U21-Eu­ro­pa­meis­ter Deutsch­land be­en­det sein Län­der­spiel­jahr mit ei­nem 5:2-Sieg ge­gen Is­ra­el.

5:2-Sieg in Is­ra­el bringt in Ver­bin­dung mit 1:2-Nie­der­la­ge Ir­lands die Ta­bel­len­füh­rung in der EM-Qua­li­fi­ka­ti­on

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - - VORDERSEITE -

FUSS­BALL U21-Eu­ro­pa­meis­ter Deutsch­land hat zum Ab­schluss sei­nes Ti­tel­jah­res die Ta­bel­len­füh­rung in der EM-Qua­li­fi­ka­ti­on er­obert. Er­leich­tert klatsch­te Trai­ner Ste­fan Kuntz sei­ne Jung­pro­fis nach dem lan­ge hart um­kämpf­ten 5:2 (1:1)-Er­folg in Is­ra­el ab – und durch das 2:1 von Nor­we­gen ge­gen den bis­he­ri­gen Ta­bel­len­ers­ten Ir­land steht die deut­sche Aus­wahl nun an der Spit­ze ih­rer Grup­pe. Nur die Sie­ger der ins­ge­samt neun Grup­pen qua­li­fi­zie­ren sich di­rekt für die EM-End­run­de 2019 in Ita­li­en und San Ma­ri­no.

Nach­läs­sig­kei­ten Kuntz sprach von ei­nem wich­ti­gen Sieg, „der vi­el­leicht ein Tor zu hoch aus­ge­fal­len ist. Im Ge­gen­satz zum letz­ten Spiel ha­ben wir die Ba­sics wie Lauf­be­reit­schaft und Zwei­kampf­stär­ke ein biss­chen ver­nach­läs­sigt. Die­se Nach­läs­sig­kei­ten hat Is­ra­el aus­ge­nutzt und das Spiel so bis kurz vorm En­de of­fen ge­stal­tet.“Mit der Men­ta­li­tät sei­nes Teams sei er „ab­so­lut zu­frie­den“ge­we­sen. Im letz­ten Spiel des Jah­res mit dem Ti­tel­ge­winn im Som­mer als Hö­he­punkt muss­te die Aus­wahl des Deut­schen Fuß­bal­lBun­des (DFB) auf dem ram­po­nier­ten Ra­sen in Ra­mat Gan zwi­schen­zeit­lich zit­tern.

Erst ein star­ker Schluss­spurt brach­te die Punk­te. Mahmoud Dahoud (17. Mi­nu­te), Lu­kas Klos­ter­mann (54.), Aa­ron Sey­del (79.), Ti­mo Baum­gartl (82.) und Flo­ri­an Neu­haus (90.+1) sorg­ten im fünf­ten Spiel der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de für den vier­ten deut­schen Er­folg, wo­bei sich Is­ra­el als star­ker Geg­ner prä­sen­tier­te. Der Gast­ge­ber kam durch Mo­ti Bar­shaz­ky (44.) und Shon Zal­man Weiss­man (73.) zwei­mal zum Aus­gleich.

Bei an­ge­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren um 20 Grad ging der Eu­ro­pa­meis­ter vor 2250 Zu­schau­ern stan­des­ge­mäß durch Dahoud in Füh­rung. Da­nach wur­de Is­ra­el stär­ker. Da­zu war die deut­sche De­fen­si­ve, die früh den Aus­fall des an­ge­schla­ge­nen Wal­de- mar An­ton ver­kraf­ten muss­te, mit­un­ter an­fäl­lig. Bar­shaz­ky nutz­te das zum Aus­gleich. Ent­schlos­sen kam die deut­sche Mann­schaft aus der Ka­bi­ne und be­lohn­te sich schnell. Der Hof­fen­hei­mer Ami­ri setz­te sich auf dem lin­ken Flü­gel durch und be­dien­te Klos­ter­mann mus­ter­gül­tig. Nach­dem die DFB-Aus­wahl vor ei­nem Mo­nat ge­gen Nor­we­gen 1:3 ver­lo­ren hat­te, durf­te sie sich in Is­ra­el kei­ne wei­te­re Nie­der­la­ge er­lau­ben. Der star­ke Schluss­mann Alex­an­der Nü­bel ret­te­te das 2:1 mit ei­ner Glanz­tat ge­gen Shon Zal­man Weiss­man (67.). Fünf Mi­nu­ten spä­ter war er nach ei­nem Weiss­mann-So­lo macht­los. Kiels ein­ge­wech­sel­ter Stür­mer Sey­del mit sei­nem zwei­ten Tref­fer im zwei­ten U 21-Län­der­spiel sorg­te für die Füh­rung. Stutt­garts Baum­gartl und Neu­haus je­weils mit dem De­büt­tor sorg­ten für die Er­lö­sung.

Fo­to: dpa

Erst ein star­ker Schluss­spurt sorgt für die Ent­schei­dung: Die deut­sche U21 fei­ert, Gast­ge­ber Is­ra­el sor­tiert sich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.