muss das sein?

In En­g­land strei­tet man sich, ob der jüngs­te Beck­ham­spross ei­nen un­ge­sun­den Li­fe­style hat. Ma­ma Vic­to­ria macht sich Sor­gen und hat der Vier­jäh­ri­gen jetzt ein Nasch­ver­bot ver­hängt …

In Touch (Germany) - - Inhalt - (NAK)

Weil ih­re klei­ne Toch­ter Har­per im In­ter­net we­gen ih­rer Fi­gur ge­mobbt wird, will Vic­to­ria Beck­ham, dass die Vier­jäh­ri­ge ab­speckt.

Scho­ko-eis­creme, Kar­tof­fel­chips oder Zi­tro­nen­li­mo­na­de: Die klei­ne Har­per Beck­ham liebt Sü­ßig­kei­ten und Co. über al­les. Wenn es nach ihr gin­ge, wür­den die Le­cke­rei­en so­gar je­den Tag auf dem Spei­se­plan ste­hen! Ei­gent­lich kein Grund zur Sor­ge – schließ­lich nascht je­des Kind to­tal ger­ne. Aber in En­g­land wird trotz­dem heiß dis­ku­tiert, ob die Vier­jäh­ri­ge für ihr Al­ter nicht viel zu un­ge­sund lebt und da­durch auch zu vie­le Ki­los auf die Waage bringt. „Sie sieht ein biss­chen zu fett aus für ihr Al­ter“, lau­tet ei­ner der fie­sen Kommentare auf dem bri­ti­schen In­ter­net-por­tal „Dai­ly Mail“. Ein an­de­rer User schreibt: „Das Kind ist zu dick, vor al­lem am Bauch soll­te sie drin­gend ab­neh­men.“Klar, dass da bei je­der Mut­ter die Warn­si­gna­le an­ge­hen – schließ­lich möch­te kei­ne so et­was Schreck­li­ches über ihr Kind le­sen! Auch für Hol­ly­wood-ma­ma Vic­to­ria Beck­ham muss das wie ein Schlag ins Ge­sicht sein. Aus Angst, ih­re Toch­ter könn­te als zu über­ge­wich­tig ver­spot­tet wer­den und so­gar ih­re Ge­sund­heit ge­fähr­den, soll sie die Vier­jäh­ri­ge jetzt auf Di­ät ge­setzt ha­ben! Denn schließ­lich möch­te die De­si­gne­rin, dass Har­per ir­gend­wann mal in ih­re Fuß­stap­fen tritt und wie sie in der Mo­de­bran­che ar­bei­tet.

„We­nigs­tens ei­nes mei­ner Kin­der soll sich für Mo­de in­ter­es­sie­ren“, so Posh. Und wie gna­den­los das Bu­si­ness ist, weiß die 42-Jäh­ri­ge selbst am bes­ten – in den letz­ten Jah­ren muss­te Vic­to­ria stän­dig Kri­tik für ihr Aus­se­hen ein­ste­cken und war des­we­gen so­gar lan­ge ma­ger­süch­tig. „Ich ha­be re­gel­mä­ßig ge­schaut, ob mein Po noch groß und mein Dop­pel­kinn end­lich ver­schwun­den ist“, ge­steht sie. Ih­rer Toch­ter soll auf gar kei­nen Fall das Glei­che pas­sie­ren! Statt un­ge­sun­dem Zeug gibt es für Har­per des­we­gen ab so­fort nur noch aus­ge­wähl­te Bio-nah­rung zu es­sen – dar­un­ter sehr viel Obst und Ge­mü­se. Zu­sätz­lich schickt Vic­to­ria ih­re klei­ne Toch­ter re­gel­mä­ßig zum Fit­ness­trai­ning und Tanz­un­ter­richt. Da­bei warnt Fa­mi­li­en­ex­per­tin De­bo­rah van den Boo­gaard: „Sü­ßes kom­plett zu ver­bie­ten ist sehr kri­tisch, denn es ge­hört zu ei­nem aus­ge­gli­che­nen Kind­sein da­zu. Wenn das The­ma Es­sen so sehr im Mit­tel­punkt steht wie bei den Beck­hams, kön­nen Kin­der au­ßer­dem kei­ne nor­ma­le Be­zie­hung da­zu ent­wi­ckeln. Und Har­per Beck­ham ist ein ganz nor­ma­les Mäd­chen. Bei ihr muss man sich im Mo­ment kei­ne Sor­gen ma­chen, dass sie über­ge­wich­tig ist.“Sie warnt so­gar:

„Man soll­te Kin­der nie­mals mit dem The­ma kon­fron­tie­ren und ih­nen sa­gen, sie sei­en zu dick. Das kann fa­ta­le Fol­gen ha­ben, die sie ihr Le­ben lang be­glei­ten kön­nen. Denn schon in jun­gen Jah­ren kön­nen Kin­der da­durch ein fal­sches Kör­per­be­wusst­sein und ei­ne un­ge­sun­de Be­zie­hung zum Es­sen ent­wi­ckeln, was spä­ter zu Buli­mie, Ma­ger­sucht oder ähn­li­chen Ess­stö­run­gen füh­ren könn­te.“Bleibt zu hof­fen, dass Har­per da­von ver­schont bleibt!

Vic­to­ria war ihr als Kind sehr ähn­lich

Har­per ist der klei­nen Vic­to­ria wie aus dem Ge­sicht ge­schnit­ten. Vic­to­ria Beck­ham (42) „Vic­to­ria legt ex­trem viel Wert auf ihr Äu­ße­res. Und die glei­chen Maß­stä­be legt sie auch bei ih­rer Toch­ter an“, so ein Freund der Fa­mi­lie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.