sas­kia at­z­erodt

Sex sells! Die Ex-„ba­che­lor“-kan­di­da­tin ist jetzt Es­cort-girl

In Touch (Germany) - - Inhalt - (IM)

Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Ex-„ba­che­lor“kan­di­da­tin Sas­kia At­z­erodt ver­stei­gert sich selbst für ei­ne in­ti­me Nacht! Min­des­tens 20000 Eu­ro muss MANN auf der Be­gleit­ser­vice-web­site „Cin­de­rel­la Es­corts“bie­ten, um ein Da­te mit der Blon­di­ne zu er­gat­tern. „Ich möch­te ein­fach er­mög­li­chen, dass es ein Play­mate nicht nur zum An­schau­en gibt, son­dern auch zum An­fas­sen“, er­klärt Sas­kia im Ge­spräch mit In­touch. Zum An­fas­sen? Klingt ganz so, als kön­ne sich der Käu­fer auf mehr als nur in­ni­ge Ge­sprä­che mit der 24-Jäh­ri­gen freu­en. „Was bei dem er­stei­ger­ten Da­te pas­siert, bleibt un­ter Ver­schluss“, so Sas­kia ge­heim­nis­voll. Für ih­ren Ex, Män­ner­mo­del Ni­co Schwanz, gibt es al­ler­dings kei­nen Zwei­fel dar­an, dass Sas­kia bis zum Äu­ßers­ten ge­hen wür­de, wie er im In­touch-in­ter­view ver­rät: „Ich könn­te mir gut vor­stel­len, dass sie sich wirk­lich auf Sex mit dem Käu­fer ein­lässt.“Be­son­ders ge­schockt ist Ni­co von der Web­sei­te,

auf der sei­ne Ver­flos­se­ne sich zum Ver­kauf an­bie­tet. „Es sieht aus wie ein Por­tal aus dem ho­ri­zon­ta­len Ge­wer­be. Man kann dort auch ei­ne Nacht mit ei­ner Do­mi­na oder auch mit ei­ner Jungfrau er­stei­gern“, so Ni­co. Auch Sas­ki­as eins­ti­ger „Ba­che­lor“Leo­nard Frei­er zeigt sich we­ni­ger be­geis­tert und sagt: „Ich per­sön­lich könn­te mir al­ler­dings nicht vor­stel­len, für Geld in­ti­me Zeit mit je­man­dem zu ver­brin­gen.“Dass die Blon­di­ne im Netz be­reits als „Pro­sti­tu­ier­te“und „Schlam­pe“be­schimpft wird, ist für Sas­kia völ­lig un­ver­ständ­lich: „Ich hof­fe, dass ich nicht ne­ga­tiv ver­ur­teilt wer­de und die Mensch­heit sich mal den Stock aus dem Ar*** holt. Ich wer­de kein Es­cort-girl“, be­haup­tet sie.

Wie weit wird sie ge­hen? Das Play­mate hat schein­bar kein Pro­blem, mit ei­nem Frem­den auf Tuch­füh­lung zu ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.