Oh­ne Brem­se durch die Ci­ty

Hohenloher Tagblatt - - FRÄNKISCHES VOLKSFEST - Pm

Am Sonn­tag um 10 Uhr star­ten die Lauf­rad­fah­rer.

Crails­heim. Bei den Drais­rad­be­geis­ter­ten be­ginnt wie­der das gro­ße Krib­beln, denn mor­gen früh um 10.15 Uhr star­tet das Ren­nen. Wie je­des Jahr ist der Start an der Un­ter­füh­rung in der Bahn­hof­stra­ße. Rund 10 000 Zu­schau­er wer­den an der drei Ki­lo­me­ter lan­gen Renn­stre­cke die Fah­rer auf ih­ren al­ter­tüm­li­chen Drais-Lauf­rä­dern an­feu­ern. Die Zi­el­li­nie ist vor der Eh­ren­tri­bü­ne am Rat­haus.

Das Crails­hei­mer Ren­nen am Volks­fest­sonn­tag wird seit 1973 aus­ge­tra­gen. Die Idee da­zu hat­te der Crails­hei­mer Rad­sport­ler Wer­ner Scheu­rer, der zu­sam­men mit dem Lauf­rad­bau­er Wer­ner Gr­üb­ler und den Hel­fern der da­ma­li­gen Rad­ball­ab­tei­lung das ers­te Ren­nen in Crails­heim ins Le­ben rief. Das Ren­nen hat im Lau­fe der Jah­re ei­ne ho­he Po­pu­la­ri­tät er­reicht. Es wird nach wie vor von der in­zwi­schen zur „Rad­sport­ab­tei­lung“um­be­nann­ten Spar­te des TSV Crails­heim zu­sam­men mit der Stadt Crails­heim aus­ge­rich­tet. Es geht vie­len um die Eh­re, auf je­den Fall nicht hin­ter die­sem oder je­nem Kum­pel im Ziel ein­zu­lau­fen.

Es sind wie­der über 70 Teil­neh­mer ge­mel­det. Zu den Fa­vo­ri­ten zäh­len Sven Ma­cher und Ju­li­an Fer­chow, die das Ren­nen je­weils be­reits fünf­mal ge­wan­nen. Aber auch Re­ne Ku­bat wird ei­ne Rol­le spie­len, schließ­lich hat er an Pfings­ten das Drais-Lauf­r­ad­ren­nen in Mannheim, das po­pu­lä­re „Mon­nem Bi­ke“ge­won­nen und da­durch sei­ne be­acht­li­che Früh­form un­ter­stri­chen.

Auch für die Frau­en wird es ei­nen Po­kal der Stadt Crails­heim ge­ben. Wird The­re­sa Kett ih­re Sie­ges­se­rie fort­set­zen oder gibt es ei­ne Über­ra­schungs­ge­win­ne­rin? In­ter­es­sant dürf­te auch das Ab­schnei­den des Zehn-Man­nDrais-Lauf­ra­des der Onolz­hei­mer sein, die mit ih­rem zum letzt­jäh­ri­gen Ham­mel­tanz ge­bau­ten Rad an den Start ge­hen wer­den. Da­mit steigt die Teil­neh­mer­zahl des Ren­nens auf über 80. Für die Onolz­hei­mer dürf­te die Kur­ve am Bul­lin­ger-Eck ei­ne ech­te Her­aus­for­de­rung wer­den.

Da die Renn­fah­rer auf den wack­li­gen Holz­rä­dern Spit­zen­ge­schwin­dig­kei­ten von bis zu 35 St­un­den­ki­lo­me­tern er­rei­chen kön­nen und die Rä­der kei­ne Brem­sen ha­ben, wer­den die Zu­schau­er ge­be­ten, die Renn­stre­cke nach dem Start frei­zu­hal­ten.

Pri­vat­fo­to

Wer auf dem har­ten Drais­rad fährt, muss Vor­sor­ge tref­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.