KIM KAR­DA­SHI­AN

Psy­cho-kol­laps! Die Rea­li­ty-be­au­ty hat ih­ren Gat­ten Kanye West in den Wahn­sinn ge­trie­ben

In Touch (Germany) - - Inhalt No. 49 - (IM)

Rie­sen-schock für Kim Kar­da­shi­an: Ihr Ehe­mann, Rap­per Kanye West, wur­de jetzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Die Schock-dia­gno­se: aku­te Psy­cho­se! „Kanye war ge­ra­de bei sei­nem Per­so­nal Trai­ner, als er plötz­lich an­fing durch­zu­dre­hen“, be­rich­tet ein Ver­trau­ter des 39-Jäh­ri­gen. „Er fa­sel­te ver­rück­tes Zeug, hal­lu­zi­nier­te und woll­te auf sei­ne Mit­ar­bei­ter los­ge­hen.“Of­fen­bar war Kanyes Aus­ras­ter so­gar so schlimm, dass am En­de nicht nur die Sa­ni­tä­ter, son­dern auch die Feu­er­wehr und die Po­li­zei an­rü­cken muss­ten. „Kanye ver­hielt sich ag­gres­siv und un­be­re­chen­bar. Des­halb muss­te er mit Hand­schel­len an der Tra­ge fi­xiert wer­den, als sie ihn ins Kran­ken­haus brach­ten“, heißt es. An­schei­nend be­fin­det er sich seit­her im „UCLA Me­di­cal Cen­ter“in Los An­ge­les und steht dort 24 St­un­den am Tag un­ter Dau­er­be­ob­ach­tung. „Die Ärz­te ma­chen sich gro­ße Sor­gen. Sie ha­ben ihn als selbst­mord­ge­fähr­det ein­ge­stuft“, weiß ein In­si­der. Doch war­um ist der Mu­si­ker so am En­de? Ganz ein­fach: „Er ist to­tal über­las­tet. Er ar­bei­tet fast rund um die Uhr, und das Le­ben mit Kim for­dert auch sei­nen Tri­but“, er­klärt die Qu­el­le. „Es macht ihn wahn­sin­nig, so im Mit­tel­punkt der Öf­fent­lich­keit zu ste­hen. Das al­les kos­tet ihn viel Kraft. Und seit Kim in Pa­ris über­fal­len wur­de, for­dert sie auch noch, dass er sich ne­ben al­lem an­de­ren auch noch um sie küm­mert.“Klingt ganz so, als wä­re Kanye da­mit das neu­es­te Op­fer des Kar­da­shi­an­fluchs. Denn schon vor Kanye zer­bra­chen ei­ni­ge Män­ner an ih­rer Be­zie­hung zu ei­ner Kar­da­shi­an …

Vor knapp zwei Mo­na­ten wur­de Kim an­geb­lich in Pa­ris über­fal­len. Seit­her ver­langt sie vol­le Auf­merk­sam­keit von ih­rem Gat­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.