Nur sel­ten ha­ben Rad­fah­rer Vor­fahrt

Stu­die zeigt gro­ßen Nach­hol­be­darf – Vie­le Städ­te ha­ben die Ent­wick­lun­gen hin zu ei­ner mo­der­nen Mo­bi­li­tät ver­schla­fen

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - - BLICK IN DIE WELT - Von Ul­ri­ke von Les­z­c­zyn­ski, dpa

Das Ren­nen um die fahr­rad­freund­lichs­te Stadt in Deutsch­land ist knapp aus­ge­gan­gen: Ti­tel­ver­tei­di­ger Müns­ter hat sei­nen ers­ten Platz un­ter den Groß­städ­ten ver­tei­digt. Es fol­gen Karls­ru­he und Frei­burg. Zum sieb­ten Mal bringt der Fahr­rad­kli­ma­Test, den das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um am Frei­tag prä­sen­tier­te, Be­we­gung in die Dis­kus­si­on um Mo­bi­li­tät in Städ­ten.

Dass sie ein gro­ßes The­ma ist, zeigt schon ei­ne Re­kord­be­tei­li­gung: Noch nie hat der All­ge­mei­ne Deut­sche Fahr­rad-Club (ADFC) so vie­le Fra­ge­bö­gen zu­rück­be­kom­men: 120000 Men­schen aus 539 Städ­ten wer­te­ten, was sie als Stärken und Schwä­chen für den Rad­ver­kehr se­hen. Was al­les schief lau­fen kann, zeigt Berlin je­den Tag: Wüs­tes Ge­hu­pe zeugt da­von, dass Rad­ler sich die Stra­ßen er­obern – nicht im­mer nach den Re­geln. Wenn schma­le Rad­we­ge nicht oh­ne­hin zu­ge­parkt sind, staut es sich dort in der Rush­hour. Und um man­che Bü­ro­häu­ser herrscht hart­nä­cki­ger Park­platz­such­ver­kehr – auf zwei Rä­dern. Die trau­ri­ge Bi­lanz für vie­le Un­zu­läng­lich­kei­ten wa­ren im ver­gan­ge­nen Jahr 19 to­te Rad­fah­rer al­lein in Berlin, so vie­le wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Eck­punk­te Erst im April ei­nig­te sich der rot-rot-grü­ne Se­nat auf Eck­punk­te für ein Fahr­rad­ge­setz. Das kommt zu spät für den Fahr­rad­kli­ma-Test, in dem die Ber­li­ner ih­rer Stadt bei der Be­fra­gung im Herbst ein mie­ses Zeug­nis aus­stell­ten: Schul­no­te 4,3 – das ist der dritt­letz­te Platz un­ter den 39 Groß­städ­ten. „Berlin ist Ent­wick­lungs­land“, kom­men­tiert ADFC-Spre­che­rin Ste­pha­nie Kro­ne. „Das geht hier al­les viel zu lang­sam.“

Auf Müns­ter lässt Bür­ger­meis­ter Ger­hard Joksch da­ge­gen nichts kom­men. „Oh­ne Rad kön­nen wir nicht“, sag­te er stolz bei der Sie­ger­eh­rung. 40 Pro­zent Rad­ver­kehr ha­be Müns­ter, 6000 neue Ab­stell­plät­ze kä­men ge­ra­de am Bahn­hof hin­zu. „Und das wird im­mer noch nicht rei­chen“, er­gänz­te Joksch.

Das sieht auch der ADFC so, der Müns­ters Stern trotz der Spit­zen­po­si­ti­on in der Gunst der Rad­ler sin­ken sieht. Zwar war die Stu­den­ten­stadt in den 1970er und 80er Jahren mit ih­rem Rad­weg-Kon­zept vie­len an­de­ren Kom­mu­nen vor­aus. Doch in­zwi­schen sei die In­fra­struk­tur un­ter­di­men­sio­niert, die Un­fall­zah­len stie­gen, sagt ADFC-Spre­che­rin Kro­ne.

Trend Was heu­te an­ge­sagt ist, de­mons­triert et­wa Göt­tin­gen. Ein brei­ter Rad­schnell­weg, perfekt asphal­tiert und mit mar­kan­ten blau­en Mar­kie­run­gen, durch­zieht nun das Zen­trum. Wup­per­tal, mit vie­len stei­len Hü­geln und Haupt­stra­ßen nicht ge­ra­de ein Fahr­rad­pa­ra­dies, glänzt nun mit der Nord­bahn­tras­se, auf der einst die Ei­sen­bahn roll­te. We­sel bau­te Rad­fah­rern ei­ne ei­ge­ne Fäh­re. „Et­was zu ver­än­dern, be­deu­tet auch, Au­to­fah­rern weh­zu­tun“, sagt Göt­tin­gens Stadt­bau­rat Tho­mas Di­en­berg. Denn der Ver­kehrs­raum wird nicht nur ge­fühlt knap­per. Auf Deutsch­lands Stra­ßen rol­len be­reits mehr als 60 Mil­lio­nen Kraft­fahr­zeu­ge, 1,5 Mil­lio­nen mehr als vor zehn Jahren. Da­zu kommt nun – um­welt­po­li­tisch ge­wollt – ein im­mer wei­ter wach­sen­der An­teil an Rad­lern. Und der Bund fi­nan­ziert Rad­schnell­we­ge mit, die Städ­te ver­bin­den.

Was Rad­fah­rern selbst am wich­tigs­ten ist, zeigt der Test auch. Die meis­ten wün­schen sich ein gu­tes Si­cher­heits­ge­fühl beim Fah­ren, brei­te Rad­we­ge so­wie schnel­le, di­rek­te Ver­bin­dun­gen ins Zen­trum. Wenn der Las­ter da­ge­gen zehn Zen­ti­me­ter ent­fernt rollt, Rad­we­ge im­mer wie­der von Stra­ßen oder Bür­ger­stei­gen un­ter­bro­chen wer­den und der teu­re Draht­esel man­gels si­che­rer Ab­stell­plät­ze gleich wie­der ge­klaut wird, führt das zu Stress - und Mi­nus­punk­ten im Fahr­rad­kli­ma-Test.

Vie­le We­ge füh­ren zu ei­ner fahr­rad­freund­li­chen Stadt. Die meis­ten Kom­mu­nen ha­ben noch gro­ße De­fi­zi­te, zeigt der so­ge­nann­te Fahr­rad­kli­ma-Test.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.