Das al­les setzt ihr zu

In Touch (Germany) - - Drama Der Woche - (KB/IM)

Mit­ten in ei­nem Tv-in­ter­view schlägt sie plötz­lich ih­re Hän­de vors Ge­sicht, Trä­nen schie­ßen ihr in die Au­gen. „Ent­schul­di­gung, ich kann ge­ra­de nicht re­den“, schluchzt sie. Ihr Mann Lu­cas Cor­da­lis, der sie zu dem Ter­min be­glei­te­te, kann nur macht­los zu­se­hen. Was ist nur mit Da­nie­la los? In ih­rem Um­feld wird ge­mun­kelt, dass sie ei­ne schlim­me Pa­nik-atta­cke hat­te. Schon seit ih­rer Kind­heit hat die 29-Jäh­ri­ge gro­ße Angst vor Men­schen­mas­sen und en­gen Räu­men. „Mei­ne Mut­ter und ich ha­ben bei­de ex­tre­me Platz­angst“, gibt sie zu. Der Tu­mult bei sol­chen Fan-tref­fen setzt ihr des­halb ex­trem zu: „Dann be­kom­me ich kei­ne Luft und möch­te mich auf der Toi­let­te ver­ste­cken.“Als Per­son des öf­fent­li­chen Le­bens ist das na­tür­lich ein Teu­fels­kreis. Vor al­lem, weil die jun­ge Mut­ter seit dem Er­folg ih­rer Do­ku „Da­nie­la Kat­zen­ber­ger – Mit Lu­cas im Hoch­zeits­fie­ber“und ih­rer spek­ta­ku­lä­ren Live-trau­ung im Fern­se­hen so sehr im Ram­pen­licht steht wie schon lan­ge nicht mehr. Dass Da­nie­la ge­ra­de jetzt, wo sie voll durch­star­tet, wie­der mit ih­ren Ängs­ten zu kämp­fen hat, wun­dert Di­plom-psy­cho­lo­gin Kon­stan­ze Müns­ter­mann aus Ber­lin nicht: „Stress ist ei­ner der größ­ten Aus­lö­ser von Pa­nik-atta­cken. Es ist wie bei ei­nem Topf, der un­ter Dampf steht: Zu viel Druck bringt ihn zum Plat­zen“, so die Ex­per­tin. Und Stress hat die Kat­ze der­zeit ge­nug. Denn an­statt nach ih­rer Hoch­zeit in die Flit­ter­wo­chen zu flie­gen, gönnt sie sich kei­ne Pau­se. Mehr­mals die Wo­che trai­niert sie mit Lu­cas für die Tanz­show „Dan­ce Dan­ce Dan­ce“, ne­ben­bei ste­hen Au­to­gramm­stun­den, In­ter­view- und Pro­mo-ter­mi­ne auf dem Plan. „Un­se­re Flit­ter­wo­chen be­stan­den

„Ei­nen Zeit­punkt, wann die Flit­ter­wo­chen statt­fin­den kön­nen, ha­ben wir noch nicht ge­fun­den. Das schiebt sich im­mer wei­ter nach hin­ten.“ Lu­cas Cor­da­lis

aus Ar­beit, un­ser All­tag be­steht aus Ar­beit, und da­zwi­schen ha­ben wir noch ei­ne Toch­ter“, ge­steht der Rea­li­ty-lieb­ling. Klar, dass sich so viel Ter­min­druck auch auf das Lie­bes­le­ben aus­wirkt. Zwei­sam­keit? Ro­man­tik? Fehl­an­zei­ge! Statt­des­sen hat man das Ge­fühl, dass Da­nie­la und Lu­cas im­mer häu­fi­ger ge­nervt von­ein­an­der sind. „Die Stim­mung zwi­schen ih­nen wirkt ziem­lich an­ge­spannt und schlecht“, so ein Be­kann­ter des Paa­res. Zu­mal es auch in der Fa­mi­lie Zoff ge­ben soll. Ge­ra­de erst er­hob Da­nie­las Tan­te Manuela schwe­re Vor­wür­fe ge­gen Iris Klein, die Mut­ter des Tv-stars: Sie soll ih­re Toch­ter vor Jah­ren ver­prü­gelt ha­ben. „Da­nie­la war von oben bis un­ten mit blau­en Fle­cken über­sät“, so die An­schul­di­gung. Kein Wun­der al­so, dass Da­nie­las Ner­ven ge­ra­de blank lie­gen müs­sen! Ei­ne Si­tua­ti­on, die schon bald es­ka­lie­ren könn­te, wie Ex­per­tin Müns­ter­mann weiß: „Wenn man oh­ne­hin schon un­ter Strom steht und dann noch wei­te­re Stress­fak­to­ren da­zu­kom­men, wer­den die Pa­nik­at­ta­cken nur noch schlim­mer“, warnt die Psy­cho­lo­gin. „Es ist un­be­dingt wich­tig, da­ge­gen zu han­deln. Wenn man nichts ge­gen sei­ne Pa­nik­stö­rung un­ter­nimmt, dann wird es ir­gend­wann so schlimm, dass man nicht mehr das Haus ver­lässt.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.