Von we­gen Um­welt­schüt­zer! Der Os­car-ge­win­ner ist ein Na­tur-ba­nau­se

Schlim­me Vor­wür­fe: Der Tv-mil­lio­när soll ei­nen ehe­ma­li­gen An­ge­stell­ten ge­boxt und be­schimpft ha­ben. In In­touch spricht Ro­bert jetzt Kl­ar­text …

In Touch (Germany) - - In­halt - (BM)

Die Geis­sens kom­men ein­fach nicht zur Ru­he! Nach­dem im Mai ein Rei­se­un­ter­neh­mer be­haup­te­te, Tv-star Ro­bert Geiss ha­be ihn ver­prü­gelt, zieht jetzt auch noch der ehe­ma­li­ge Jacht-ka­pi­tän des be­lieb­ten Mil­lio­närs­paars nach: „Ro­bert Geiss hat mich in die Brust ge­boxt. Er hat mei­ne Fa­mi­lie be­schimpft“, be­haup­tet der tür­ki­sche An­ge­stell­te in ei­nem ak­tu­el­len In­ter­view. Im ex­klu­si­ven Ge­spräch mit In­touch nimmt Ro­bert jetzt Stel­lung zu den Vor­wür­fen.

Ro­bert, bist du ein Schlä­ger?

Manch­mal wä­re ich gern ei­ner (lacht). Aber Spaß bei­sei­te: Ich ha­be den Mann nicht ge­schla­gen. So was ist ge­ne­rell un­ter mei­nem Ni­veau. An­de­re zu schla­gen, ist nicht mei­ne Spra­che.

Wie kannst du dir die­se Vor­wür­fe er­klä­ren?

Ganz ein­fach. Wir hat­ten ei­ne Mei­nungs­ver­schie­den­heit, bei der er ein­fach im Un­recht war. Um das nun an­ders dar­zu­stel­len, wer­den sol­che Din­ge er­fun­den.

Wor­um ging es?

Als ich an Bord kam, sah das Boot aus wie ein Schwei­ne­stall. Vie­le von un­se­ren Sa­chen wur­den ein­fach in ei­nen Ab­stell­raum ge­schmis­sen. Au­ßer­dem lag über­all noch Krem­pel der Cr­ew her­um. Am nächs­ten Tag woll­ten wir dre­hen. Aber so, wie es da aus­sah, ging das nicht.

Und dann?

Ich sag­te, dass er und sein Team bit­te bis zum nächs­ten Mor­gen für klar Schiff sor­gen soll­ten. Aber er ver­ließ ein­fach mit der Cr­ew das Boot. Das ist Meu­te­rei.

Und dann hast du ihn ent­las­sen und ihm den Lohn nicht aus­be­zahlt?

Da­zu bin ich gar nicht be­fä­higt ge­we­sen. Das kann nur der Ge­schäfts­füh­rer der Ree­de­rei. Die hat den Mann we­gen Meu­te­rei an­ge­zeigt, ihm aber sei­nen Lohn mitt­ler­wei­le aus­be­zahlt.

Der Ka­pi­tän spricht auch von Ras­sis­mus. Was sagst du da­zu?

Ab­surd. Bei mei­ner da­ma­li­gen Fir­ma Un­cle Sam ha­ben wir auch in der Tür­kei pro­du­ziert. Da war im­mer al­les su­per. Und als Car­men und ich vor mehr als 20 Jah­ren hei­ra­te­ten, wa­ren un­se­re zwei Trau­zeu­gen auch Tür­ken. Muss ich mehr sa­gen?

Är­gert dich die gan­ze Sa­che?

Ich den­ke, das ist der Sinn da­hin­ter. Und mei­nen Ruf an­zu­knack­sen. Aber was nervt, ist, dass das al­les im­mer an­onym läuft. Aber an­ders trau­en sich das die­se Leu­te nicht. Öf­fent­lich lü­gen mit sei­nem Ge­sicht und sei­nem Na­men – da fehlt’s wohl an Mumm…

Im Au­gust 2014 soll es an Bord der Geiss-jacht „In­di­go-star“zum Streit zwi­schen Ro­bert und dem Schiffs-ka­pi­tän ge­kom­men sein, da die Cr­ew das Boot ver­müllt hat­te. „Ge­walt ist nicht mei­ne Spra­che. Bei mir läuft im­mer al­les kor­rekt“, ver­si­chert der Fern­seh­star ge­gen­über In­touch. Hier soll es pas­siert sein

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.