Zom­bie

Karibik - - Auf Einen Drink -

Die Er­fin­dung die­ses Cock­tails wird Er­nest Ray­mond Beau­mont-gantt in sei­ner Bar Don The Be­ach­com­ber zu­ge­schrie­ben, Mit­te der 30er Jah­re des 20. Jahr­hun­derts. Sei­nen Na­men ver­dankt er ei­nem Aus­druck, den ein Kun­de ge­brauch­te, wel­cher drei Cock­tails die­ser Art trank, be­vor er auf ei­ne Flug­rei­se ging. Er ist durch die Ver­wen­dung drei­er Rum­sor­ten cha­rak­te­ri­siert.

ZU­TA­TEN

60 ml wei­ßer Rum. 60 ml ab­ge­la­ger­ter Rum 60 ml dunk­ler Rum 30 ml Li­kör Triple Sec. 1 Tee­löf­fel Per­nod 20 ml Zi­tro­nen­saft 30 ml Ana­nas­saft 30 ml Gua­ven­saft 1 Tee­löf­fel Gra­na­di­na 1 Tee­löf­fel Man­del­li­kör

ZUBEREITUNG

Im Mi­xer al­le Zu­ta­ten gut vermischen und zer­trüm­mer­te Eis­wür­fel hin­zu­ge­ben. In ein ho­hes Glas fül­len, das mit Min­ze oder Pfef­fer­min­ze und ei­nem Stück fri­scher künst­le­risch zu­ge­schnit­te­ner Ana­nas ver­ziert wur­de. Bei an­de­ren Va­ri­an­ten wer­den Bran­dy, fri­sche Tro­pen­früch­te (Pa­pa­ya, Man­go, Ma­ra­cuyá) und ei­ni­ge Trop­fen An­go­s­tu­ra hin­zu­ge­fügt oder im Glas selbst zu­be­rei­tet und mit Eis­wür­feln ver­se­hen. In sei­nem Ori­gi­nal­re­zept ist ein vier­ter Rum­typ ent­hal­ten, der we­nig ge­bräuch­lich ist und ei­ne ho­he Kon­zen­tra­ti­on von Al­ko­hol auf­weist (75 g).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.