Ge­hei­mes Da­te mit Ra­fa­el

Syl­vie M eis (37)

In Touch (Germany) - - Date Der Woche - (BM)

Was für ei­ne Sen­sa­ti­on! Dass ihr Ex Ra­fa­el van der Vaart wie­der bei der Mo­de­ra­to­rin ein- und aus­geht, dürf­te für ih­re Erz­ri­va­lin Sa­bia Bou­lah­rouz ei­ne schlim­me De­mü­ti­gung sein …

Er­wischt! Ex­klu­si­ve In­touch-Fo­tos zei­gen, wie Ra­fa­el van der Vaart am 13. Fe­bru­ar abends heim­lich im Haus sei­ner Ex Syl­vie Meis ver­schwin­det. Bil­der, die al­le Ro­man­ti­ker auf ein Lie­bes­come­back des eins­ti­gen Traum­paa­res hof­fen las­sen. Bil­der, die aber auch ei­ne schlim­me De­mü­ti­gung für Ra­fa­els Ex-ver­lob­te Sa­bia Bou­lah­rouz sein dürf­ten. Denn bei der 37- Jäh­ri­gen ließ sich der Be­tis-Se­vil­la- Spie­ler seit der Tren­nung im Som­mer 2015 nicht mehr bli­cken. Und das, ob­wohl Sa­bia ­of­fen­bar noch an ih­rem Ver­flos­se­nen hängt. „Na­tür­lich lie­be ich den Ra­fa noch“, be­ton­te sie kürz­lich. Doof nur, dass Ra­fa­el le­dig­lich Ge­füh­le für sei­ne ers­te Ehe­frau zu ha­ben scheint. „Ra­fa­el liebt Syl­vie nach wie vor. Sie ist die Frau, die ihm sei­nen Sohn Da­mi­an ge­schenkt hat und mit der er die schöns­te Zeit ­sei­nes Le­bens hat­te. Auch Syl­vie liebt ihn für al­les“, ver­rät ein In­si­der.

Tat­säch­lich ver­brach­te das eins­ti­ge Paar auch den Va­len­tins­tag zu­sam­men und traf sich zum ge­mein­sa­men Früh­stück mit Söhn­chen Da­mi­an in Syl­vies Woh­nung. Von ei­nem Lie­bes­come­back zu spre­chen wä­re den­noch zu früh, wie ei­ne Be­kann­te der bei­den ver­rät: „Sie ha­ben sich ein­ver­nehm­lich ge­trennt. Und das lag nicht nur an die­ser Sa­bia. Ih­re Le­ben ha­ben sich in un­ter­schied­li­che Rich­tun­gen ent­wi­ckelt, das wis­sen bei­de und ha­ben es ak­zep­tiert. Aber den­noch ist zwi­schen ih­nen noch Lie­be – die ei­ne per­fek­te Freund­schaft mög­lich macht.“Auch wenn Syl­vie und Ra­fa­el of­fi­zi­ell kein Paar mehr sind – dass sich die bei­den über­haupt wie­der an­nä­hern und so gut ver­ste­hen, dürf­te für Sa­bia den­noch ein Schlag ins Ge­sicht sein. „Ich ha­be gro­ße Mü­he, nach mir ei­ne Frau an Ra­fa­els Sei­te ernst zu neh­men. Wir bei­de wa­ren See­len­ver­wand­te“, be­ton­te sie selbst in ei­nem ­In­ter­view. Doch das sieht der Pro­fi-Ki­cker of­fen­bar ganz an­ders. Denn mit Syl­vie an sei­ner Sei­te hat­te Ra­fa­el nicht nur ei­ne glück­li­che Fa­mi­lie, son­dern auch deut­lich mehr Er­folg in Sa­chen Kar­rie­re: Er schaff­te es 2008 so­gar bis in die Welt­aus­wahl von Re­al Ma­drid, letz­tes Jahr da­ge­gen blieb ihm nur noch die Er­satz­bank in Spa­ni­en. „Das war schlimm für Ra­fa­el. Dann kam der gro­ße Streit mit Sa­bia, und bei­de trenn­ten sich. Klar, dass er mit Syl­vie viel mehr Po­si­ti­ves ver­bin­det als mit Sa­bia“, be­rich­tet der In­si­der. Für den Hol­län­der ein Grund mehr, schon bald von Se­vil­la zu­rück nach Ham­burg zu zie­hen – in Syl­vies und Da­mi­ans Nä­he. Ge­sprä­che mit dem HSV soll es auch be­reits ge­ge­ben ha­ben. Was für die klei­ne Fa­mi­lie ein gro­ßer Traum wä­re, könn­te für ­Sa­bia ein Pro­blem wer­den. Schließ­lich wohnt sie im­mer noch in der Vil­la, die Ra­fa­el einst für sie bei­de ge­mie­tet hat. Gut mög­lich, dass Sa­bia schon bald ih­re Kof­fer pa­cken muss …

RA­FA­EL VAN DER VAART (33)

22 . 47 U h r

Sams­tag­abend kam Ra­fa­el erst spät mit ei­nem Kof­fer an. Er über­nach­te­te je­doch in ei­nem na­he ge­le­ge­nen Ho­tel.

10.03 Uhr

Der Fuß­ball-star kommt nach dem ge­mein­sa­men Lie­be­sF­rüh­stück am Va­len­tins­tag aus der Woh­nung sei­ner Ex. Hier be­sucht

er Syl­vie

„Syl­vie ist die Frau mei­nes Le­bens. Die Mut­ter mei­nes Soh­nes. Sie wer­de ich im­mer lie­ben“, ver­si­cher­te Ra­fa­el einst. sa­bia bou­la hrouz (37) Autsch! Bei Sa­bia ließ sich Ra­fa­el da­ge­gen nicht bli­cken, sie ver­brach­te den Va­len­tins­tag mit ih­ren Kin­dern im Ki­no.

Sie ist ab­ge­schrie­ben

In die­ser Vil­la im Ham­bur­ger Nor­den lebt jetzt nur noch Sa­bia. Zieht Ra­fa­el zu­rück nach Ham­burg, muss sie das Miets­haus wohl räu­men.

da­mi­an (9) Zieht Ra­fa­el zu­rück

nach Ham­burg? Mit sei­nem Sohn Da­mi­an be­such­te der Hol­län­der das letz­te Heim­spiel des Ham­bur­ger SV. „Er traf dort Ver­ant­wort­li­che, die ihm si­cher­lich ei­nen Job bei sei­nem al­ten Klub be­schaf­fen könn­ten“, ver­rät ein In­si­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.