Be­zie­hungs-kri­se

So ver­grault Tay­lor Swift ih­ren Neu­en Tom Hidd­les­ton.

In Touch (Germany) - - Inhalt - (NAK)

Schatz, hör end­lich auf zu klam­mern! Seit­dem PopI­ko­ne Tay­lor Swift Mit­te Ju­ni ih­re Li­a­son zu „Thor“held Tom Hidd­les­ton öf­fent­lich mach­te, ver­ging kaum ein Tag, an dem sie sich nicht mit ihm bei ro­man­ti­schen Din­ner-da­tes oder spon­ta­nen Pär­chen-ur­lau­ben zeig­te. Das Paar hat mit „#hi­ddles­wift“so­gar schon sei­nen ei­ge­nen Hash­tag auf Ins­ta­gram. Ein kla­rer Fall von Tur­bo­lie­be! Doch wäh­rend Tay­lor in der Be­zie­hung Gas gibt, tritt Tom nun auf die Brem­se. Denn dass die Blon­di­ne so ex­trem an­häng­lich ist, nervt den Ja­mes-bond-an­wär­ter to­tal: „Sie woll­te ihn je­den zwei­ten Tag se­hen. Er konn­te sei­ne An­ru­fe nicht mehr be­ant­wor­ten, und sie hat ihn nicht mal al­lei­ne ins Fit­ness-stu­dio ge­hen las­sen“, ver­rät ein In­si­der. Aber nicht nur das: Durch die öf­fent­li­che Tur­te­lei mit Tay­lor fühl­te sich der Hol­ly­wood-star in sei­ner Bran­che nicht mehr ernst ge­nom­men. „Er hat sich vom se­riö­sen Schau­spie­ler in ei­nen Bu­bi ver­wan­delt, der sich von sei­ner Freun­din al­les sa­gen lässt“, wird in Film­krei­sen ge­läs­tert. Des­halb soll Tom jetzt auf Ab­stand ge­gan­gen sein und ei­ne klei­ne Lie­bes-pau­se bei Tay­lor ein­ge­for­dert ha­ben. „Er hat sei­ne Sa­chen ge­packt und sie ge­be­ten, sich die nächs­ten Ta­ge nicht bei ihm zu mel­den“, so der In­si­der wei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.