Neu:

Art of Sound

In München - - PARTYZEITEN - Bir­git Acker­mann

„Wir ver­su­chen mu­si­ka­li­sche, aber auch vi­su­el­le Kunst auf ei­nen Nen­ner zu brin­gen und so zu ver­bin­den, dass man vie­le Rei­ze für Ge­hör und Ge­hirn hat und man auf ei­ne Rei­se geht. Mu­sik ver­bin­det uns, bringt uns auf ei­ne Wel­len­län­ge, lässt uns zu­sam­men Zeit und Raum ver­ges­sen. Man kann sich fal­len las­sen,“sagt Kai Schna­der­beck. Der ein oder an­de­re kennt „Art of Sound“viel­leicht schon aus der Kan­ti­ne in Augs­burg, wo die Par­ty­rei­he seit zwei Jah­ren re­gel­mä­ßig statt­fin­det. Nun der Coup: Am 9. Fe­bru­ar gas­tiert „Art of Sound“zum ers­ten Mal in Mün­chen im Am­pe­re. „Wir spie­len al­les von me­lo­di­schem Tech­no bis hin zum druck­vol­len Tech­no, oh­ne Vo­cals und blei­ben bei 125 bis 126 beats per mi­nu­te.“Auf dem Münch­ner-De­büt-Pro­gramm ste­hen für die Oh­ren Spar­taque mit schnel­lem Tech­no plus der New­co­mer Jan Fleck aus Ber­lin und frei­lich ist es Eh­ren­sa­che, dass Kai Schna­der­beck auch selbst auf­legt. Für die Au­gen gibt es ei­ne Aus­stel­lung mit Wer­ken von At­ha­na­si­os Kop­sa­hi­lis, da­zu abs­trak­tes LED-Map­ping. „Art of Sound“ist auch für sei­ne in­ter­na­tio­na­len Gäs­te be­kannt, die manch­mal so­gar spon­tan ein Key­board da­bei ha­ben und li­ve per­for­men. „Die Ver­an­stal­tungs­rei­he ist schon fast für das gan­ze Jahr 2018 vor­aus ge­plant, weil vie­le Künst­ler ein Jahr im Vor­aus aus­ge­bucht sein kön­nen.“So hat Kai Schna­der­beck im Ju­li schon ein gro­ßes „Art of Sound Open Air“im Ma­ri­na Beach Ho­tel Bern­ried or­ga­ni­siert, in Augs­burg geht es am 13. April mit Star­gast Jay Lu­men wei­ter und in Mün­chen dann im Herbst. Art of Sound, 9.2., ab 23 Uhr, Zell­str. 4

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.