Kim Kar­da­shi­an Ihr Mann Kanye West sperrt sie ein

Seit der Ge­burt von Söhn­chen Saint ist der Rea­li­ty-star wie vom Erd­bo­den ver­schluckt …

In Touch (Germany) - - Contents - (KB)

Ge­ra­de mal drei Wo­chen ist es her, dass Rea­li­ty-queen Kim Kar­da­shi­an ih­ren Sohn Saint zur Welt ge­bracht hat. Doch an­statt stolz den Kin­der­wa­gen durch die Ge­gend zu schie­ben und al­ler Welt ihr Mut­ter­glück zu zei­gen, hat Ehe­mann Kanye West ihr Haus­ar­rest er­teilt! „Er möch­te, dass sie sich voll auf die Kin­der kon­zen­triert und sich da­für auch Zeit nimmt“, weiß ein In­si­der. Wäh­rend Kanye und der Rest des Kar­da­shi­an-clans letz­te Wo­che ei­nen spa­ßi­gen Tag im Dis­ney­land ver­brach­ten, muss­te Kim al­lein mit Saint in ih­rer Ca­la­ba­sas-vil­la schmo­ren. Un­glaub­lich: So­gar das Smart­pho­ne soll er ihr weg­ge­nom­men ha­ben, da­mit sie sich nicht von der Au­ßen­welt ab­len­ken lässt! Für Kim dürf­te das aber der to­ta­le Hor­ror sein! „Es liegt ein­fach nicht in ih­rer Na­tur, mit der Ar­beit auf­zu­hö­ren und sich aus­schließ­lich ums Ba­by zu küm­mern. Das Nichts­tun ist für sie bloß Zeit­ver­schwen­dung“, ver­rät ei­ne Freun­din. Es soll aber noch ei­nen an­de­ren Grund für Kims Haus­ar­rest ge­ben: ihr Af­ter-ba­by-bo­dy. Denn wäh­rend der Schwan­ger­schaft hat die Kur­ven-queen rund 32 Ki­lo zu­ge­nom­men – und schämt sich jetzt für ih­re Run­dun­gen! „Kim möch­te ein­fach nicht, dass man sich über sie lus­tig macht. Des­halb will sie erst ab­neh­men, be­vor sie sich wie­der zeigt“, heißt es.

Seit knapp drei Wo­chen hat Kim ih­re 18 Mil­lio­nen Eu­ro teu­re Vil­la in Ca­la­ba­sas nicht ver­las­sen. Im­mer­hin bie­tet der gol­de­ne Kä­fig auf rund 12 000 Qua­drat­me­tern ein ei­ge­nes Fit­ness­stu­dio, ei­nen Spa-be­reich und ei­nen Pool.

kanye west (38) Der Rap­per will, dass Kim sich nach der Ge­burt von Söhn­chen Saint erst ein­mal nur auf den Klei­nen und Schwes­ter North kon­zen­triert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.