Schnell schlank! Das ist die neue Wun­der-sprit­ze der Stars

In Re­kord­zeit bi­ki­ni­fit: Vip-la­dys wie Jen­ni­fer Lopez schwö­ren jetzt auf die so­ge­nann­ten Sy­rin­ge-shots

In Touch (Germany) - - News - (IM/JT)

Die Tem­pe­ra­tu­ren stei­gen, der Som­mer steht vor der Tür – ju­chuuuuu! Aber halt – da war doch noch et­was! Beim Blick in den Spie­gel müs­sen wir fest­stel­len: Der Win­ter­speck hat sich doch hart­nä­cki­ger ge­hal­ten als bis­lang an­ge­nom­men. Da­mit soll es an den Strand ge­hen? Auf gar kei­nen Fall. Be­ru­hi­gend, dass es den Stars ähn­lich geht. Denn auch von ih­nen sind vie­le noch nicht bi­ki­ni­fit. „Ich bin auch nicht im­mer mit mei­ner Fi­gur zu­frie­den“, ver­si­chert Pop-di­va Jen­ni­fer Lopez. „Ich neh­me schnell mal ein paar Ki­lo zu und se­he dann mop­pe­lig aus.“Um ih­ren Bo­dy für die an­ste­hen­de Strand-sai­son auf Vor­der­mann zu brin­gen, schwört die Sän­ge­rin des­halb nicht nur auf re­gel­mä­ßi­ges Work­out und auf ei­nen aus­ge­wo­ge­nen Er­näh­rungs­plan, son­dern auch auf ei­ne ganz be­son­de­re Wun­der­waf­fe: Sy­rin­ge-shots! Die neu­en Be­au­ty-drinks (kos­ten je­weils 4,50 Eu­ro), die aus ver­schie­de­nen kalt ge­press­ten Säf­ten und Su­per­foods be­ste­hen und aus ei­ner klei­nen Sprit­ze di­rekt in den Mund ge­füllt wer­den, sind mo­men­tan total an­ge­sagt bei den Hol­ly­wood-la­dys. Kein Wun­der, im­mer­hin sind die Sy­rin­ge-shots wah­re Ge­sund­heits-boos­ter! J.LO schwört zum Bei­spiel auf die Mi­schung „An­ti­do­te“mit Ore­ga­no-öl und Vit­amin C aus der Ana­nas.

Ei­ne täg­li­che Do­sis da­von stärkt nicht nur das Im­mun­sys­tem, son­dern kur­belt auch die Fett­ver­bren­nung an und wirkt au­ßer­dem ent­wäs­sernd. Die Pfun­de pur­zeln al­so fast von al­lein! Per­fekt für die zwei­fa­che Ma­ma, im­mer­hin ge­steht sie: „Mit der Dis­zi­plin ist das manch­mal so ei­ne Sa­che. Es kommt schon vor, dass ich das Trai­ning aus­fal­len las­se und es­se, wor­auf ich Lust ha­be.“Das ist auch der Grund, war­um Jen­ni­fers Kol­le­gin Se­le­na Go­mez das Wun­der­mit­tel­chen in Sprit­zen­form in­zwi­schen für sich ent­deckt hat. Denn die 24-Jäh­ri­ge steht ganz und gar nicht auf stren­ge Diä­ten: „Ich lie­be Fast Food ein­fach. Auch wenn ich es im­mer wie­der ver­su­che, ich kann nicht auf Bur­ger und me­xi­ka­ni­sches Es­sen ver­zich­ten. Aber ich weiß, dass es wich­tig ist, sei­nem Kör­per et­was Ge­sun­des zu­zu­füh­ren“, so Se­le­na. Ih­re Lö­sung: Sy­rin­ge-shots.

Die „Im­mu­ne +“-Mi­schung aus Kur­ku­ma und Ing­wer sorgt da­für, dass der Stoff- wech­sel und die Fett­ver­bren­nung an­ge­regt wer­den. Klei­ne Es­sens­sün­den wer­den al­so schnel­ler ver­daut und lan­den des­halb nicht so­fort auf den Hüf­ten. Ei­ne wei­te­re Ne­ben­wir­kung des „Im­mu­ne+“-drinks: Er soll sich po­si­tiv auf die Stim­mung aus­wir­ken. Für Se­le­na, die lan­ge un­ter ih­ren Ex­tra-ki­los litt, al­so ge­nau das Rich­ti­ge. „Ich muss­te da­mit zu­recht­kom­men, dass vie­le über mei­ne Fi­gur läs­ter­ten. Das ist nicht ein­fach ge­we­sen. Auch wenn es stimm­te, dass ich ei­ni­ges an Ge­wicht zu­ge­legt hat­te“, er­klärt sie. Kaum zu glau­ben, aber aus­ge­rech­net Su­per­mo­del Ka­te Up­ton kann Se­le­nas Bo­dy-frust nach­voll­zie­hen, wie sie ver­rät: „Ich bin nicht an­ders als an­de­re Frau­en. Auch ich ha­be mit Pro­blem­zo­nen zu kämp­fen“, so die Blon­di­ne. Doch des­we­gen zu hun­gern, kommt für Ka­te über­haupt nicht in­fra­ge: „Ich hal­te nichts von stren­gen Diä­ten. Ich ma­che lie­ber viel Sport und ver­su­che mich ge­sund zu er­näh­ren“, ver­rät die Lauf­steg­schön­heit. Ne­ben Ge­mü­se, Sa­lat und Fisch soll Ka­te des­halb auch re­gel­mä­ßig zu Kak­tusWas­ser grei­fen. Zwar kommt die­ser Fett­ver­bren­ner nicht aus der Sprit­ze, doch er ist min­des­tens ge­nau­so wir­kungs­voll und zu­dem auch noch fett­frei und ka­lo­ri­en­arm. Zu­sätz­li­ches Plus: Der Drink wirkt vi­ta­li­sie­rend und gilt als An­tia­ging-mit­tel. Ein All­round-ta­lent al­so. „Ich ver­su­che mei­nem Kör­per so viel Gu­tes wie mög­lich zu gön­nen. Ich will mich in mei­nem Bo­dy ein­fach schön und stark füh­len“, so Ka­te.

Frü­her Bäuch­lein und Hüfts­peck: Noch vor ei­nem Jahr brach­te die 1,55 Me­ter gro­ße Sän­ge­rin 60 Ki­lo auf die Waa­ge.

-4 Ki­lo

Frü­her Vor ih­rer Kak­tus­kur wog Ka­te noch rund 8 Pfund mehr und brach­te bei ei­ner Grö­ße von 1,78 Me­tern knapp 64 Ki­lo auf die Waa­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.