MIT EI­NEM LANG­BOOT

Holiday & Lifestyle - - MYANMAR -

Der In­le-See ist für die meis­ten Be­su­cher Myan­mars ein ein­ma­li­ges Er­leb­nis. Vom Ort Nyaungshwe geht die Fahrt mit ei­nem Lang­boot über den See zu den ein­zel­nen Or­ten, die fast al­le am See­ufer lie­gen. Sei­ne Be­kannt­heit er­lang­te der See durch die SCHWIM­MEN­DEN GÄR­TEN und die „Ein­bein-Ru­de­rer“. Letz­te­re sind für ih­re spe­zi­el­le Ru­der­tech­nik be­rühmt ge­wor­den. Auf ei­nem Bein ste­hend, sch­lin­gen sie das an­de­re um ein Ru­der und steu­ern so ihr schma­les Flach­boot. Die Schwim­men­den Gär­ten sind ei­ne Sen­sa­ti­on. Sie bil­den ne­ben dem Fisch­fang ei­ne wei­te­re wich­ti­ge wirt­schaft­li­che Grund­la­ge für die Exis­tenz der Be­woh­ner. Es ist in­ter­es­sant zu se­hen, wie die Was­ser­bau­ern in ih­ren Boo­ten ste­hend die Gär­ten be­stel­len. MEH­RE­RE ERN­TEN PRO JAHR, be­güns­tigt durch das tro­pi­sche Kli­ma, sind der Lohn der Ar­beit. In fast al­len Dör­fern ha­ben sich de­ren Be­woh­ner auf ein be­stimm­tes Hand­werk spe­zia­li­siert. Sehr loh­nens­wert ist es auch zu be­ob­ach­ten, wie Schmie­de aus Er­zen Sil­ber lö­sen und es dann ge­schickt zu fi­li­gra­nen Fi­gu­ren ver­ar­bei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.