Hör­buch-Tipp:

Alea und das Meer

Kruschelpost - - ERSTE SEITE -

„Wie süß!“ruft manch ein Mäd­chen ver­zückt beim An­blick ei­nes Po­nys. Doch wie fin­det das Pferd das ei­gent­lich? „Wir sind wild und stark und schön. Und manch­mal ein biss­chen dick­köp­fig. Aber nicht süß!“, be­tont Gil­li­an. Sie muss es wis­sen. Sie ist näm­lich ein Shet­land­po­ny in dem Buch „Ich bin hier bloß das Po­ny“. Gil­li­an ist Spe­zia­lis­tin für An­fän­ger. Schon beim Auf­stei­gen spürt sie, wie ihr Rei­ter drauf ist. Wil­ma zit­tert ein we­nig. Al­so geht Gil­li­an vor­sich­tig im Schritt. Sara da­ge­gen sitzt si­cher im Sat­tel. Al­so traut sich das Po­ny, ein we­nig zu ga­lop­pie­ren. Wil­li­am will gleich Wil­der Wes­ten spie­len. Klar, der be­kommt di­rekt ei­ne Lek­ti­on er­teilt. Das Buch schil­dert den All­tag in der Reit­schu­le aus Gil­li­ans Sicht. Das ist für Pfer­de­freun­de oft über­ra­schend – und zum La­chen. Alea hat ge­lernt, sich vor Was­ser in Acht zu neh­men. So­gar um Pfüt­zen macht das Mäd­chen ei­nen Bo­gen, um ja kei­nen Sprit­zer ab­zu­be­kom­men. Trin­ken darf Alea nur war­me Ge­trän­ke. Au­ßer­dem hat sie im­mer Le­der­hand­schu­he an – auch im Som­mer. Was steckt bloß da­hin­ter? In dem Hör­buch „Alea Aqua­ri­us – Der Ruf des Was­sers“ist Alea auf der Flucht. Mit den drei Kin­dern Ben, Tess und Sam­my ist sie auf ei­nem al­ten Se­gel­boot un­ter­wegs. Bei ei­nem Sturm wird Alea über Bord ge­schleu­dert. Da­bei ent­deckt sie et­was, das ihr Le­ben ver­än­dert. Das ge­heim­nis­vol­le Hör­buch ist der ers­te Teil ei­ner Meer­mäd­chen-Sa­ga. Vier wei­te­re sol­len noch er­schei­nen. In­fo Tanya Stew­ner: Alea Aqua­ri­us - Der Ruf des Was­sers. In­ter­pret: Lau­ra Mai­re, Oe­tin­ger Au­dio Ver­lag, Ham­burg, 2015, 4 CDs, Spiel­zeit: 306 Mi­nu­ten, 16,99 Eu­ro, ab 10 Jah­ren, ISBN: 978-3-8373-0875-4

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.