SOM­MER IM KRÄUTERBEET

Landfrau - - LÄNDLICH WOHNEN -

Ju­ni, Ju­li & Au­gust Un­kraut im Zaum hal­ten Wäh­rend der hei­ßen Wo­chen wächst auch das Un­kraut noch schnel­ler als ge­wöhn­lich. Re­gel­mä­ßi­ges Jä­ten ge­hört da­her zu den wich­tigs­ten Auf­ga­ben, wenn die wert­vol­len Kräu­ter nicht im Nu kom­plett über­wu­chert wer­den sol­len. Nach stär­ke­ren Re­gen­fäl­len emp­fiehlt es sich, die Er­de rund um die Kräu­ter­pflan­zen auf­zu­lo­ckern um den Bo­den zu durch­lüf­ten.

Ju­li & Au­gust Aus­rei­chend gie­ßen Der bes­te Zeit­punkt zum Wäs­sern sind die frü­hen Mor­gen­stun­den. Die Pflan­zen sind noch an die Küh­le der Nacht ge­wöhnt und er­lei­den durch das kal­te Was­ser kei­nen Käl­te­schock. Es ist sinn­vol­ler die Bee­te zwei­mal in der Wo­che aus­gie­big zu wäs­sern, als täg­lich nur ein we­nig. Nur wenn ge­nug Was­ser an die un­te­ren Wur­zeln ge­langt, kön­nen sie wach­sen und ge­dei­hen. Gie­ßen Sie stets nur am Wur­zel­an­satz und nicht über die gan­ze Pflan­ze, sonst be­steht die Ge­fahr für Pilz­be­fall.

Ju­li & Au­gust Erntezeit Kurz vor ih­rer Blü­te ent­fal­ten me­di­ter­ra­ne Kräu­ter ihr vol­les Aro­ma und ha­ben den höchs­ten Ge­halt an wert­vol­len In­halts­stof­fen, der idea­le Ern­te­zeit­punkt. Auch Min­zen, Ka­mil­le und Schaf­gar­be sind nun so­weit. Wäh­len Sie ei­nen son­ni­gen Vor­mit­tag, wenn der Tau be­reits ge­trock­net ist und der Aro­mah­öchst­stand er­reicht ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.