Das Nackt-mo­del wird jetzt Puff-mut­ti

Im Intouch-in­ter­view spricht das Nackt­mo­del über ih­ren neu­en Job als Be­trei­be­rin ei­nes On­li­ne­bor­dells …

In Touch (Germany) - - Contents - (JT)

Vom Ero­tik-mäu­schen zur Ge­schäfts­frau: Mi­cae­la Schä­fer ist jetzt Teil­ha­be­rin von shortaf­fair.com, ei­ner Web­site, auf der sich Frau­en für 200 Eu­ro im Mo­nat re­gis­trie­ren und Män­nern ih­re se­xu­el­len Di­ens­te an­bie­ten kön­nen…

Wie bist du zur Be­trei­be­rin von „Shortaf­fair“ge­wor­den?

Ich wur­de von dem Un­ter­neh­men an­ge­spro­chen und muss­te nicht lan­ge über­le­gen. Ich bin zu­sätz­lich Bot­schaf­te­rin und fin­de, das passt su­per zu mir.

Fin­dest du das nicht ver­werf­lich?

Nein! Pro­sti­tu­ti­on ist in Deutsch­land le­gal und et­was ganz Nor­ma­les.

Aber be­treibst du da­mit nicht Zu­häl­te­rei?

Das wä­re es erst, wenn wir am Ge­schäft zwi­schen den Frau­en und Män­nern et­was ver­die­nen wür­den. Aber da­von be­kom­men wir kei­nen Cent – und ih­ren Preis be­stim­men die Frau­en selbst.

Wie hat dei­ne Fa­mi­lie re­agiert, als du von dei­nem neu­en Job er­zählt hast?

Das war für al­le erst mal ein gro­ßer Schock! Aber als sie sich die Sei­te an­ge­schaut ha­ben, wa­ren sie schnell be­ru­higt, denn sie ist sehr cle­an und über­haupt nicht an­rü­chig oder por­no­gra­fisch. Die kann je­der übe­r­all und oh­ne Be­den­ken öff­nen.

Wie kommt das Por­tal bis­her an?

Su­per, es ha­ben sich schon vie­le Frau­en re­gis­tiert. Aber na­tür­lich müs­sen wir jetzt erst mal viel Wer­bung ma­chen.

Wür­dest du dich auch an­mel­den, wenn du nicht so be­kannt wärst?

Nie­mals – ich bin ja kei­ne Pro­sti­tu­ier­te. Ich ver­die­ne mein Geld lie­ber an­ders. Au­ßer­dem weiß man nie, was für Män­ner da auf ei­nen zu­kom­men…

FOTOS:DDPIMAGES,PR(2)

Sex sells: Mi­cae­la bie­tet Frau­en jetzt ei­ne Platt­form für das An­bie­ten von ero­ti­schen Ren­dez­vous.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.