Schlank-ge­heim­nis

Wow-ef­fekt: Car­men Geiss sieht ge­ra­de blen­dend aus und schwärmt im ex­klu­si­ven Intouch-interview: „Ich ha­be mich noch nie so wohl in mei­nem Kör­per ge­fühlt.“

In Touch (Germany) - - Inhalt - (lacht). (BM)

Car­men Geiss ent­hüllt, wie sie ih­ren Bo­dy in Top­form ge­bracht hat.

Ein­fach heiß, die­se Geiss. Das weib­li­che Fa­mi­li­en­ober­haupt der „Geis­sens“(mon­tags, 20.15 Uhr, RTL II) ist so fit wie noch nie. Mit Intouch spricht Car­men (50) über ihr Schlank­ge­heim­nis.

Wann warst du zum letz­ten Mal so dünn, Car­men?

Na ja, ich war vor 33 Jah­ren Miss Fit­ness (lacht). Aber im Ernst: Ihr habt schon recht. Seit ich 2003 zum ers­ten Mal Ma­ma ge­wor­den bin, hat­te ich stets et­was mehr auf den Hüf­ten.

Wie kam dann der Wan­del?

Al­les be­gann mit mei­ner Teil­nah­me bei „Let’s Dan­ce“. Da ha­be ich ge­merkt, wie wich­tig mir Be­we­gung ist und dass ich wie­der et­was mehr tun muss. Durch das Tan­zen war der ers­te Schritt ge­macht.

Wie sa­hen die wei­te­ren aus?

Mit „Ki­boo­tan“ha­be ich mein ei­ge­nes Fit­ness­ und Er­näh­rungs­pro­gramm ent­wi­ckelt. Schon vor­her hat­te ich ei­ni­ge Diä­ten aus­pro­biert, die aber ein­fach bei mir nicht an­ge­schla­gen ha­ben. Da muss­te ich – wie im­mer – mein ei­ge­nes Ding ma­chen

Aber ge­ra­de in letz­ter Zeit hast du noch mal ei­nen Sprung ge­macht …

Ja, das liegt dar­an, dass ich mei­ne Er­näh­rung noch ein­mal um­ge­stellt ha­be. Ich ver­zich­te na­he­zu kom­plett auf Koh­len­hy­dra­te und Milch­pro­duk­te. Das ist gar nicht so ein­fach.

In ei­ner Fol­ge eu­rer Show hast du auf der Spei­se­kar­te gar nichts fin­den kön­nen …

Nicht im­mer ein­fach. An die­sem Abend woll­te ich nur ein sim­ples Stück Fleisch. Aber al­les war pa­niert oder mit Par­me­san gar­niert. Da muss­ten die in der Kü­che noch mal ran…

Du hast jetzt schon echt viel ab­ge­nom­men …

Es sind be­reits 14 Pfund. Das ist schon ei­ni­ges. Ich füh­le mich auch viel leich­ter. Aber ich weiß auch, dass ich auf­pas­sen muss. Schnell über­treibt man das mit dem Ab­neh­men.

Hast du Angst vor Ma­ger­sucht?

Nein, das wirk­lich nicht. Aber ich hö­re ge­nau auf mei­nen Kör­per und mer­ke, wenn er re­bel­liert. Dann neh­me ich mich et­was zu­rück und gön­ne mir auch mal ei­nen Schlem­mer­tag. Aber heu­te kann ich wirk­lich sa­gen: Ich bin stolz auf mei­nen Kör­per.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.