an­ge­li­na jo­lie

Die Ki­no-hel­din wird zur Ra­ben­mut­ter

In Touch (Germany) - - Inhalt - (LE)

Was hat sich An­ge­li­na Jo­lie nur da­bei ge­dacht? Seit die Schau­spie­le­rin vor knapp drei Wo­chen die Schei­dung von Brad Pitt ein­ge­reicht hat, kämp­fen die bei­den er­bit­tert um das Sor­ge­recht für die sechs ge­mein­sa­men Kin­der. Doch wäh­rend An­ge­li­na be­haup­tet, Brad ha­be die Klei­nen miss­han­delt, scheint die Wahr­heit ganz an­ders zu sein! Denn seit der Tren­nung hat die Schau­spie­le­rin Mad­dox, Pax, Za­ha­ra, Shi­loh, Vi­vi­en­ne und Kn­ox in ei­nem Miets­haus in Ma­li­bu ver­schanzt und lässt ih­ren min­der­jäh­ri­gen Nach­wuchs dort kom­plett al­lein! „Ih­re Kin­der sind zu Hau­se auf sich ge­stellt. Le­dig­lich ei­ne Nan­ny und die Bo­dy­guards se­hen ab und an nach ihnen. Sie sind to­tal wild

und schrei­en nur her­um. Über­all herrscht Cha­os“, so ein In­si­der. „Die Kin­der gu­cken die gan­ze Nacht Car­toons und es­sen Piz­za. Kei­ner küm­mert sich wirk­lich um sie.“Und wo ist An­ge­li­na? Die Un­bot­schaf­te­rin tin­gelt von Ter­min zu Ter­min und be­sucht Flücht­lings­fa­mi­li­en in Sy­ri­en – da­bei bräuch­ten ih­re ei­ge­nen Kin­der sie ge­ra­de jetzt am meis­ten. „Mad­dox und sei­ne Ge­schwis­ter sind to­tal ver­wirrt, weil sie zwar mit­be­kom­men, dass ih­re El­tern sich ge­trennt ha­ben, aber die Si­tua­ti­on nicht ver­ste­hen“, weiß der In­si­der. Zu al­lem Über­fluss hat An­ge­li­na ih­rem Ex den Kon­takt zu den Kin­dern un­ter­sagt. „Sie ha­ben ih­ren Va­ter seit­her nicht mehr ge­se­hen, und auch An­ge­li­na ist nicht da, um sie zu trös­ten.“Kein Wun­der, dass Brad vor Wut kocht. „An­ge­li­na hält ihn von den Kids fern, aber küm­mert sich selbst auch nicht. Das macht ihn ein­fach nur stink­sau­er“, heißt es.

Hier wer­den sie vor Brad ver­steckt Die sechs Kin­der le­ben nur mit Bo­dy­guards und Nan­nys in ei­nem Ma­li­bu-miets­haus (85 000 Eu­ro im Mo­nat) – oh­ne Kon­takt zur Au­ßen­welt. Ih­re Auf­pas­ser küm­mern sich kaum Von we­gen in gu­ten Hän­den! Wäh­rend die Se­cu­ri­tys schla­fen oder te­le­fo­nie­ren, lässt die Nan­ny die Kin­der al­lein auf dem Grund­stück rum­to­ben.

Sie sind auf sich

„Die Kids sind au­ßer Kon­trol­le“, heißt es. Kein Wun­der! Die Min­der­jäh­ri­gen sind mit der Si­tua­ti­on völ­lig über­for­dert. Za­ha­ra (11)

„Wo ist Ma­ma? War­um ist Pa­pa plötz­lich weg? Die Kin­der ha­ben mo­men­tan so vie­le Fra­gen, aber nie­mand spricht mit ihnen dar­über“, so der In­si­der.

Sie ist stän­dig un­ter­wegs An­statt sich jetzt um ih­ren Nach­wuchs zu küm­mern, wid­met die Schau­spie­le­rin sich lie­ber den Flücht­lin­gen in Sy­ri­en.

Wo sind die Er­wach­se­nen? Auf dem knapp 400 Qua­drat­me­ter gro­ßen Grund­stück ma­chen Shi­loh und ih­re Ge­schwis­ter, was sie wol­len. „Sie sind to­tal wild“, so ein Be­ob­ach­ter. Vi­vi­en­ne (8) Kn­ox (8) Shi­loh (10)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.