Wei­ter so mit neu­em Sys­tem

iPhoneBIBEL - - APPLE-HARDWARE - Text: Hol­ger Sparr

Das neue iOS 11 hebt wie­der ein­mal die An­for­de­run­gen an die vor­han­de­ne Hard­ware an. Kann man sein al­tes iPho­ne oder iPad nun be­hal­ten, oder soll man es ver­kau­fen?

Wenn neue iOS-Ver­sio­nen er­schei­nen, ist die Ge­fühls­la­ge vie­ler iPho­ne-Be­sit­zer an­ge­spannt: Wird das neue Sys­tem über­haupt auf dem vor­han­de­nen iPho­ne oder iPad lau­fen? Und selbst wenn es läuft, wird es dann

Spaß ma­chen oder sich so an­füh­len, als wä­re die Hand­brem­se noch an­ge­zo­gen? Wird man am En­de ei­nes der ak­tu­el­len Ge­rä­te ha­ben wol­len? Letz­te­res ist meis­tens oh­ne­hin der Fall und hat vor al­lem mit den neu­en Fea­tu­res zu tun, von de­nen auf den vor­he­ri­gen Seiten ja schon aus­führ­lich die Re­de war. Doch wer noch ein halb­wegs aktuelles iPho­ne oder iPad be­sitzt, soll­te erst mal cool blei­ben und ein­fach iOS 11 in­stal­lie­ren, mit dem sich vie­le äl­te­re Ge­rä­te wie neu an­füh­len wer­den.

Wenn das denn mög­lich ist, denn wie so oft kön­nen auch die­sen Sys­tem­wech­sel lei­der nicht al­le mit­ma­chen: Das iPho­ne 5 und 5c so­wie das iPad 4 las­sen sich vier be­zie­hungs­wei­se fünf Jah­re nach ih­rer Vor­stel­lung nicht mehr ak­tua­li­sie­ren, was auch ih­ren Wert auf dem Ge­braucht­markt min­dert.

Ho­her Leis­tungs­be­darf

Min­dest­vor­aus­set­zung für iOS 11 ist ein A7-Pro­zes­sor, was schon dar­auf hin­deu­tet, dass iOS 11 et­was mehr Leis­tung be­nö­tigt, als äl­te­re Ge­rä­te be­reit­stel­len kön­nen. Da­für gibt es vie­le Ur­sa­chen: Da wä­re die auf dem Ge­rät selbst be­rech­ne­te ma­schi­nel­le In­tel­li­genz, die iOS 11 bei­spiels­wei­se zu Vor­schlä­gen für Ter­mi­ne auf Ba­sis von Ak­ti­vi­tä­ten im Web ani­miert. Auch die neu­en Kom­pres­si­ons­for­ma­te für Fo­tos und Vi­de­os for­dern der Hard­ware ei­ni­ges ab. Und man­che Neue­run­gen er­for­dern so­gar mehr als nur iOS 11. Apps, die App­les neue Aug­men­ted-Rea­li­ty-Tech­nik ARKit nut­zen wol­len, be­nö­ti­gen so­gar ei­nen A9-Pro­zes­sor.

Aber das klingt al­les auch wie­der schlim­mer, als es in der Pra­xis ist. Apps für das neue ARKit gibt es noch nicht, und al­les an­de­re läuft auch auf den äl­te­ren Ge­rä­ten flüs­sig. Letzt­lich sorgt App­le ab­seits al­ler kon­kre­ten Hard­ware-An­for­de­run­gen da­für, dass

sich iOS 11 nur auf iPho­nes und iPads in­stal­lie­ren lässt, auf de­nen es auch so flüs­sig läuft, dass man es sinn­voll nut­zen kann.

Neu­es iPho­ne nö­tig?

Das äl­tes­te iPho­ne, das noch mit iOS 11 zu­sam­men­ar­bei­tet, ist das 5s, das vor im­mer­hin vier Jah­ren vor­ge­stellt wur­de. Da­mit ha­ben nur noch iPho­nes Zu­griff aufs ak­tu­el­le Sys­tem, die ei­nen Fin­ger­ab­druck­sen­sor und mit dem A7-Pro­zes­sor auch die da­zu pas­sen­de Si­cher­heits­ar­chi­tek­tur auf­wei­sen. Das iPho­ne 5s ge­winnt zwar ab­so­lut kei­ne Ge­schwin­dig­keits­re­kor­de mehr, kann aber auch mit iOS 11 durch­aus noch den Ein­druck ei­ner flot­ten Ar­beits­ge­schwin­dig­keit ver­mit­teln – wenn­gleich es mit ak­tu­el­len Spie­len bis­wei­len über­for­dert ist. Über ei­nen Wech­sel zu den ak­tu­el­len Mo­del­len könn­te man den­noch nach­den­ken, weil das 5s wo­mög­lich ja schon den nächs­ten Sys­tem­wech­sel nicht mehr mit­ma­chen darf, was dann auch mit ei­nem deut­li­chen Wert­ver­lust ver­bun­den ist.

Die Nach­fol­ger iPho­ne 6 und 6s wer­den ver­mut­lich auch den nächs­ten Wech­sel noch über­ste­hen und bie­ten mit ih­rem grö­ße­ren Dis­play et­was mehr Platz für an­spruchs­vol­le­re Apps, beim 6s kommt die Force-Touch-Tech­no­lo­gie da­zu. Die Leis­tung fällt ab­so­lut noch nicht ne­ga­tiv auf und wer ei­nes der 6er-Mo­del­le sein Ei­gen nennt, muss noch nicht un­be­dingt an ei­nen Wech­sel den­ken. Das gilt na­tür­lich erst recht für Be­sit­zer des iPho­ne 7, die ein­fach erst mal iOS 11 ge­nie­ßen und je­den Ge­dan­ken an ei­nen Ge­rä­te­wech­sel auf­schie­ben soll­ten.

Und die iPads?

Bei den iPads herrscht tra­di­tio­nell mehr Ru­he, weil sie nor­ma­ler­wei­se nicht ge­mein­sam mit neu­en Sys­te­men prä­sen­tiert und oft auch län­ger ge­nutzt wer­den. Mit dem iPad 4 kann nur ein Ge­rät nicht mehr mit iOS 11 be­trie­ben wer­den, es wä­re aber auch bei der Re­chen­leis­tung ziem­lich her­aus­ge­for­dert. Das gilt auch für das von App­le über ei­nen lan­gen Zei­t­raum an­ge­bo­te­ne iPad mini 2, ob­wohl dies iOS 11 so­gar noch nut­zen darf. Wenn es schon das klei­ne, aber fei­ne Mini-iPad sein soll, sind das mini 3 oder 4 ein­deu­tig die po­ten­te­re Wahl. Bei den nor­mal gro­ßen iPads ist iOS 11 für das iPad Air ei­ne klei­ne, aber zu meis­tern­de Her­aus­for­de­rung. Das Air 2 und erst recht na­tür­lich das noch tau­fri­sche iPad 5 kom­men mit iOS 11 sehr gut klar. Ent­spannt zu­rück­leh­nen kön­nen sich auch die Be­sit­zer sämt­li­cher iPad-ProMo­del­le, die ja oh­ne­hin noch recht neu sind und da­mit noch lan­ge nicht zum al­ten Ei­sen ge­hö­ren.

Ein­fach ab­war­ten?

Neue Sys­te­me ha­ben im­mer vie­le Vor­zü­ge, die man auch nut­zen möch­te, wenn das ei­ge­ne iOS-Ge­rät nicht mehr zu den leis­tungs­fä­higs­ten ge­hört. Für die In­stal­la­ti­on des ak­tu­el­len iOS spricht, dass sich für äl­te­re Sys­te­me Si­cher­heits­lü­cken oft nicht mehr stop­fen las­sen. Doch es spricht auch man­ches fürs Ab­war­ten: Apps, die neue Sys­te­me zwin­gend vor­aus­set­zen, sind ex­trem sel­ten, Feh­ler, die erst mit iOS 11.1 be­ho­ben wer­den, da­ge­gen nicht.

Als di­rek­ter Vor­gän­ger der ak­tu­el­len Ge­ne­ra­ti­on ge­hört das iPho­ne 7 noch lan­ge nicht aufs Ab­stell­gleis.

Bis auf die ers­te Ver­si­on sind die iPad-mi­niMo­del­le al­le zu iOS 11 kom­pa­ti­bel. Ob­wohl App­le die Grö­ße ver­nach­läs­sigt, emp­fin­den sie vie­le Be­sit­zer als ide­al.

Geht es um Un­der­state­ment, bleibt das iPho­ne SE im­mer noch der bes­te Tipp. Leis­tung und Grö­ße rei­chen locker auch für iOS 11.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.