La­dy ga­ga

Weil die Sän­ge­rin ih­ren Kum­mer in Al­ko­hol er­tränkt, ma­chen sich ih­re Freun­de gro­ße Sor­gen …

In Touch (Germany) - - Inhalt - (LE)

Sie er­tränkt ih­ren Lie­bes­kum­mer im Al­ko­hol

Völ­lig ver­wirrt fährt sie sich durch die Haa­re, der Blick ist zu Bo­den ge­rich­tet – als La­dy Ga­ga letz­te Wo­che ihr Ton­stu­dio in New York ver­ließ, wirk­te sie voll­kom­men fer­tig! „Sie schien ir­gend­wie kom­plett ne­ben sich zu ste­hen“, so ein Be­ob­ach­ter. „Sie stürm­te aus dem Ge­bäu­de und an ih­ren Fans vor­bei, oh­ne sie zu be­ach­ten.“Für die Sän­ge­rin ein to­tal un­ty­pi­sches Ver­hal­ten! Schließ­lich ist sie sonst ih­ren An­hän­gern be­son­ders na­he. „Ich lie­be sie, sie sind mei­ne klei­nen Mons­ter“, schwärmt sie von ih­ren Un­ter­stüt­zern. Doch an die­sem Tag schien sie ein­fach nicht sie selbst zu sein. Und das aus gu­tem Grund! Denn am Abend zu­vor soll die Sän­ge­rin ex­trem viel ge­trun­ken ha­ben. Die Fol­ge: ein Mör­der­ka­ter am nächs­ten Tag. „Sie hat es ein­deu­tig über­trie­ben“, wis­sen Freun­de. Doch viel schlim­mer ist, dass es nicht La­dy Ga­gas ers­ter Ab­sturz in den letz­ten Wo­chen ge­we­sen ist, im Ge­gen­teil! Denn seit der Tren­nung von ih­rem Ver­lob­ten Tay­lor Kin­ney vor über zwei Mo­na­ten geht es der 30­Jäh­ri­gen im­mer schlech­ter, so­gar Heulat­ta­cken und Ner­ven­zu­sam­men­brü­che kom­men im­mer häu­fi­ger vor (In­touch be­rich­te­te). Jetzt soll sie auch noch re­gel­mä­ßig zum Glas grei­fen. „Sie muss je­den Tag an Tay­lor den­ken und kommt ein­fach nicht dar­über hin­weg“, heißt es. „Sie er­tränkt den Kum­mer in Al­ko­hol.“Freun­de der Mu­si­ke­rin sind mitt­ler­wei­le in höchs­ter Alarm­be­reit­schaft! Ne­ben Hoch­pro­zen­ti­gem wirft sie sich näm­lich auch noch schwe­re Be­ru­hi­gungs­mit­tel ein, um ih­re De­pres­sio­nen zu lin­dern. Kein Wun­der al­so, dass sich ihr Um­feld ex­tre­me Sor­gen macht. „Sie ist in ei­nem sehr la­bi­len Zu­stand“, so ein Freund.

„Wenn ich trau­rig bin, trin­ke ich viel.“La­dy Ga­ga

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.