Noch 365 Ta­ge bis zur Er­öff­nung der Bu­ga

Heu­te be­ginnt der of­fi­fi­zi­el­le Vor­ver­kauf der Dau­er­kar­ten

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - - VORDERSEITE -

HEIL­BRONN Am 17. April 2019 kommt Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er nach Heil­bronn, um die

35. Bun­des­gar­ten­schau zu er­öff­nen. Der Tag ist nicht zu­fäl­lig ge­wählt: Es ist der Mitt­woch vor Os­tern, und die Bu­ga-Ma­cher hof­fen auf ei­nen ers­ten Be­su­cher­an­sturm zu den Fei­er­ta­gen und auf früh­lings­haf­tes Wet­ter. Ge­nau ein Jahr vor­her, am heu­ti­gen Di­ens­tag, be­ginnt der of­fi­zi­el­le Vor­ver­kauf der Dau­er­kar­ten – ab

17 Uhr auf dem Ki­li­ans­platz mit ei­nem bun­ten Fest. Ab Mitt­woch sind die ver­güns­tig­ten Dau­er­kar­ten bei

100 Vor­ver­kaufs­stel­len so­wie on­line er­hält­lich. Er­wach­se­ne zah­len für

173 Ta­ge Bun­des­gar­ten­schau 110 Eu­ro, für Se­nio­ren ab 67 sind es 100 Eu­ro und 50 Eu­ro für jun­ge Leu­te bis

25 Jah­re. Kin­der bis zum 15. Ge­burts­tag ha­ben frei­en Ein­tritt.

Nach 42 Jah­ren fin­det da­mit erst­mal wie­der ei­ne Bu­ga in Ba­denWürt­tem­berg statt. Die letz­te na­tio­na­le Gar­ten­schau im Land war 1977 in Stutt­gart.

Ers­te Be­rei­che des Bun­des­gar­ten­schau­ge­län­des sind be­reits fer­tig­ge­stellt. An an­de­ren Stel­len wird noch flei­ßig ge­gra­ben, ge­baut oder ge­pflanzt. Ein Jahr vor der Bu­ga-Er­öff­nung am 17. April 2019 durch Bun­de­prä­si­dent Fran­kWal­ter St­ein­mei­er herrscht re­ger Bau­be­trieb auf dem Are­al.

Dort ent­steht die ers­te kom­bi­nier­te Gar­ten- und Stadt­aus­stel­lung in der fast 70-jäh­ri­gen Ge­schich­te der Bun­des­gar­ten­schau­en. Un­ter dem Mot­to „Blü­hen­des Le­ben“sol­len ho­he Gar­ten­kunst und qua­li­täts­vol­le ur­ba­ne Ar­chi­tek­tur ei­ne Sym­bio­se ein­ge­hen.

Farb­tup­fer

Zier­kir­schen bil­den ro­sa Farb­tup­fer zwi­schen den gro­ßen Kie­fern im Ha­fen­park. Bau­krä­ne der Stadt­aus­stel­lung mit ih­ren 23 Häu­sern spie­geln sich im Was­ser des Karls­sees. „Wir ge­hen mit un­se­rer Bun­des­gar­ten­schau ganz neue We­ge. Sie hat ein fri­sches For­mat mit zu­sätz­li­chen Qua­li­tä­ten und ei­ner gro­ßen Viel­falt“, sagt Bu­ga-Ge­schäfts­füh­rer Hans­pe­ter Faas. „Wir ha­ben na­tür­lich vie­le gärt­ne­ri­sche The­men, die zu ei­ner Gar­ten­schau ge­hö­ren. Wir ha­ben aber auch vie­le The­men, die man auf ei­ner Gar­ten­schau vi­el­leicht nicht er­war­tet.“

Für die Aus­stel­lun­gen in­ner­halb der Stadt­aus­stel­lung lau­fen die Vor­be­rei­tun­gen auf Hoch­tou­ren. Die Ge­bäu­de bil­den den Grund­stein des neu­en Stadt­quar­tiers Neck­ar­bo­gen, das die ers­ten Be­woh­ner dem­nächst be­zie­hen wer­den und das auch wäh­rend der Bu­ga be­wohnt sein wird. Die Ge­bäu­de sind mit ih­ren Erd­ge­schoss­flä­chen und den ge­mein­schaft­lich ge­stal­te­ten In­nen­hö­fen auch Teil der Schau. „Wenn wir al­le Bei­trä­ge auf der Bun­des­gar­ten­schau zu­sam­men­zäh­len, kom­men wir auf 100 Grün­de, war­um es sich lohnt, die Bu­ga zu be­su­chen“, ist Faas über­zeugt.

Im In­zwi­schen­land wer­den der­zeit 19 Gar­ten­ka­bi­net­te vor­be­rei­tet, die sich un­ter der Über­schrift „Gärt­nern und Ex­pe­ri­men­tie­ren“mit Bie­nen, Heil­bron­ner Salz oder auch Pil­zen be­schäf­ti­gen.

Die Lan­des­kir­chen ge­stal­ten ei­nen spi­ri­tu­el­len Gar­ten, der Freun­des­kreis der Bu­ga ar­bei­tet am Gar­ten der Heil­bron­ner, wo sie per­sön­li- che Ge­schich­ten er­zäh­len und glei­cher­ma­ßen die Ge­schich­te des Bu­ga-Ge­län­des auf­grei­fen. Na­tur­gär­ten und The­men­gär­ten pas­send zu ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Re­gio­nen, Stau­den, Ro­sen und Tau­sen­de Qua­drat­me­ter mit Früh­jahrs-, Som­mer oder Herbst- blü­hern sol­len die Bu­ga zu ei­nem bun­ten Gar­ten­er­leb­nis ma­chen. In der ehe­ma­li­gen Stück­gut­hal­le der Bahn wird es wö­chent­lich wech­seln­de Blu­men­schau­en ge­ben. Mit ei­ge­nen Auf­trit­ten prä­sen­tie­ren sich die Re­gi­on Heil­bronn-Fran­ken und das Fo­rum der Stadt Heil­bronn.

Fo­to: dpa

Blick durch ein ro­sa Blü­ten­meer auf die Bau­stel­le der Bun­des­gar­ten­schau: Die Ar­bei­ten für die gärt­ne­ri­schen Be­rei­che und für die 23 Ge­bäu­de des neu­en Stadt­teils Neck­ar­bo­gen lau­fen auf Hoch­tou­ren.

Fo­to: dpa

Pflas­ter­ar­bei­ten für den Neckar­ufer-Park fluss­ab­wärts, der auch nach der Bu­ga be­ste­hen bleibt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.