kit Ha­ring­ton Der „Ga­me of Thro­nes“-star lei­det un­ter De­pres­sio­nen

Gro­ße Sor­ge um den „Ga­me of Thro­nes“hel­den: Kit soll es der­zeit al­les an­de­re als gut ge­hen …

In Touch (Germany) - - Inhalt - (NAK)

Dunk­le Au­gen­rin­ge, blas­ser Teint: Nach sei­ner Thea­ter­vor­stel­lung vor we­ni­gen Ta­gen in Lon­don wirk­te „Ga­me of Thro­nes“­star Kit Ha­ring­ton to­tal ne­ben der Spur! Und tat­säch­lich soll es dem Se­ri­en­Hel­den rich­tig schlecht ge­hen. Was näm­lich kaum je­mand weiß: Kit lei­det schon län­ger an De­pres­sio­nen! „Es gab ei­ne Zeit, in der lag ich 48 St­un­den im Bett und bin dann zur Ar­beit ge­gan­gen“, er­klärt er. Und bis heu­te hat sich dar­an wohl nicht viel ge­än­dert. Grund für sein psy­chi­sches Tief: Sein plötz­li­cher Hol­ly­wood­er­folg macht dem 29­Jäh­ri­gen ex­trem zu schaf­fen. Seit er mit „Ga­me of Thro­nes“welt­be­rühmt wur­de, kann er auf der Stra­ße nicht mehr un­er­kannt her­um­lau­fen. Stän­dig bit­ten ihn Fans um Au­to­gram­me und Sel­fies. „Vor al­lem dass die Leu­te ihn ein­fach be­tat­schen, um­ar­men und so­gar küs­sen, nervt Kit“, so ein Kum­pel. „Es ist wirk­lich schreck­lich und er­nied­ri­gend“, klagt der Bri­te selbst.

Er sieht to­tal fer­tig aus! Als Kit vor ein paar Ta­gen in Lon­don Au­to­gram­me ver­teil­te, wirk­te er ex­trem mü­de und ab­we­send.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.