Up­date für die App­le Watch

iPhoneBIBEL - - APPLE-HARDWARE - Text: Matthias Zehden

Mit watchOS 4 hat auch die App­le Watch ein neu­es Sys­tem be­kom­men. Wir ha­ben es für Sie ge­tes­tet, stel­len die neu­en Funk­tio­nen vor und sa­gen, ob sich das Up­date lohnt.

Bei den üb­li­chen Herbst-Up­dates darf na­tür­lich auch das neue Sys­tem für die App­le Watch nicht feh­len. Für die Be­schrei­bung von watchOS 4 drängt sich das zu­ge­ge­ben et­was ab­ge­grif­fe­ne Wort­spiel „mehr Evo­lu­ti­on als Re­vo­lu­ti­on“auf. Tat­säch­lich fin­den Sie im neu­en watchOS we­nig grund­sätz­lich Neu­es, aber vie­le wei­ter­ent­wi­ckel­te und ver­bes­ser­te Apps. Die von App­le be­wor­be­nen High­lights sind ein in­tel­li­gen­tes Si­ri-Zif­fer­blatt, erweiterte Trai­nings- und Fit­ness­funk­tio­nen, ei­ne leis­tungs­fä­hi­ge­re Mu­sik-App und ei­ni­ge coo­le neue Zif­fer­blät­ter. Schaut man je­doch et­was ge­nau­er hin, so fin­det man noch vie­le wei­te­re neue Funk­tio­nen im Sys­tem und in den mit­ge­lie­fer­ten Apps. Der dies­jäh­ri­ge Sprung ist si­cher nicht so groß wie der von watchOS 2 auf 3, lohnt sich aber auf je­den Fall.

Ein neu­es Ge­sicht

Zu den wich­tigs­ten und auf­fäl­ligs­ten Ele­men­ten ei­ner Uhr ge­hö­ren na­tür­lich die Zif­fer­blät­ter. Ent­spre­chend gibt es kein neu­es watchOS oh­ne Än­de­run­gen an die­ser Stel­le, al­len vor­an das neue Si­ri-Zif­fer­blatt. Das macht sei­nem Na­men al­le Eh­re, da es nicht nur den ein­fa­chen Auf­ruf von Si­ri über ei­ne neue Kom­pli­ka­ti­on er­laubt, son­dern qua­si Ihr per­sön­li­cher As­sistent ist. Es stellt au­to­ma­tisch zu Tag und Uhr­zeit pas­sen­de In­hal­te zu­sam­men, die man dann durch Dre­hen der Kro­ne durch­blät­tern kann. Da­zu ge­hö­ren an­fangs das ak­tu­el­le Wet­ter, Er­eig­nis­se des Ta­ges oder auch am glei­chen Tag des Jah­res ge­schos­se­ne Fo­tos. Si­ri lernt aber auch Ihr Ver­hal­ten ken­nen und prä­sen­tiert dann im Lau­fe der Zeit im­mer bes­ser ab­ge­stimm­te Infos, wie die Ver­kehrs­la­ge auf dem mor­gend­li­chen Weg zur Ar­beit oder Auf­for­de­run­gen zum Trai­ning vor der da­für bei Ih­nen üb­li­chen Zeit.

Wei­te­re Zif­fer­blät­ter

Eben­falls neu sind die Zif­fer­blät­ter „Toy Sto­ry“und „Kalei­do­skop“. Das ers­te zeigt im Wech­sel Buzz Ligh­tye­ar, Woo­dy, Jes­sie und an­de­re Cha­rak­te­re aus den „Toy Sto­ry“-Fil­men. So ist für ei­ni­ge Ab­wechs­lung ge­sorgt. Die Fi­gu­ren und Ani­ma­tio­nen än­dern sich auch, wenn Sie auf das Dis­play tip­pen.

Das Kalei­do­skop nimmt ein Bild als Grund­la­ge, um dar­aus durch die Si­mu­la­ti­on von Spie­ge­lun­gen die ty­pi­schen sym­me­tri­schen Kalei­do­skop-Mus­ter zu er­zeu­gen. Die Spie­ge­lun­gen ver­än­dern sich lang­sam mit der Zeit. Durch Dre­hen an der Kro­ne lässt sich der Vor­gang ma­nu­ell va­ri­ie­ren.

Neue Kom­pli­ka­tio­nen

An den Son­der­funk­tio­nen im Zif­fer­blatt, in der Uh­ren­welt Kom­pli­ka­tio­nen ge­nannt, hat App­le eben­falls ge­ar­bei­tet. Be­son­ders span­nend sind da­bei

die gro­ßen Kom­pli­ka­tio­nen, die nicht nur ein Icon, son­dern auch gleich noch wei­te­re In­for­ma­tio­nen an­zei­gen. „Ak­tu­el­ler Ti­tel“zeigt den lau­fen­den Mu­sik­ti­tel und öff­net durch An­tip­pen die Steue­rung der Wie­der­ga­be, zu un­ge­le­se­nen Nach­rich­ten er­hal­ten Sie mehr In­for­ma­tio­nen und die Herz­schla­gKom­pli­ka­ti­on öff­net nicht mehr ein­fach nur die App, son­dern zeigt in der gro­ßen Form auch Da­ten zur letz­ten Mes­sung an. Die­se Lis­te lässt sich fort­set­zen. Wenn Sie gern Kom­pli­ka­tio­nen nut­zen, die ja ei­ne der gro­ßen Stär­ken ei­ner Smart­watch sind, soll­ten Sie nach dem Up­date auf watchOS 4 un­be­dingt die ver­füg­ba­ren gro­ßen und klei­nen Kom­pli­ka­tio­nen noch ein­mal durch­blät­tern.

Apps als Lis­te

Die be­kann­te An­zei­ge der auf der App­le Watch in­stal­lier­ten Apps als bun­te Icon-Wol­ke sieht cool aus, ist aber et­was läs­tig, wenn man sel­ten be­nutz­te Apps sucht. Die Icons sind recht klein und beim Ver­schie­ben öff­net man gern mal ver­se­hent­lich die fal­sche App. Für mehr Ord­nung sorgt im neu­en watchOS ei­ne al­pha­be­ti­sche Lis­ten­dar­stel­lung der Apps. Drü­cken Sie ein­fach auf den App-Bild­schirm, um zwi­schen den bei­den Darstel­lun­gen zu wech­seln (sie­he Work­shop). Die App-Lis­te lässt sich er­war­tungs­ge­mäß mit der Kro­ne durch­blät­tern. Das geht ziem­lich flott, auch wenn Sie sehr vie­le Apps in­stal­liert ha­ben.

Dock und Kon­troll­zen­trum

Das Dock hat in watchOS 4 ein kom­plett neu­es Design er­hal­ten. Statt die Apps wie frü­her ne­ben­ein­an­der an­zu­ord­nen, rol­len Sie nun in senk­rech­ter Rich­tung über den Bild­schirm. Das ist am An­fang et­was ge­wöh­nungs­be­dürf­tig, weil sich die Apps et­was über­lap­pen und man nur noch ei­nen Ausschnitt der Vor­schau sieht. Da­für passt die ver­ti­ka­le Be­we­gung in­tui­tiv viel bes­ser zum Dre­hen der Kro­ne. Ganz am En­de der Lis­te fin­den Sie nun ei­nen But­ton „Al­le Apps“, der zur Über­sicht der in­stal­lier­ten Apps führt.

Nach iPho­ne und iPad er­hält nun auch die App­le Watch ei­ne Ta­schen­lam­pen­funk­ti­on. In Er­man­ge­lung ei­ner Blitz-LED wird hier­für der Bild­schirm be­nutzt. Die Funk­ti­on wird im Kon­troll­zen-

trum ak­ti­viert. Au­ßer wei­ßem und ro­tem Dau­er­licht bie­tet die Ta­schen­lam­pen­funk­ti­on auch wei­ßes Blin­ken. So kön­nen Sie zum Bei­spiel beim Jog­gen auf sich auf­merk­sam ma­chen. Die Hel­lig­keit wird au­to­ma­tisch re­du­ziert, wenn Sie den Arm he­ben, um auf die Uhr zu se­hen. Au­ßer­dem in­for­mie­ren im Kon­troll­zen­trum klei­ne Icons über den Ver­bin­dungs­sta­tus zu iPho­ne oder WLAN und dar­über, ob das in­ter­ne GPS (ab App­le Watch 2) oder die Orts­be­stim­mung des ge­kop­pel­ten iPho­ne be­nutzt wird.

Trai­ning und Ak­ti­vi­tä­ten

Be­son­de­res Au­gen­merk legt App­le seit je­her auf die Funk­tio­nen im Ge­sund­heits­be­reich. Für vie­le An­wen­der ist die App­le Watch vor al­lem Fit­ness­tra­cker und Trai­nings­hil­fe. Die App Ak­ti­vi­tä­ten macht durch Lob oder mo­ti­vie­ren­de Mit­tei­lun­gen auf sich auf­merk­sam, wenn Sie Ih­re all­täg­li­chen Be­we­gungs­zie­le er­reicht ha­ben oder wenn Sie knapp da­vor­ste­hen und viel­leicht ei­nen klei­nen An­stoß brau­chen. Die­se Mo­ti­va­ti­ons­hil­fen sind in watchOS 4 at­trak­ti­ver und auch häu­fi­ger.

Die Trai­nings-App hat App­le eben­falls deut­lich über­ar­bei­tet. Als Erstes fal­len die schö­ne­ren Fel­der der Trai­nings­ar­ten auf. Au­ßer­dem sind die­se nun nicht mehr als fla­che Lis­te, son­dern wie die Apps im Dock ro­tie­rend an­ge­ord­net. Durch et­was grö­ße­re Fel­der mit Gra­fi­ken sind die ein­zel­nen Trai­nings­ar­ten auch bes­ser zu er­ken­nen.

Um so­fort ein frei­es Trai­ning zu star­ten, oh­ne vor­her erst die Mess­me­tho­de aus­zu­wäh­len, bie­tet watchOS 4 ei­ne Schnell­start­funk­ti­on. Sie er­laubt auch wäh­rend ei­nes lau­fen­den Trai­nings, die Sport­art zu wech­seln. So kann man zum Bei­spiel von Lau­fen zu Rad­fah­ren wech­seln, oh­ne die Trai­nings­ein­heit da­für zu un­ter­bre­chen. Au­ßer­dem hat App­le ein High-Im­pact-In­ter­vall­trai­ning hin­zu­ge­fügt und die Schwimm­funk­tio­nen op­ti­miert.

Mit ei­nem spä­te­ren Up­date soll die An­bin­dung der Trai­nings­funk­ti­on an Stand­ge­rä­te in Stu­di­os fol­gen, um Mess­da­ten von der Uhr zum Ge­rät zu über­tra­gen und um­ge­kehrt auch des­sen aus­führ­li­che Pro­to­kol­le in die ei­ge­ne Fit­ness­da­ten­bank zu über­neh­men. Das setzt na­tür­lich vor­aus, dass

Ihr be­vor­zug­tes Stu­dio auch die da­zu kom­pa­ti­blen Ge­rä­te be­sitzt.

Da vie­le Sport­ler mit Mu­sik trai­nie­ren, bie­tet watchOS 4 di­rekt aus der Trai­nings-App die Kon­trol­le der Mu­sik­wie­der­ga­be an. Sie kön­nen auch ei­ne Play­list fest­le­gen, die bei Be­ginn ei­nes Trai­nings au­to­ma­tisch star­tet.

Mehr Mu­sik

Die Mu­sik-App hat App­le eben­falls ei­nem Face­lif­ting un­ter­zo­gen. Sie bie­tet grö­ße­re Co­ver-Bil­der und folgt dem watchOS-4-Trend zu senk­recht ro­tie­ren­den Lis­ten. Für mehr Mu­sik­aus­wahl sorgt die Mög­lich­keit, nun mehr als ei­ne Lis­te mit der App­le Watch synchronisieren zu kön­nen. Die Watch-App des ge­kop­pel­ten iPho­ne er­laubt in iOS 11, auch ein­zel­ne Ti­tel und Al­ben für die Über­tra­gung zur Uhr aus­wäh­len. Über App­le Mu­sic be­reit­ge­stell­te Lis­ten un­ter­stützt die neue Mu­sik-App eben­falls.

App­le ent­wi­ckelt watchOS kon­se­quent wei­ter. Ver­si­on 4 über­zeugt vor al­lem durch die zahl­rei­chen klei­nen Ver­bes­se­run­gen am Sys­tem und den Apps.

Wei­te­re Apps

Deut­lich auf­ge­wer­tet wur­de auch die App Mail. Ha­ben Sie meh­re­re Mail-Kon­ten ein­ge­rich­tet, kön­nen Sie an­stel­le des all­ge­mei­nen Ein­gangs nun auch ein­zel­ne Post­fä­cher aus­wäh­len, um nur be­stimm­te Nach­rich­ten zu fil­tern. Au­ßer­dem kön­nen Sie jetzt neue E-Mails ver­fas­sen. Da­bei ste­hen wie in der App Nach­rich­ten die Sprach­ein­ga­be, Emo­ti­cons, Frei­hand­ein­ga­ben und vor­ge­fer­tig­te Tex­te zur Ver­fü­gung. Al­les zu­sam­men­ge­nom­men, wird die gu­te al­te E-Mail auch auf der App­le Watch end­lich bes­ser nutz­bar.

Die Ka­me­ra-App macht die App­le Watch zum Fern­aus­lö­ser der gleich­na­mi­gen App auf dem iPho­ne. In watchOS 4 un­ter­stützt die App nun end­lich auch Vi­deo­auf­nah­men, ein­schließ­lich Zei­t­raf­fer und Zeit­lu­pe. Ob sich das iPho­ne da­bei im Hoch­o­der Qu­er­for­mat be­fin­det, se­hen Sie wie ge­wohnt am Vor­schau­bild der App. Der di­gi­ta­le Zoom über Kro­ne funk­tio­niert eben­falls.

Schau­en Sie al­le Apps durch, so fin­den Sie noch vie­le wei­te­re Ver­bes­se­run­gen. So zeigt die Herz­fre­quenz-App nicht mehr nur die letz­te Mes­sung, son­dern ei­ne über­sicht­li­che Gra­fik der Mess­wer­te im Ta­ges­ver­lauf. Kar­ten er­laubt den Zu­griff auf die letz­ten Zie­le, die es mit dem iPho­ne syn­chro­ni­siert.

Zum Schluss

Allgemeine Op­ti­mie­run­gen in watchOS 4 be­schleu­ni­gen das La­den von Apps und die Re­ak­ti­ons­ge­schwin­dig­keit der Ober­flä­che. Da­durch fühlt sich ei­ne vor­han­de­ne Uhr nach dem Up­date ein­fach et­was flin­ker an. Ins­ge­samt hat das Up­date auf­grund der vie­len klei­nen Ver­bes­se­run­gen auf je­den Fall ei­ne di­cke Emp­feh­lung ver­dient.

Da Ent­wick­ler mit watchOS 4 Zu­griff auf die Sen­so­ren für La­ge, Be­schleu­ni­gung und Herz­schlag er­hal­ten, dürf­te es uns zu­künf­tig auch noch ei­ni­ge in­ter­es­san­te neue Apps be­sche­ren.

Zu ei­ner Kollektion neu­er Arm­bän­der bie­tet App­le mit watchOS 4 auch ein funk­tio­nel­les Up­date an, das sich vor al­lem durch vie­le klei­ne Ver­bes­se­run­gen in ein­zel­nen Sys­tem­funk­tio­nen und Apps aus­zeich­net.

Die be­kann­ten

„Toy Sto­ry“-Fi­gu­ren trei­ben jetzt in un­ter­schied­li­chen Ani­ma­tio­nen ihr Un­we­sen auf der App­le Watch. Bei je­der Ak­ti­vie­rung der Uhr, wech­selt die Se­quenz.

Die Mu­sik-App hat eben­falls ei­ne neue Ober­flä­che er­hal­ten (ganz links). Au­ßer­dem er­mög­licht sie jetzt un­ter an­de­rem den Ab­gleich von meh­re­ren Play­lists.

Die Trai­nings-App bie­tet neue

Ty­pen wie das In­ter­vall­trai­ning (ganz links), die

Sie so­fort star­ten kön­nen. Über die drei Punk­te kön­nen Sie ein Trai­nings­ziel wäh­len.

Im Kon­troll­zen­trum fin­den Sie die neue Ta­schen­lam­pen­funk­ti­on (ganz links). Das neue Dock prä­sen­tiert die Apps ver­ti­kal ro­tie­rend statt ne­ben­ein­an­der.

Das neue Si­riZif­fer­blatt zeigt die Er­eig­nis­se des Ta­ges und was Sie ak­tu­ell brau­chen könn­ten. Wei­ter un­ten folgt der nächs­te Tag.

Herz­fre­quenz bie­tet nicht nur ei­ne bes­se­re Kom­pli­ka­ti­on (ganz links), son­dern auch ei­ne Über­sichts­gra­fik der Er­geb­nis­se des Ta­ges in der App.

Ka­me­ra (ganz links) un­ter­stützt jetzt die Vi­deo­mo­di des iPho­ne, in­klu­si­ve Zeit­lu­pe, Zei­t­raf­fer und Fo­to wäh­rend der Auf­nah­me. Kar­ten kann jetzt auf die letz­ten Su­chen zugreifen,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.