„Ich bin süch­tig nach Be­au­ty-ops!

Der Rea­li­ty-star legt sich re­gel­mä­ßig un­ters Mes­ser …

In Touch (Germany) - - Beichte der Woche -

Wer schön sein will, muss lei­den – das weiß Ex-„pro­mi Big Bro­ther“-kan­di­da­tin Ni­na Kris­tin nur zu gut. Denn in den letz­ten Jah­ren hat sich die 33-Jäh­ri­ge ei­nem re­gel­rech­ten Be­au­ty-op-ma­ra­thon un­ter­zo­gen: „Mei­nen ers­ten Schön­heits-ein­griff hat­te ich 2006. Da­mals ha­be ich mir Im­plan­ta­te aus Kol­la­gen in die Trä­nen­sä­cke sprit­zen las­sen. Im glei­chen Jahr wur­de mei­ne Na­se schma­ler ge­macht. Ein Jahr spä­ter wur­den mir dann Im­plan­ta­te in die Brüs­te ein­ge­setzt“, so Ni­na im In­touchIn­ter­view. Auch ge­gen Fal­ten tut sie ei­ni­ges – wenn nicht so­gar zu viel, wie sie fin­det. „Mit Bo­tox ha­be ich es mäch­tig über­trie­ben. Es ist schon so, dass man in ei­nen Wahn ver­fal­len und süch­tig wer­den kann. Ich ver­su­che mich jetzt zu­rück­zu­neh­men“, er­klärt Ni­na. Doch ihr Make­over ist noch nicht ab­ge­schlos­sen, wie der Tv-star ver­rät: „Ich den­ke über ei­ne wei­te­re Brust-op nach. Bis­her ha­be ich 220 Gramm in je­der Sei­te. Aber mein Arzt mein­te, ich könn­te Im­plan­ta­te à 500 Gramm ein­set­zen las­sen.“

HEU­TE Klei­ne­re Na­se, grö­ße­re Brüs­te, auf­ge­spritz­te Lip­pen und Bo­tox – die Blon­di­ne in­ves­tiert viel in ih­ren Bo­dy.

Frü­her 2006 war Ni­na noch Be­au­ty­op-frei. „Ich ha­be mich da­mals für mein Aus­se­hen ge­schämt“, ge­steht sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.