kim kar­da­shi­an

Ab­so­lu­ter Alb­traum oder cle­ve­re Pr-show? In­zwi­schen zwei­feln im­mer mehr Leu­te an der Echt­heit der Über­fall-sto­ry …

In Touch (Germany) - - Inhalt - (IM/NAK)

Hat die Rea­li­ty-queen sich den Raub-über­fall in Pa­ris nur aus­ge­dacht?

Es war DIE Schock­nach­richt der letz­ten Wo­che: Rea­li­ty-be­au­ty Kim Kar­da­shi­an soll nachts in ih­rem Pa­ri­ser Lu­xus-apart­ment von meh­re­ren mas­kier­ten und schwer be­waff­ne­ten Män­nern über­fal­len, ge­fes­selt, ge­kne­belt und aus­ge­raubt wor­den sein! Die Die­bes-beu­te: Schmuck im Wert von zehn Mil­lio­nen Eu­ro. Kei­ne Fra­ge: Wenn die­se Mel­dung wirk­lich wahr ist, muss­te die zwei­fa­che Ma­ma ei­ne schreck­li­che Hor­ror-nacht durch­le­ben. Al­ler­dings mel­den sich jetzt im­mer mehr Stim­men zu Wort, die an der Echt­heit des Über­falls zwei­feln. Tat­säch­lich spricht ei­ni­ges da­für, dass Kim in Wahr­heit nicht das Op­fer ei­ner Ver­bre­cher­ban­de wur­de, son­dern viel­mehr ei­ne aus­ge­klü­gel­te Pr­show ab­zieht! „Ein­fach al­les an die­sem Fall ist merk­wür­dig“, so ein In­si­der. „Es fängt schon da­mit an, dass Kim an­geb­lich al­lein in ih­rem Zim­mer war. Seit Jah­ren um­gibt sie sich mit zahl­rei­chen Bo­dy­guards, und aus­ge­rech­net am Tat­abend pass­te nie­mand auf sie auf? Und sie soll wäh­rend des Über­falls High Heels ge­tra­gen ha­ben, ob­wohl sie be­haup­te­te, im Schlaf über­rascht wor­den zu sein.

Da stimmt doch was nicht!“Zu­mal es noch nicht ein­mal Ein­bruchs­spu­ren an der Tür zu Kims Apart­ment gibt. „Wir wis­sen nicht, wie sich die mut­maß­li­chen Die­be Zu­tritt zur Woh­nung ver­schafft ha­ben sol­len. Die­ser Part ist wirk­lich sehr un­deut­lich“, heißt es aus dem Um­feld der fran­zö­si­schen Er­mitt­ler. „Die Tü­ren sind schuss­si­cher und kön­nen ganz ein­fach von in­nen zu­ge­schlos­sen wer­den. Wie­so wür­de ei­ne jun­ge Frau mit­ten in der Nacht die Tür öff­nen, wenn sie mit so vie­len teu­ren Schmuck­stü­cken al­lein ist?“Hat der Tv­star al­so wirk­lich al­le be­lo­gen? Fakt ist, dass Kim be­reits frü­her pri­va­te Ge­schich­ten in­sze­nier­te, um ih­re Kar­rie­re zu pus­hen. „Sie kennt kei­ne Gren­zen. Kim wür­de wirk­lich al­les tun, um für die Zu­schau­er in­ter­es­sant zu sein“, plau­dert ein Kum­pel aus. Bes­tes Bei­spiel: ih­re ge­fak­te Hoch­zeit mit Kris Hum­phries vor fünf Jah­ren. So oder so kann Kim die ak­tu­el­le Auf­merk­sam­keit der Me­di­en gut ge­brau­chen. Schließ­lich sind die Quo­ten ih­rer eins­ti­gen Er­folgs­show „Ke­eping Up with the Kar­da­shi­ans“im­mer wei­ter im Sink­flug. „Es schal­ten kaum noch Zu­schau­er ein. Die neue Staf­fel läuft so­gar schlech­ter als al­le an­de­ren da­vor. Wenn sich nicht bald et­was än­dert, könn­te es so­gar sein, dass die Sen­dung ab­ge­setzt wird“, weiß ein Bran­chenKen­ner. Da kann ein biss­chen PR nicht scha­den. Und Auf­merk­sam­keit be­kommt der Rea­li­ty­star mit die­ser Ge­schich­te mehr als ge­nug …

Bei die­sem Out­fit fra­gen sich Kims Fans vor al­lem ei­nes: ob die Brü­net­te et­was un­ter dem Xxl-man­tel trägt oder ob sie kom­plett nackt ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.