Schul­ko­ope­ra­ti­on funk­tio­niert gut

Seit 25 Jah­ren ha­ben Eges­heim und Rei­chen­bach Kin­der­gar­ten und Grund­schu­le ge­mein­sam

Heuberger Bote - - HEUBERG - Von Gi­se­la Spreng

- Mit ei­ner Be­sich­ti­gung des Kin­der­gar­tens Eges­heim und der Grund­schu­le Rei­chen­bach so­wie ei­ner ge­mein­sa­men Sit­zung der Ge­mein­de­rats­gre­mi­en von Eges­heim und Rei­chen­bach hat der ge­mein­sa­me Bür­ger­meis­ter Jo­sef Bär auf 25 Jah­re er­folg­rei­che Zu­sam­men­ar­beit zu­rück­ge­blickt und sich zugleich mit sei­nen Rä­ten und Mit­ar­bei­tern Ge­dan­ken um die Zu­kunft ge­macht.

Die Be­sich­ti­gung im Dop­pel­pack be­gann in Eges­heim. Dort in­for­mier­te die lang­jäh­ri­ge Lei­te­rin des Kin­der­gar­tens, Cor­ne­lia Ar­nold, die ge­misch­te Ge­mein­de­rats­grup­pe bei ei­nem Rund­gang durch die Räu­me. In die­sem Mo­nat hat der Kin­der­gar­ten, den seit 25 Jah­ren so­wohl Kin­der aus Eges­heim als auch aus Rei­chen­bach be­su­chen, ei­ne be­treu­te Spiel­grup­pe für Ein- bis Drei­jäh­ri­ge er­öff­net. Die neue Grup­pe ist mon­tags bis mitt­wochs sechs St­un­den lang ge­öff­net. Da­für wur­de die ehe­ma­li­ge Woh­nung im Ober­ge­schoss um­ge­baut. 6600 Eu­ro gab’s an För­der­gel­dern.

Bär freut sich, dass die Kin­der­zah­len wie­der stei­gen. Wäh­rend die Klein­kin­der aus ver­si­che­rungs­recht­li­chen Grün­den noch privat her­ge­bracht wer­den müs­sen, wer­den die üb­ri­gen Rei­chen­ba­cher Kin­der im Bus von Ur­su­la Bosch zum Kin­der­gar­ten ge­fah­ren. 47 Kin­der wer­den ins­ge­samt be­treut – so vie­le wie lan­ge nicht mehr. Als nächs­tes ste­hen ver­län­ger­te Öff­nungs­zei­ten oder gar die Ganz­tags­be­treu­ung auf der Wun­sch­lis­te der El­tern. Die an­stei­gen­den Ge­bur­ten­zah­len ma­chen Bär und den Rä­ten Hoff­nung auf Aus­las­tung der Ein­rich­tung, be­son­ders aber im Hin­blick auf den Er­halt der Rei­chen­ba­cher Grund­schu­le.

Ei­ne weit­sich­ti­ge Ent­schei­dung

„Eben­falls vor 25 Jah­ren, zum Schul­jah­res­be­ginn 1992/93, wur­de die Schu­le wie­der nach Rei­chen­bach zu­rück­ge­holt“, er­zähl­te Bär zu Be­ginn des Be­suchs in der Grund­schu­le nicht oh­ne Stolz. Er ließ die kom­pli­zier­te Ge­schich­te des Schul­hau­ses Re­vue pas­sie­ren: Das Ge­bäu­de wur­de 1961 an den Land­kreis Ess­lin­gen ver­kauft und dien­te als Schul­land­heim. Es wur­de von der Ge­mein­de zu­rück­er­wor­ben und zu­nächst als Über­sied­ler­heim ge­nutzt, be­vor die Rei­chen­ba­cher dank des Weit­blicks ih­res Bür­ger­meis­ters sich ih­re Schu­le wie­der ins Dorf zu­rück­hol­ten. 20 Jah­re lang wa­ren die Rei­chen­ba­cher Schü­ler näm­lich Tag für Tag nach We­hin­gen zur Schloss­berg­schu­le ge­karrt wor­den. 1,85 Mil­lio­nen Mark hat­te der Rü­ck­er­werb des Schul­hau­ses ge­kos­tet. Dass sie dann die Eges­hei­mer Kin­der mit ins Boot nah­men und gleich­zei­tig ih­re Kin­der­gar­ten­kin­der in den Eges­hei­mer Kin­der­gar­ten schick­ten, war ein klu­ger Schach­zug.

In­ge Walz, seit Sep­tem­ber 2015 kom­mis­sa­ri­sche Schul­lei­te­rin, führ­te die De­le­ga­ti­on durch das gro­ße Schul­haus, in dem einst 80 Schü­ler in vier Klas­sen un­ter­rich­tet wur­den. Der­zeit sind es nur noch 26 Kin­der in zwei Klas­sen (Klas­se 1/2 und Klas­se 3/4). Mit der Schü­ler­zahl sei auch das Kol­le­gi­um ge­schrumpft, so In­ge Walz. Ob­wohl die Schu­le wun­der­schön mit­ten im Grü­nen liegt und gut aus­ge­stat­tet ist, fehlt zum Schul­jah­res­be­ginn ein Leh­rer. „Es hat sich auf die Aus­schrei­bung kei­ner be­wor­ben“, klagt die Lei­te­rin. „Au­ßer­dem kriegt un­se­re Schu­le, wie vie­le an­de­re Grund­schu­len im Land, kei­nen Schul­lei­ter. „Aber un­se­re Schü­ler sind glück­lich – auch wenn sie auf ab­ge­wetz­ten Stüh­len sit­zen. Die Lern­be­din­gun­gen bei uns sind op­ti­mal.“

Pro­gno­sen für die Zu­kunft sei­en höchst schwie­rig, so Bär. Des­halb sei­en die Ge­mein­den mit gro­ßen In­ves­ti­tio­nen vor­sich­tig. Aber im Grund­schul­ge­bäu­de sei­en Sa­nie­rungs­maß­nah­men ge­plant. Weil Jo­sef Bär En­de April als Bür­ger­meis­ter von Eges­heim und Rei­chen­bach aus­schei­den wird, ist es ihm wich­tig, auf ei­ne gu­te Fort­set­zung der Ko­ope­ra­ti­on hin­zu­ar­bei­ten. Sein Dank galt den bei­den Fron­meis­tern Ra­pha­el Rei­ser, Eges­heim, und Rei­ner Quar­lei­ter, Rei­chen­bach, so­wie Dia­na Rei­ser von der Ver­wal­tung, In­ge Walz, Cor­ne­lia Ar­nold und Ur­su­la Bosch. „Trotz Pla­nungs­un­si­cher­heit be­züg­lich des Er­halts der Grund­schu­le ver­trau­en wir auf die Aus­sa­ge des Lan­des „Kur­ze Bei­ne, kur­ze We­ge“, mein­te der Bür­ger­meis­ter in sei­nem Schluss­wort.

FOTO: GI­SE­LA SPRENG

Beim Be­such der Grund­schu­le Rei­chen­bach im Rah­men ei­ner Ge­mein­de­rats­sit­zung mit den Rä­ten aus Eges­heim und Rei­chen­bach führ­te die kom­mis­sa­ri­sche Schul­lei­te­rin In­ge Walz (rechts) Bür­ger­meis­ter Jo­sef Bär (Zwei­ter von rechts) mit sei­ner De­le­ga­ti­on durchs Schul­ge­bäu­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.