her­zo­gin Ka­te

In ei­nem ak­tu­el­len In­ter­view wird die Her­zo­gin Ka­te von ih­rer Schwes­ter Pip­pa Midd­le­ton bloß­ge­stellt …

In Touch (Germany) - - Inhalt - (KB)

Ih­re Schwes­ter Pip­pa Midd­le­ton macht der Roy­al schwe­re Vor­wür­fe

Blut ist di­cker als Was­ser? Of­fen­bar nicht, wenn es um Her­zo­gin Ka­te und ih­re jün­ge­re Schwes­ter Pip­pa Midd­le­ton geht! Dass die bei­den sich nicht be­son­ders gut ver­ste­hen, ist schon lan­ge kein Ge­heim­nis mehr. Doch jetzt droht ein rich­ti­ger Fa­mi­li­en­streit. Aus­lö­ser da­für ist Pip­pa! Ei­gent­lich woll­te die 33-Jäh­ri­ge kürz­lich in ei­nem In­ter­view mit der bri­ti­schen Zei­tung „Dai­ly Mail“nur ihr neu­es Cha­ri­ty-koch­buch „He­art­felt“vor­stel­len. Doch dann leg­te Pip­pa statt­des­sen ei­ne trau­ri­ge Beich­te ab und er­hob schwe­re Vor­wür­fe ge­gen ih­re Schwes­ter. Denn der un­ge­woll­te Ruhm, den sie Ka­tes Hoch­zeit mit Prinz Wil­li­am im April 2011 zu ver­dan­ken hat, be­las­tet die Bri­tin sehr. „Ich ste­he jetzt seit ein paar Jah­ren im Au­ge der Öf­fent­lich­keit, und ich ha­be mir ein di­ckes Fell wach­sen las­sen. Aber mit all dem al­lein fer­tig­zu­wer­den, war ziem­lich hart“, ge­steht Pip­pa. „Ich ver­su­che, nicht all­zu sen­si­bel zu sein. Aber ich wür­de lü­gen, wenn ich sa­gen wür­de, es wür­de mich nicht be­ein­träch­ti­gen.“Denn egal, wo Pip­pa hin­geht, sie wird stän­dig von Fans und Fo­to­gra­fen be­la­gert und muss mit Ne­ga­tiv-schlag­zei­len klar­kom­men. Des­we­gen zer­brach so­gar fast ih­re gro­ße Lie­be zu Un­ter­neh­mer Ja­mes Mat­t­hews! „Es gab des­halb vie­le Hür­den, die wir über­win­den muss­ten. Und es gibt im­mer Fak­to­ren, die wir be­den­ken müs­sen“, er­zählt Pip­pa. „Für mei­nen Ver­lob­ten war das ein rich­ti­ger Au­gen-öff­ner.“Aber auch Pip­pas Image hat in den letz­ten Jah­ren sehr ge­lit­ten. „Die Men­schen se­hen mich als je­man­den, der pri­vi­le­giert ist und sei­ne Po­si­ti­on aus­ge­nutzt hat. Sie glau­ben, dass ich nicht ar­bei­te und dass ich ein Par­ty-girl bin, das nichts im Kopf hat“, är­gert sie sich. Da­bei stu­dier­te sie eng­li­sche Li­te­ra­tur an der Uni­ver­si­tät in Edin­burgh und hat in­zwi­schen zwei Bü­cher her­aus­ge­bracht. Au­ßer­dem en­ga­giert sie sich re­gel­mä­ßig für so­zia­le Pro­jek­te. Die Lon­do­ne­rin will sich auch in Zu­kunft nicht un­ter­krie­gen las­sen. „Ich ver­su­che ein­fach, all dem nicht all­zu viel Be­deu­tung zu schen­ken“, gibt sich Pip­pa stark.

seit Her­zo­gin ka­tes Hoch­zeit mit Prinz Wil­li­am 2011 steht auch ih­re schwes­ter Pip­pa im Fo­kus der Öf­fent­lich­keit. Und das macht der 33-Jäh­ri­gen rich­tig zu schaf­fen. „mit all dem rummel al­lein fer­tig­wer­den zu müs­sen, war ziem­lich hart“, klagt sie. PIP­PA midd­le­ton (33)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.