ho­me­sto­ry

La­dy Ga­ga hat sich ei­nen Mu­sik-pa­last ge­kauft

In Touch (Germany) - - Inhalt - (LE)

Hier sind der Krea­ti­vi­tät kei­ne Gren­zen ge­setzt! La­dy Ga­ga („Per­fect Il­lu­si­on“) hat sich für knapp fünf Mil­lio­nen Eu­ro ei­ne traum­haf­te Vil­la mit­ten im Lau­rel Can­yon in Los An­ge­les zu­ge­legt und darf sich jetzt auf weit­läu­fi­gen 650 Qua­drat­me­tern aus­to­ben. Doch ne­ben den sie­ben Schlaf­zim­mern, sie­ben Ba­de­zim­mern, zwei Gäste­häu­sern, ei­nem Mas­sa­ge­raum, ei­nem Ten­nis­platz und ei­nem be­heiz­ten Au­ßen­pool dürf­te die Sän­ge­rin vor al­lem an ei­nem Raum be­son­ders in­ter­es­siert sein: dem haus­ei­ge­nen Auf­nah­me­stu­dio! Denn be­vor die Blon­di­ne das An­we­sen kauf­te, ge­hör­te es der ver­stor­be­nen Mu­sik-le­gen­de Frank Zap­pa und sei­ner Frau Ade­lai­de Gail Sloat­man, die die Vil­la in­di­vi­du­ell nach ih­ren Be­dürf­nis­sen aus­bau­en lie­ßen. Un­ter an­de­rem de­sign­te der Kom­po­nist sein ge­lieb­tes „Uti­li­ty Muf­fin Re­se­arch Kit­chen“Stu­dio, wo er sich zum Mu­si­zie­ren und Schrei­ben zu­rück­zog und zahl­rei­che Songs auf­nahm.

Doch nicht nur La­dy Ga­gas Haus, auch die Nach­bar­schaft hat ei­ne be­ein­dru­cken­de mu­si­ka­li­sche Ge­schich­te: Denn wäh­rend frü­her The-doors-front­mann Jim Mor­ri­son dort leb­te, ha­ben heu­te Mu­sik­grö­ßen wie Ae­ros­mith-sän­ger Ste­ven Ty­ler und R’n’b-star Phar­rell Wil­li­ams ein Häu­schen in der Lu­xus-ge­gend. Für Voll­blut-mu­si­ke­rin La­dy Ga­ga der idea­le Ort, ih­re Lei­den­schaft aus­zu­le­ben. „Ich lie­be Mu­sik, es ist ein­fach mein Le­ben“, so die Sän­ge­rin. „Ich las­se mich von Men­schen und Or­ten in­spi­rie­ren, das ist wun­der­voll.“

Das Traum­haus wur­de 1939 im Tu­dor­stil er­baut.

Schon Vor­be­sit­zer Frank Zap­pa nutz­te das kun­ter­bun­te Wohn­zim­mer als In­spi­ra­ti­ons­raum.

Die Glas­front des Hau­ses er­laubt ei­nen of­fe­nen Blick in den Gar­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.