syl­vie Meis

Muss die Mo­de­ra­to­rin um ihr Le­ben fürch­ten?

In Touch (Germany) - - Inhalt - Na­me von der Re­dak­ti­on ge­än­dert

Huch, was ist denn plötz­lich mit Tv-son­nen­schein Syl­vie Meis los? Auf ih­rem Ins­ta­gram-pro­fil zeig­te sich die schö­ne Hol­län­de­rin jetzt in Be­glei­tung ei­nes rie­si­gen, mus­kel­be­pack­ten Bo­dy­guards – und be­kräf­tig­te den Post so­gar mit dem Hash­tag „Sa­fe­ty first“(dt.: „Si­cher­heit geht vor“). Für das nie­der­län­di­sche Mo­del ziem­lich un­ty­pisch! Denn nor­ma­ler­wei­se prä­sen­tiert sich die Des­sous-schön­heit auf ih­ren Schnapp­schüs­sen stets fröh­lich, frei­zü­gig und un­be­schwert. Macht sie sich et­wa tat­säch­lich Sor­gen um ih­re Si­cher­heit? Ganz un­be­rech­tigt wä­re die­ser Ge­dan­ke nicht. Schließ­lich gibt es in den letz­ten Wo­chen auf­fal­lend vie­le Über­grif­fe auf Pro­mi-la­dys: Erst An­fang Ok­to­ber wur­de Tv-be­au­ty Kim Kardashian von mas­kier­ten Män­nern in Pa­ris über­fal­len, ge­kne­belt und be­raubt. Und nur we­ni­ge Tage spä­ter ver­such­te ein Un­be­kann­ter so­gar, ei­nen Mord­an­schlag auf Lauf­steg-schön­heit Mi­ran­da Kerr zu ver­üben! Dass Syl­vie sich da über ih­re ei­ge­ne Si­cher­heit Sor­gen ma­chen könn­te, ist ab­so­lut nach­voll­zieh­bar. Im­mer­hin zählt sie in Eu­ro­pa zu den be­kann­tes­ten Fern­seh­ge­sich­tern und wur­de selbst schon ein­mal Op­fer ei­nes Stal­kers: Erst An­fang des Jah­res soll Vin­cent P.* der Mo­de­ra­to­rin auf­ge­lau­ert und ihr so­gar bis in ihr Zu­hau­se in Ham­burg ge­folgt sein, wo sie mit ih­rem zehn­jäh­ri­gen Sohn Da­mi­an war. „Er be­haup­te­te, Syl­vie per­sön­lich zu ken­nen, doch dem war na­tür­lich nicht so“, er­zähl­te ih­re As­sis­ten­tin da­mals. Der Nie­der­län­der ha­be sich an­geb­lich so­gar in ei­nem Ho­tel ein­quar­tiert, um der Mo­de­ra­to­rin na­he sein zu kön­nen. Für die Mut­ter ei­ne schreck­li­che Si­tua­ti­on, wie es hieß: „Sie trau­te sich nicht aus ih­rer Woh­nung, woll­te kein Ri­si­ko für sich ein­ge­hen.“Kein Wun­der al­so, wenn Syl­vie nun lie­ber vor­sich­tig ist!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.