Mei­len­stein“

Bil­der­ga­le­rie

www.stim­me.de

„Wir sind längst im Wett­be­werb um die klügs­ten Köp­fe.“ Ma­rin Do­ko­zic´

Set­zen vor rund 50 Be­su­chern den Spa­ten an: (v.r.) Ar­chi­tekt Ste­fan Haass, Ma­rin Do­ko­zic´, Deutsch­land­chef Lidl, und Bür­ger­meis­ter Claus Brech­ter. Foto: Ma­rio Ber­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.