Jen­ni­fer la­wrence So schlecht geht es der „Tri­bu­te von Pa­nem“schau­spie­le­rin wirk­lich

Im Interview ge­steht die Schau­spie­le­rin, wie schlecht es ihr in Wirk­lich­keit geht …

In Touch (Germany) - - Inhalt -

Sie hat Mil­lio­nen auf dem Kon­to und wird welt­weit ge­fei­ert – doch glück­lich ist Hol­ly­wood-star Jen­ni­fer La­wrence trotz­dem nicht. Ganz im Ge­gen­teil: Der „Tri­bu­te von Pa­nem“-star ist total ver­zwei­felt! Die 25-Jäh­ri­ge wird mit dem Er­folgs­druck und dem Rum­mel um ih­re Per­son ein­fach nicht mehr fer­tig. „Man er­kennt Jen­ni­fer kaum wie­der. Sie ist stän­dig trau­rig und fühlt sich total an­triebs­los“, ver­rät ei­ne en­ge Freun­din der Schau­spie­le­rin. Wie schlecht es der Hol­ly­wood-be­au­ty wirk­lich geht, of­fen­bart sie jetzt im Interview.

Sie hat Selbst­mord-ge­dan­ken

„Ich füh­le mich oft so ein­sam und trau­rig. Es gibt Mo­men­te, da se­he ich über­haupt kei­nen Sinn in mei­nem Le­ben. Dann den­ke ich, dass ich das al­les nicht mehr pa­cke. Ir­gend­wann dre­he ich noch durch“, ge­steht Jen­ni­fer. Aus­sa­gen wie die­se sind für ih­re Freun­de und ih­re Fa­mi­lie nichts Neu­es. Im Um­feld von Jen­ni­fer macht man sich schon seit Län­ge­rem Sor­gen, dass sich die Blon­di­ne et­was an­tun könn­te. „Uns wür­de es nicht wun­dern, wenn Jen­ni­fer un­ter dem gan­zen Druck und Stress zu­sam­men­bre­chen wür­de“, so ein al­ter Kum­pel. Er kennt auch ihr größ­tes Pro­blem: „Jen­ni­fers Un­si­cher­heit!“Die Os­car-ge­win­ne­rin hat wahn­sin­ni­ge Angst da­vor, von an­de­ren Leu­ten ab­ge­lehnt zu wer­den. Sie wur­de näm­lich schon als Te­enager ge­mobbt und lei­det seit­her an psy­chi­schen Pro­ble­men, wie sie selbst im Interview zu­gibt.

„Ich muss­te ein paar­mal die Schu­le wech­seln, weil die Mäd­chen so ge­mein zu mir wa­ren“, er­klärt sie. „Bei mir gin­gen ein­fach die Lich­ter aus. Klas­sen­fahr­ten und Par­tys ha­ben mich total ge­stresst. Es ist ei­ne Art So­zi­alp­ho­bie.“Dass sie bis heu­te ge­gen die Dä­mo­nen ih­rer Ver­gan­gen­heit kämp­fen muss, macht die Si­tua­ti­on nicht leich­ter. Aber das ist nicht der ein­zi­ge Grund, war­um Jen­ni­fer so un­si­cher ist. Auch we­gen ih­res Aus­se­hens macht sie sich vie­le Ge­dan­ken.

Sie fühlt sich häss­lich

Im Interview of­fen­bart die 25-Jäh­ri­ge jetzt: „Wenn ich le­se, dass ich häss­lich bin, dann stim­me ich dem zu. Je­de Frau denkt doch, dass sie nicht gut ge­nug aus­sieht. Das ist völ­lig nor­mal“, so die Blon­di­ne. Nor­mal ist so ei­ne Selbst­ein­schät­zung al­ler­dings an­ge­sichts ih­res Er­folgs

als Film­star oder Wer­be-iko­ne über­haupt nicht. Es scheint fast so, als ha­be Jen­ni­fer das Be­au­ty-dik­tat der Film­bran­che, im­mer ju­gend­lich, schlank und be­geh­rens­wert zu sein, voll und ganz an­ge­nom­men. Und ob­wohl sie stets als Geg­ne­rin des Ma­ger­wahns galt, hat sie in den letz­ten Wo­chen rund 16 Pfund ab­ge­nom­men. „In Hol­ly­wood bin ich trotz­dem fett. Ich gel­te als di­cke Schau­spie­le­rin“, klagt sie. Doch der Be­au­ty-druck ist längst nicht al­les, was ihr in Hol­ly­wood zu schaf­fen macht.

Sie lei­det un­ter Mob­bing-Atta­cken

Jen­ni­fer weiß, dass ihr Er­folg auch vie­le Nei­der auf den Plan ruft – vor al­lem in der Film­bran­che, in der Zi­cke­rei­en und Läs­te­rei­en an der Ta­ges­ord­nung ste­hen. „Ich könn­te mir Bes­se­res vor­stel­len, als mich stän­dig zu sor­gen. War­um in­ter­es­siert es mich, was die Leu­te von mir den­ken? Aber das tut es nun mal. Und es macht mich un­si­cher. Vie­le Leu­te bil­den sich ei­ne Mei­nung über dich, oh­ne dich ein­mal persönlich ge­trof­fen zu ha­ben“, so Jen­ni­fer. Sie gibt zu, dass sie be­son­ders dar­un­ter lei­det, wenn Kol­le­gen hin­ter ih­rem Rü­cken über sie her­zie­hen. „Ich spre­che im­mer so, wie mir der Schna­bel ge­wach­sen ist. Ich ha­be gar kei­ne an­de­re Wahl. Ich weiß, dass sich man­che Leu­te über das, was ich sa­ge, den Mund zer­rei­ßen. Aber nicht nur über das – auch dar­über, was ich ma­che, über die Klei­dung, die ich tra­ge.“Viel­leicht ist auch das der Grund da­für, war­um sich die Schau­spie­le­rin im­mer mehr ab­schot­tet und nur noch sehr we­ni­gen Men­schen ver­traut.

Sie hat ei­ne Angst­stö­rung

„Mein Le­ben ist ab­so­lut nicht nor­mal“, ge­steht Jen­ni­fer im Interview. „Man hat bei mir ei­ne chro­ni­sche Angst­stö­rung dia­gnos­ti­ziert. Wenn drau­ßen ein schö­ner, son­ni­ger Tag ist und ich ein­fach ein­kau­fen ge­hen möch­te, dann kann ich das nicht. Weil ich un­ter Be­la­ge­rung ste­he. Vor mei­nem Haus war­ten die Au­to­gramm­jä­ger. Da sind so­gar El­tern mit ih­ren Kin­dern. Ich krie­ge des­halb Pa­nik-atta­cken.“Mitt­ler­wei­le fürch­tet sie sich so­gar vor so sim­plen Din­gen wie zum Bei­spiel in den Su­per­markt zu ge­hen, weil sie nicht weiß, was pas­sie­ren wird. „Ich ha­be des­we­gen die gan­ze Zeit Alb­träu­me. Dar­in ge­he ich ein­kau­fen und wer­de von ei­ner gro­ßen Men­schen­men­ge um­zin­gelt und es gibt kei­nen Aus­weg für mich. Es ist al­so ein­fa­cher für mich, Freun­de zu bit­ten, mir ein paar Din­ge zu be­sor­gen, an­statt selbst zu ge­hen und in Pa­nik zu ver­fal­len.“Doch die­se Freun­de wis­sen auch, dass es so nicht wei­ter­geht. „Jen­ni­fer soll­te sich un­be­dingt pro­fes­sio­nel­le Hil­fe su­chen. Wenn sie ih­re Pro­ble­me nicht an­geht, wird sie sie nie lö­sen“, so ei­ne Freun­din.

Sie hat 8 Ki­lo ab­ge­nom­men Frü­her „Nichts könn­te mich zu ei­ner Di­ät oder zu Sport mo­ti­vie­ren“, sag­te Jen­ni­fer noch vor zwei Jah­ren. Da­mals wog sie bei 1,75 Me­tern ge­sun­de 63 Ki­lo. heu­te um mit ih­ren dün­nen Kol­le­gin­nen mit­hal­ten zu kön­nen, hat sich die Blon­di­ne längst dem Bo­dy-druck ge­beugt: Im­mer wie­der lässt sie Mahl­zei­ten aus­fal­len und wiegt in­zwi­schen nur noch rund 55 Ki­lo. Ma­ger­wahn

Men­schen­mas­sen ja­gen Jen­ni­fer gro­ße Angst ein. „es fühlt sich an wie ein herz­in­farkt. und ich ha­be kei­ne Macht dar­über“, klagt sie. Ihr haus in Be­ver­ly hills wird täg­lich von Fans be­la­gert. Pa­nik­at­ta­cken Stal­kin­gangst

Dass sie im­mer und übe­r­all er­kannt und an­ge­spro­chen wird, macht Jen­ni­fer be­son­ders zu schaf­fen. „Ich mag es nun mal nicht, ver­folgt zu wer­den“, sagt sie.

Jen­ni­fer glaubt, dass vie­le Kol­le­gen nei­disch auf ih­ren er­folg sind und über sie läs­tern. „hol­ly­wood ist ein har­tes Pflas­ter, da hat man kaum Freun­de“, sagt sie. Mob­bing­vor­wür­fe

chris mar­tin (38) Lie­bes-plei­te

anna­bel­le wal­lis (31) Jen­ni­fers ex-lo­ver Chris zeigt sich ak­tu­ell su­per­hap­py mit sei­ner neu­en Freun­din. Da­bei hängt Jen­ni­fer noch sehr an ih­rem Ver­flos­se­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.