Wuf­fi-app

Die Schau­spie­le­rin ver­ab­re­det sich jetzt über „Tin­dog“– ei­ne Flirt-platt­form für Hun­de­be­sit­zer …

In Touch (Germany) - - People - (JM)

Huch, wo kom­men denn die gan­zen Män­ner her? Nach der Tren­nung von ih­rem Freund und Schau­spie­ler Jus­tin Long vor rund ei­nem Mo­nat scheint sich „Ted 2“-Be­au­ty Aman­da Sey­fried wie­der voll ins Single­le­ben zu stür­zen. Lie­bes­kum­mer? Von we­gen! An­statt zu Hau­se auf dem So­fa zu ver­sau­ern, da­tet sie ei­nen Ty­pen nach dem an­de­ren. Im­mer mit da­bei: ihr Aus­tra­li­an She­pherd Finn! Nein, das ist kein selt­sa­mer Fe­tisch, son­dern der neu­es­te Da­ting-trend aus Hol­ly­wood: Über die Smart­pho­ne-app „Tin­dog“ver­ab­re­den sich näm­lich im­mer mehr pro­mi­nen­te Hun­de­be­sit­zer mit Gleich­ge­sinn­ten, um die gro­ße Lie­be zu fin­den. „Wenn ich ein Foto be­son­ders wit­zig fin­de, dann schrei­be ich dem­je­ni­gen ein­fach“, er­klärt Aman­da. „Au­ßer­dem lie­be ich es, mit mei­nem Hund Zeit zu ver­brin­gen, und wenn uns je­mand be­glei­tet, ist es um­so schö­ner.“Zu den ge­mein­sa­men Gas­si-run­den oder Tref­fen im Park kom­men ih­re An­wär­ter dann mal mit, mal oh­ne ei­ge­nen Wuf­fi. Zu ernst nimmt die Blon­di­ne ih­re Dates al­ler­dings nicht. „Zum ers­ten Mal in mei­nem Le­ben bin ich wirk­lich glück­lich, un­ge­bun­den zu sein. Wenn man ei­ne fes­te Be­zie­hung hat, ist man auch im­mer gleich ver­ant­wort­lich für den Part­ner“, fin­det sie. Zu­mal es für Aman­da so­wie­so nur ei­ne gro­ße und dau­er­haf­te Lie­be gibt – und die­se hat vier Pfo­ten! „Ein Le­ben oh­ne Finn kann ich mir nicht vor­stel­len. Er ist so groß­ar­tig, er ku­schelt mit mir und hört mir zu, liebt mich und guckt mich die gan­ze Zeit an – so et­was fin­det man sehr sel­ten. Und ge­nau so et­was will ich“, schwärmt die Schau­spie­le­rin. Ja, klingt ganz nach ei­nem Traum­ty­pen …

Die App:

„Tin­dog“ist wie das Da­ting-por­tal „Tin­der“– nur für Hun­de­freun­de (für IOS und An­dro­id kos­ten­los).

So funk­tio­niert’s:

Nach der An­mel­dung wer­den ei­nem

an­de­re Wuf­fi­hal­ter in der nächs­ten Um­ge­bung

an­ge­zeigt, und man kann aus­wäh­len, an wem man

in­ter­es­sant ist. Lus­tig: Auf dem Pro­fil­bild ist der

Vier­bei­ner, nicht der Be­sit­zer zu se­hen!

Wei­te­re Web­sei­ten:

Über Da­te­my­dog.de kön­nen sich

Hun­de­be­sit­zer zum Gas­si­ge­hen ver­ab­re­den – und

vi­el­leicht so­gar ih­re gro­ße Lie­be fin­den. Bei Dog­da­te24.de gibt’s ne­ben dem Flirt-tool hilf­rei­che

In­fos zum All­tag rund um den Vier­bei­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.