scoo­ter

Hy­per, hy­per! So ero­bern Scoo­ter Hol­ly­wood

In Touch (Germany) - - Inhalt - (LE)

End­lich! 18 Jah­re nach­dem Scoo­ter mit ih­rem Hit „How Much Is The Fish?“(dt.: Wie viel kos­tet der Fisch?) die Charts er­ober­ten, dür­fen sich die Fans jetzt über die Ant­wort freu­en – und zwar vom Tech­no-held und Front­mann der Band H.P. Ba­xx­ter per­sön­lich via Face­book-vi­deo: „Wir ha­ben den Fisch für das Aqua­ri­um im Stu­dio ge­kauft, aber es war ein­fach zu laut für ihn. Jetzt lebt er auf dem Land in ei­nem Heim für Tie­re, und wir ha­ben im­mer noch en­gen Kon­takt zu ihm… Und der Preis war 3,80 Mark.“Aber war­um plötz­lich die­se lus­ti­ge Beich­te des Sän­gers? Ganz ein­fach: Ustalk­mas­ter Jim­my Fal­lon wur­de ge­ra­de auf das Lied auf­merk­sam und scherz­te in sei­ner „To­night Show“über Songs, die man nicht spie­len soll­te – wie eben die Scoo­ter-num­mer: „Es ist von ei­ner deut­schen Band, von der ich noch nie ge­hört ha­be. Die fra­gen wirk­lich, wie viel der Fisch kos­tet“, wit­zel­te er. H.P. Ba­xx­ter nimmt’s ge­las­sen: „Ich bin ein gro­ßer Fan der Show. Mich wun­dert nur, dass die Num­mer jetzt erst in den USA an­ge­kom­men ist. Das ist so, als ob der Song 18 Jah­re lang in der Fla­schen­post ge­steckt hat und erst jetzt an der Us-küs­te an­ge­schwemmt wur­de. „How Much Is The Fish?“hat welt­weit im­mer­hin zehn­mal Gold ge­bracht!“

1998 lan­de­ten H.P. Ba­xx­ter und sei­ne Band Scoo­ter ei­nen Me­ga-hit mit „How Much Is The Fish?“. Sie schi­cken sich Vi­deo-nach­rich­ten Nach­dem Jim­my in sei­ner Show läs­ter­te, er ken­ne Scoo­ter nicht, er­klär­te er spä­ter: „Wir sind hier in den USA ziem­lich hin­ten­dran, was die Mu­sik an­geht. Das kommt dann knapp 20 Jah­re spä­ter an.“

Nach sei­ner Läs­terAtta­cke pos­te­te Jim­my noch ein Vi­deo, in dem er ei­nen Hau­fen Fra­gen wie „Habt ihr den für ein Aqua­ri­um ge­kauft?“und „Lebt der Fisch noch?“stellt.

Der Blond­schopf lässt sich den Spaß nicht neh­men und ant­wor­tet prompt via Face­book: „3,80 Mark.“

Jim­my Fal­lon (41)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.