ho­me­sto­ry

Te­e­nie-idol Jus­tin Bieber hat sich ei­ne neue Lu­xus­but­ze in Ams­ter­dam zu­ge­legt

In Touch (Germany) - - Inhalt - (LE)

Hier ist „High Li­fe“an­ge­sagt: Te­e­nie-idol Jus­tin Bieber („Sor­ry“) hat sich ei­nes der teu­ers­ten Pent­häu­ser über den Dä­chern Ams­ter­dams ge­kauft – und das für schlap­pe 24,5 Mil­lio­nen Eu­ro! Das Ob­jekt liegt di­rekt am be­rühm­ten Dam Platz der hol­län­di­schen Haupt­stadt ge­gen­über des roya­len Pa­lasts, in dem Kö­nig Wil­lem-alex­an­der und sei­ne Frau Máxi­ma woh­nen. Und Jus­tins neue Er­run­gen­schaft ist wahr­lich kö­nig­lich: Auf knapp 1230 Qua­drat­me­tern und drei Stock­wer­ken be­fin­den sich sie­ben Schlaf­zim­mer, drei Ba­de­zim­mer und ei­ne rie­si­ge Dach­ter­ras­se. Zu­dem darf sich der Mu­si­ker über ei­nen ei­ge­nen Fahr­stuhl und ex­klu­si­ve 24-St­un­den-ser­vice­diens­te wie But­ler und Chauf­feur vom na­he­ge­le­ge­nen Fünf-ster­ne-ho­tel „Kras­na­pols­ky“freu­en. „Bes­ser kann man in Ams­ter­dam nicht woh­nen“, weiß Im­mo­bi­li­en­mak­le­rin Les­lie de Rui­ter, die dem jun­gen Künst­ler das Ei­gen­heim ver­kauft hat.

„Ich kau­fe mir ger­ne schö­ne Din­ge.“Jus­tin Bieber

Ne­ben Jus­tins Schlaf­zim­mer gibt es noch sie­ben wei­te­re für Über­nach­tungs­gäs­te.

Die Xxl­dach­ter­ras­se ist per­fekt für Jus­tins be­rüch­tig­te Par­tys.

Der weit­läu­fi­ge Ess­be­reich bie­tet ge­nug Platz für zahl­rei­che Be­su­cher – und ei­nen traum­haf­ten Aus­blick auf den Dam Platz.

Die of­fe­ne Kü­che wird Jus­tin nicht häu­fig nut­zen. „Ich bin nicht sehr gut im Ko­chen“, ge­steht er. „Ich kann nur Früh­stück ma­chen.“

Zwei der ins­ge­samt drei Ba­de­zim­mer sind mit ei­nem Ja­cuz­zi aus­ge­stat­tet.

Das groß­zü­gi­ge Wohn­zim­mer mit Flatscreen-tv lädt zum Chil­len mit Kum­pels ein. Ar­chi­tekt Di­rekt am Dam Platz liegt das von in Cees van Dam de­sign­te Ob­jekt, dem sich Jus­tins neue Blei­be be­fin­det. Der 22-Jäh­ri­ge be­sitzt ein ge­schätz­tes Ge­samt­ver­mö­gen von knapp 181 Mil­lio­nen Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.