Nach ih­rem Fremd­geh-skan­dal wird die Sän­ge­rin hef­tig at­ta­ckiert

Dra­ma­ti­scher Ab­sturz: Mit ih­rem Fremd­geh-skan­dal hat sich Sän­ge­rin Sa­rah Lom­bar­di nicht nur vie­le Fein­de ge­macht, son­dern auch ih­re Zu­kunft ver­baut …

In Touch (Germany) - - Stars Live - (NAK)

Als „DSDS“-STAR Sa­rah Lom­bar­di in Köln ein Mee­ting mit ih­rem Ma­nage­ment ver­lässt, kann sie ih­re Trä­nen nicht mehr zu­rück­hal­ten! Es scheint ganz so, als wür­de die Sän­ge­rin nur we­ni­ge Wo­chen nach­dem die pi­kan­ten Fo­tos mit ih­rer an­geb­li­chen Af­fä­re Michal T. an die Öf­fent­lich­keit ge­rie­ten, plötz­lich Reue zei­gen. Doch da­für ist es jetzt of­fen­bar zu spät: Nicht nur, dass die Brü­net­te und ihr Mann Pie­tro sich nach dem Vor­fall schei­den las­sen wol­len – Sa­rah steht auch be­ruf­lich vor dem Aus! Wäh­rend die 24-Jäh­ri­ge frü­her to­tal be­liebt war, wen­den sich die meis­ten ih­rer Fans seit dem Fremd­geh-skan­dal näm­lich ge­gen sie. „Ehe­bre­che­rin“, „Ver­lo­ge­nes Biest“und „Schlam­pe“ge­hö­ren schon zu den harm­lo­se­ren Be­zeich­nun­gen, die Sa­rah über sich im In­ter­net le­sen muss. Die An­fein­dun­gen sind mitt­ler­wei­le so­gar so schlimm, dass selbst Pie­tro die Ex-„let’s Dan­ce“-kan­di­da­tin auf Face­book in Schutz neh­men muss und sei­ne An­hän­ger da­zu auf­for­dert, Sa­rah nicht mehr zu be­lei­di­gen. Und auch ihr Ex-lo­ver Michal mel­det sich plötz­lich zu Wort und ver­tei­digt sie: „Ein Mensch, der Lie­be braucht, den soll­te man nie­mals für das, was er tut, ver­ur­tei­len. Denn nichts pas­siert oh­ne Grund, und kei­ner weiß, wie al­les wirk­lich war“, so der Deutsch­po­le. Doch ob­wohl die bei­den ein gu­tes Wort für Sa­rah ein­le­gen, ha­ben die Pro­mis für ihr Ver­hal­ten null Ver­ständ­nis und ge­hen des­we­gen auf sie los: „Mir tut Pie­tro leid. Er wirkt so na­iv und un­schul­dig, und Sa­rah scheint mit al­len Was­sern ge­wa­schen zu sein. Für mich ist sie ein Mist­stück“, er­klärt zum Bei­spiel Fo­to-mo­dell Ka­der Loth – und spricht da­mit aus, was vie­le den­ken. Doch wie geht es jetzt mit Sa­rahs Kar­rie­re wei­ter? Kon­zert-an­ge­bo­te, Tv-jobs, Wer­be­deals – das al­les wird jetzt wohl aus­blei­ben. Nach Mei­nung der meis­ten Me­dien­ex­per­ten wird kaum je­mand In­ter­es­se an Sa­rah ha­ben.

Zu sehr hat ihr Image un­ter den Fremd­geh-ent­hül­lun­gen ge­lit­ten. Nach­dem man die Tour­nee mit ih­rem Noch-ehe­mann be­reits ab­ge­sagt hat, die Ver­öf­fent­li­chung ih­rer ge­mein­sa­men Bio­gra­fie „Un­se­re Rei­se“auf nächs­tes Jahr ver­legt wur­de und auch die Dreh­ar­bei­ten für ih­re Do­ku-so­ap vor­erst auf Eis lie­gen, sieht es für die Rea­li­ty-be­au­ty schon jetzt sehr schlecht aus. Denn so­lo wird Sa­rah laut Bran­chen­ken­nern nicht an­satz­wei­se so viel Er­folg ha­ben wie als Duo mit Pie­tro: „Seit sie sich bei ‚Deutsch­land sucht den Su­per­star‘ ken­nen­ge­lernt ha­ben, kennt man Sa­rah und Pie­tro als Paar. Ge­mein­sam wur­den sie zur Mar­ke. Ob sie auch al­lein funk­tio­nie­ren, ist sehr frag­lich“, so der an­ge­se­he­ne Me­dien­ex­per­te Pro­fes­sor Dr. Schicha. „Ich emp­feh­le Sa­rah, sich jetzt erst mal aus der Öf­fent­lich­keit zu­rück­zu­zie­hen. Ganz be­son­ders ih­rem Sohn Ales­sio zu­lie­be.“

Nach ei­nem Tref­fen mit ih­rem Ma­nage­ment und Pie­tro muss Sa­rah plötz­lich wei­nen. Ob sie wohl das schlech­te Ge­wis­sen plagt? Die Sän­ge­rin kam mit ih­rer Ma­na­ge­rin und ih­rem Söhn­chen zum Kri­sen­gip­fel. Die zieht doch nur ei­ne Trä­nen­show ab, da­mit man Mit­leid mit ihr hat“, so ein Au­gen­zeu­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.