No­ko

Karibik - - Speziel -

be­deu­tet An­füh­rer in der Em­be­ra Spra­che. Er ist die höchs­te Au­to­ri­tät in der Ge­mein­schaft, der über so­zia­les und wirt­schaft­li­ches Wohl­er­ge­hen und Ord­nung in sei­nem Ter­ri­to­ri­um wacht, in Ge­sell­schaft sei­nes Vor­stands, der sei­ne Ar­beit un­ter­stützt. In der Em­be­ra-welt ist die Wahl der No­ko‘s de­mo­kra­tisch. Es kön­nen sich Män­ner und Frau­en be­wer­ben. Die Dy­na­mik ist sehr ein­fach: Im kom­mu­na­len oder tra­di­tio­nel­len Haus wird ei­ne ört­li­che Ge­ne­ral­ver­samm­lung ein­be­ru­fen, um ih­ren An­füh­rer zu wäh­len und die Kan­di­da­ten wer­den ent­spre­chend den Be­din­gun­gen und An­for­de­rungs­pro­fi­len der Wahl­kom­mis­si­on für ei­nen Zei­t­raum von 3 bis 5 Jah­ren vor­ge­schla­gen. Die Kan­di­da­ten stel­len sich dem Plenum vor und be­grün­den, war­um sie No­ko sein wol­len. Dann stel­len sich die Kan­di­da­ten im Zen­trum des Kul­tur­hau­ses auf und die ab­stim­men­den Mit­glie­der der Voll­ver­samm­lung stel­len sich hin­ter den Kan­di­da­ten ih­rer Wahl und die Wahl­kom­mis­si­on voll­zieht die Zäh­lung und der mit den meis­ten Stim­men ist der Ers­te No­ko und der­je­ni­ge, der die zweit­größ­te Zahl der Stim­men er­hielt, ist als 2. No­ko ge­wählt. Wer kann wäh­len? Al­les hängt von der Wahl­kom­mis­si­on und der Zu­stim­mung der Voll­ver­samm­lung in die­sem Mo­ment ab. Män­ner, Frau­en und Kin­der ab 13 oder 15 Jah­ren kön­nen wäh­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.