sor­gen-kind

Weil die „Hard Out He­re“-sän­ge­rin stän­dig aus­flippt, sucht sie jetzt Hil­fe beim The­ra­peu­ten …

In Touch (Germany) - - Contents - (IM)

We­gen ih­rer stän­di­gen Aus­ras­ter muss Li­ly Al­len jetzt in The­ra­pie.

Promille-par­tys, Dro­gen-ex­zes­se und To­tal-aus­ras­ter – Sän­ge­rin Li­ly Al­len sorgt mit ih­rem ex­tre­men Ver­hal­ten im­mer wie­der für Ne­ga­tiv-schlag­zei­len! „Ich ha­be mich oft nicht im Griff“, ge­steht die Bri­tin. „Aber ich ver­su­che, mei­ne Pro­ble­me zu lö­sen.“Ge­nau des­halb ist Li­ly seit Jah­ren Dau­er­gast beim The­ra­peu­ten. Ih­re neu­es­te Form der Be­hand­lung: Wut-the­ra­pie! „Ich ge­he re­gel­mä­ßig zur Zorn­be­wäl­ti­gung“, gibt sie auf Twit­ter zu. Ei­nes ist klar: Die pro­fes­sio­nel­le Hil­fe scheint Li­ly bit­ter nö­tig zu ha­ben, denn trotz ih­rer zwei klei­nen Kin­der be­kommt sie ihr Le­ben of­fen­bar nicht in den Griff. „Es ist ein ein­zi­ges Auf und Ab mit ihr. Mal geht es ihr bes­ser, dann wie­der schlech­ter“, be­rich­tet ein Ver­trau­ter der 31-Jäh­ri­gen. Kein Wun­der, im­mer­hin lei­det Li­ly noch im­mer un­ter ih­rer Ver­gan­gen­heit. „Mein Va­ter hat mich früh ver­las­sen, ich hat­te zwei Fehl­ge­bur­ten, und dann pas­siert mir das al­les auch noch in der Öf­fent­lich­keit“, so Li­ly. „Ich ha­be mehr schlim­me Sa­chen er­lebt als die meis­ten. Da kann man schon mal durch­dre­hen.“

FO­TOS:BULLSPRESS(3),INS­TA­GRAM,REFLEX,SPLASHNEWS(3),YOUTUBE(2)

Me­di­ta­ti­on ge­gen Stress schief. „Wenn ich ge­stresst bin, geht vie­les weiß nicht Ich bin dann völ­lig ver­wirrt und Mu­si­ke­rin. mehr, wo mein Platz ist“, klagt die zu brin­gen, Um sich wie­der ins Gleich­ge­wicht und Yo­ga. schwört Li­ly auf Me­di­ta­ti­on Sie ist stän­dig in The­ra­pie Ekel-me­tho­de ge­gen Kip­pen „Ich ver­su­che seit Jah­ren, auf Ni­ko­tin zu ver­zich­ten“, ver­si­chert die 31-Jäh­ri­ge. An­geb­lich hat sie es un­ter an­de­rem schon mit­hil­fe von so­ge­nann­ten Ekel-me­tho­den ver­sucht, wie ei­ne in Milch ein­ge­leg­te Zi­ga­ret­te zu rau­chen … Lau­rie Tay­lor (79) Tv-show ge­gen Al­ko­hol Psy­cho­lo­ge Li­ly sprach vor sechs Jah­ren mit Con­fi­dence“Lau­rie Tay­lor in der Do­ku-se­rie „In an ih­ren Pro­ble­men über ih­re Promille-sucht. Schuld Al­len ge­we­sen soll vor al­lem ihr Va­ter Keith als ich sein. „Er hat un­se­re Fa­mi­lie ver­las­sen, lang ha­be noch ein klei­nes Kind war. Mein Le­ben ich dar­un­ter ge­lit­ten“, so Li­ly. Re­hab-auf­ent­halt ge­gen Dro­gen Li­ly war jah­re­lang ab­hän­gig von ver­schie­de­nen sie vor zwei Rausch­mit­teln. Des­halb check­te in Lon­don ein. Jah­ren in die „The Prio­ry“-kli­nik rau­chen­de, „Ich möch­te ein­fach kei­ne Ma­ri­hua­na er­klärt sie. Koks schnup­fen­de Mut­ter sein“, Ku­scheln ge­gen De­pres­sio­nen schlech­te Weil die Nä­he zu Hun­den ge­gen Sän­ge­rin Stim­mung hel­fen soll, hat sich die Der den sü­ßen Zwerg­spitz Pas­ta zu­ge­legt. ei­ge­nen klei­ne Vier­bei­ner hat so­gar sei­nen Ins­ta­gram-ac­count (@pas­ta­pom). Um ih­re Ex­tra-pfun­de los­zu­wer­den, ließ sich die Sän­ge­rin hyp­no­ti­sie­ren. „Durch die Hyp­no­se-the­ra­pie ha­be ich so rich­tig Lust auf Sport be­kom­men“, Hyp­no­se ge­gen ver­rät die zwei­fa­che den Ki­lo-frust Mut­ter.

Atta­cke! Die Sän­ge­rin ras­te­te mit­ten in Lon­don völ­lig aus und schleu­der­te so­gar ih­re Was­ser­fla­sche von sich. Wut-the­ra­pie ge­gen Aus­ras­ter Erst ver­sucht die Sän­ge­rin, den Fo­to­gra­fen zu tre­ten … … dann schlägt sie ihm auch noch ge­gen den Kopf. „Li­ly woll­te den Mann ver­prü­geln“, be­rich­tet ein Au­gen­zeu­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.