Jus­tin BIEBER

Er stürzt im­mer wei­ter ab

In Touch (Germany) - - Contents - (KB)

Völ­lig er­schöpft und die Au­gen rot und mü­de – auf neu­es­ten Fo­tos wirkt Pop­star Jus­tin Bieber so fer­tig wie nie. Nichts er­in­nert mehr an den sü­ßen Te­e­nie-schwarm, der er frü­her ein­mal war. La­gen ihm da­mals die Mäd­chen zu Fü­ßen, macht der Sän­ger heute haupt­säch­lich mit Al­ko­hol-es­ka­pa­den und Dro­gen­skan­da­len von sich re­den. Jetzt gab Jus­tin so­gar selbst zu, wie schlecht es ihm wirk­lich geht. Über Ins­ta­gram can­cel­te er sämt­li­che Fan-tref­fen und stell­te klar, dass er sich „aus­ge­laugt, er­schöpft und un­glück­lich“fühlt. „Ich möch­te Men­schen glück­lich ma­chen und sie zum La­chen brin­gen, aber nicht auf mei­ne Kos­ten, und ich ge­he im­mer men­tal und emo­tio­nal auf­ge­braucht und am Ran­de der De­pres­si­on da raus“, so der 22-Jäh­ri­ge. Wor­te, die nach ei­nem ver­zwei­fel­ten Hil­fe­ruf klin­gen! In Jus­tins Um­feld wird ge­mun­kelt, dass der Mu­si­ker am En­de ist und sich re­gel­mä­ßig in Al­ko­hol, Dro­gen und Me­di­ka­men­te flüch­tet. „Sei­ne Freun­de und Fa­mi­lie ma­chen sich gro­ße Sor­gen um ihn. Jus­tin fei­ert stän­dig und dröhnt sich mit Al­ko­hol, Ma­ri­hua­na und sei­nem heiß ge­lieb­ten Siz­zur­phus­ten­saft zu“, heißt es. Hel­fen kann oder will ihm aber of­fen­bar kei­ner – nicht ein­mal sein Ma­na­ger Scoo­ter Braun. Da­bei hat­te der Agent den frü­he­ren Te­e­nie-star schon ein­mal vor dem end­gül­ti­gen Ab­grund ge­ret­tet. „Die Au­ßen­ste­hen­den wis­sen nicht, was da­mals pas­siert ist. Es war viel schlim­mer, als die Leu­te dach­ten“, so Scoo­ter. Doch jetzt, wo Jus­tins neue Songs wie „Lo­ve Yours­elf“und „What Do You Me­an“die Charts er­obern, scheint of­fen­bar nie­mand sein rie­si­ges Come­back ge­fähr­den zu wol­len…

Fan­boy­kott Auf Ins­ta­gram sag­te der Ka­na­di­er ge­ra­de erst al­le Meet & Greets mit sei­nen An­hän­gern ab. „Ich füh­le mich an­schlie­ßend so aus­ge­laugt und mit an­de­rer spi­ri­tu­el­ler ener­gie ge­füllt, dass ich mich er­schöpft und un­glück­lich füh­le“, so der Sän­ger.

„Der Druck, die er­war­tung der Leu­te zu er­fül­len, so zu sein, wie ich sein soll­te, ist für mich zu viel“, ver­kün­de­te Jus­tin erst kürz­lich im Netz und sprach so­gar von De­pres­sio­nen. De­pres­si­ons­beich­te

Dro­gen­skan­dal Im­mer wie­der wird der Mu­si­ker mit Jo­ints er­wischt. Au­ßer­dem soll er re­gel­mä­ßig das Adhs-me­di­ka­ment Ad­de­r­all schlu­cken und Siz­zurp-hus­ten­saft ge­mixt mit Li­mo­na­de trin­ken.

Al­ko­hol­ex­zes­se Hoch die tas­sen! Nach Kon­zer­ten und auf Par­tys be­trinkt Jus­tin sich re­gel­mä­ßig. In sei­nem um­feld mun­kelt man längst, dass der Sän­ger ab­hän­gig von Hoch­pro­zen­ti­gem ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.