ash­ton kut­cher & mi­la ku­nis Ob­wohl das Paar nur noch strei­tet, soll schon wie­der Nach­wuchs an­ste­hen

Ob­wohl es zwi­schen der Schau­spie­le­rin und ih­rem Ehe­mann Ash­ton Kut­cher hef­tig kri­selt, soll sie in an­de­ren Um­stän­den sein …

In Touch (Germany) - - Inhalt - (KB)

Huch, was wölbt sich denn da un­ter Mi­la Ku­nis’ Kleid? Egal ob auf Events oder beim Stadt­bum­mel – in den letz­ten Ta­gen zeigt sich die „Black Swan“be­au­ty auf­fal­lend oft mit ei­nem klei­nen Bäuch­lein. Da­bei war die Liebs­te von „Two and a Half Men“-star Ash­ton Kut­cher nach der Ge­burt von Töch­ter­chen Wyatt gera­de wie­der top in shape und so dünn wie nie! In Hol­ly­wood wird des­halb längst ge­mun­kelt, dass Mi­la sich kei­ne Wohl­fühl­pfun­de an­ge­fut­tert hat, son­dern er­neut Nach­wuchs er­war­tet. „Ash­ton hat sich schon lan­ge ein zwei­tes Kind ge­wünscht. Gut mög­lich al­so, dass die bei­den nun ernst ge­macht ha­ben“, heißt es. Ei­gent­lich ein Grund zur Freu­de für das Paar. Doch im Um­feld der Schau­spie­le­rin heißt es, dass Mi­la ganz und gar nicht glück­lich über die fro­he Bot­schaft ist. Grund: die Ehe-kri­se mit Ash­ton! „Die bei­den strei­ten in letz­ter Zeit stän­dig“, be­rich­ten Freun­de. Kein Wun­der! Mi­las Ver­trau­en wur­de in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten im­mer wie­der auf die Pro­be ge­stellt. Sei es, weil Ash­ton beim Fremd­flir­ten mit La­ti­n­a­mo­del Na­ta­lie Pé­rez er­wischt wur­de oder weil er sich plötz­lich für die um­strit­te­ne Glau­bens­ge­mein­schaft Sci­en­to­lo­gy in­ter­es­sier­te. Bleibt die Fra­ge, ob ein zwei­tes Kind die Pro­ble­me der bei­den wirk­lich lö­sen kann. Fakt ist näm­lich, dass Mi­la sich schon mit Töch­ter­chen Wyatt häu­fig über­for­dert fühlt und sich gern Hil­fe von ei­ner Nan­ny ho­len wür­de. Doch Ash­ton, der selbst kaum Zeit für die Fa­mi­lie hat, ist strikt da­ge­gen. „Wir möch­ten emo­tio­na­len Kon­takt zu Wyatt ha­ben, und das geht nur, wenn wir als Ein­zi­ge für sie da sind“, meint er. Klingt nicht, als ob die bei­den sich in Zu­kunft ei­ni­gen könn­ten…

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.