Per­fekt ge­stylt zum Fest

Landhaus Living - - LANDHAUS - TEXT An­na Tru­el­sen, Ka­ro­lin Kühl • FO­TOS Ca­ri­na Olan­der

Wie de­ko­riert ei­ne pro­fes­sio­nel­le Sty­lis­tin ihr pri­va­tes Zu­hau­se für die Ad­vents­zeit? Die Schwe­din An­na Tru­el­sen ver­rät ih­re bes­ten

Tipps und Tricks für ei­ne stil­ech­te skan­di­na­vi­sche Weih­nacht.

Wenn es in der Vor­weih­nachts­zeit ei­ne Sa­che gibt, bei der An­na Tru­el­sen nicht zu Kom­pro­mis­sen be­reit ist, dann bei der Aus­wahl des Weih­nachts­baums. „Man könn­te es fast schon ei­nen Spleen nen­nen“, lacht die ge­lern­te Sty­lis­tin. Fich­ten sind ih­re Fa­vo­ri­ten un­ter den Na­del­bäu­men – aber nicht nur die Sor­te ist für An­na ent­schei­dend, son­dern vor al­lem die Form, die mög­lichst gleich­mä­ßig sein soll­te. „Schon mein Groß­va­ter und Va­ter ha­ben im­mer viel Wert auf ei­nen schön ge­wach­se­nen Christ­baum ge­legt. Wenn ich als Kind an Weih­nach­ten zu mei­nen Groß­el­tern ging, prä­sen­tier­te mein Opa im­mer zu­erst stolz sei­nen schö­nen Baum“, er­in­nert sie sich. Im letz­ten Jahr ge­stal­te­te sich die Su­che der Tru­el­sens recht schwie­rig: Zu­sam­men mit Freun­den mach­ten sich An­na, Micha­el so­wie Sohn Jos­hua im na­he ge­le­ge­nen Wald auf die Jagd nach dem per­fek­ten Baum. Bei Mi­nus­gra­den schwand die Be­geis­te­rung der Fa­mi­lie be­reits nach kur­zer Zeit und An­na woll­te die Su­che schon ver­ta­gen, als sie in letz­ter Mi­nu­te plötz­lich doch noch vor der rich­ti­gen Fich­te stand. Ist das gu­te Stück erst ein­mal zu Hau­se, schmückt es die Sty­lis­tin am liebs­ten mit ei­ner Lich­ter­ket­te und we­ni­gen An­hän­gern in Na­tur­tö­nen.

Lust am Ge­nuss Gu­tes Es­sen in net­ter Ge­sell­schaft spielt

für die Fa­mi­lie ei­ne wich­ti­ge Rol­le.

„Die Weih­nachts­de­ko­ra­ti­on fügt sich ganz na­tür­lich in un­se­ren Ein­rich­tungs­stil ein“

„Mein Farb­sche­ma wer­fe ich auch für Weih­nach­ten nicht über Bord. Die De­ko­ra­ti­on muss sich un­se­rer Ein­rich­tung an­pas­sen, und die ist nun mal in Schwarz, Weiß und na­tür­li­chen Far­ben ge­hal­ten“, er­klärt An­na. Le­dig­lich auf der fest­lich ge­schmück­ten Ta­fel im Ess­zim­mer fin­den sich an Hei­lig­abend dun­kel­ro­te Ak­zen­te in Form von Äp­feln und ele­gan­ten St­ab­ker­zen. Auch wenn die Ein­rich­tungs­ex­per­tin auf Kitsch und Opu­lenz ver­zich­tet, ist ihr ei­ne lie­be­vol­le De­ko­ra­ti­on in die­ser Jah­res­zeit be­son­ders wich­tig. „Ich möch­te gleich beim Be­tre­ten mei­nes Hau­ses spü­ren, dass Weih­nach­ten be­vor­steht – am bes­ten so­gar noch vor der Tür.“Aus die­sem Grund fin­det man vor dem wei­ßen Holz­häus­chen au­ßer­halb von Hor­red in

Väs­ter­göt­land zahl­rei­che Tan­nen­zwei­ge in rus­ti­ka­len Zin­kei­mern und selbst ge­mach­te Tür­krän­ze. „Ich re­agie­re all­er­gisch auf man­che Blu­men, da­her muss ich zu mei­nem Be­dau­ern un­ter an­de­rem auf Hya­zin­then ver­zich­ten“, so An­na. „Aber die grü­nen Zwei­ge sind ei­ne tol­le Al­ter­na­ti­ve und duf­ten so wun­der­bar nach Wald und Win­ter.“Hei­lig­abend fei­ert die Fa­mi­lie in je­dem Jahr ein biss­chen an­ders, fes­te Ri­tua­le gibt es nicht. „Meis­tens kommt die gan­ze Fa­mi­lie zu­sam­men, al­so Groß­el­tern, On­kel und Tan­ten, und wir es­sen ge­mein­sam. Das kann ent­we­der bei uns sein oder bei ei­nem der an­de­ren – wir spre­chen uns ein­fach ein paar Wo­chen vor­her ab, ganz un­kom­pli­ziert.“An­ders sieht es da schon am Tag vor Weih­nach­ten aus: Die­ser

Naturfarben ver­lei­hen dem Schwarz-Wei­ßLook ei­ne sanf­te No­te

ist bei An­na und Micha­el für sich und ih­re vier Kin­der re­ser­viert. Dann ma­chen es sich die Tru­el­sens in ih­rem fest­lich ge­schmück­ten Haus ge­müt­lich, Jo­han­na, Jo­el, Jo­na­than und Jos­hua spie­len Ge­sell­schafts­spie­le und ih­re Mut­ter küm­mert sich in al­ler Ruhe um die letz­ten De­tails vor dem gro­ßen Fest. Jeg­li­cher Stress ist ihr da­bei fremd, die pro­fes­sio­nel­le Sty­lis­tin, die in ih­rem Job fast täg­lich Häu­ser für Fo­to­shoo­tings auf­hüb­scht, ge­nießt die pri­va­ten Vor­be­rei­tun­gen von An­fang bis En­de. „Ich lie­be es, Plätz­chen und an­de­re Le­cke­rei­en zu ba­cken. In die­sem Jahr ha­be ich vie­le neue Re­zep­te aus­pro­biert und bin ganz be­geis­tert. Mei­ne Fa­vo­ri­ten sind mei­ne selbst ge­mach­ten Trüf­fel und die Leb­ku­chen mit Man­del­mehl – ich ver­su­che mo­men­tan näm­lich, so weit wie mög­lich auf Koh­len­hy­dra­te zu ver­zich­ten“, ver­rät An­na schmun­zelnd. Ir­gend­wann im Lau­fe des Tages kommt dann der Mo­ment, in dem sich al­le Fa­mi­li­en­mit­glie­der an der reich ge­deck­ten Ta­fel be­die­nen und sich mit ih­rem Tel­ler vol­ler Na­sche­rei­en auf die ge­müt­li­che Couch fal­len las­sen. Dann wird es ganz still, so­dass man drau­ßen bei­na­he den Schnee fal­len hö­ren kann, der das wei­ße Holz­haus all­mäh­lich mit ei­ner di­cken Pu­der­zu­cker­schicht be­deckt.

De­ko für al­le Sin­ne Tan­nen­zwei­ge schmü­cken das ge­sam­te Haus und duf­ten wun­der­bar win­ter­lich.

DEKOQUEEN Haus­her­rin An­na ach­tet auf die kleins­ten De­tails.

GANZ IN WEISS Im Win­ter liegt das Haus ganz ver­steckt.

Landhausstil und mo­der­nes De­sign

Bei Tisch tref­fen An­nas ver­schie­de­ne Ge­schmä­cker

auf­ein­an­der: Die mo­der­nen Ea­mes-Stüh­le und die De­cken­leuch­ten im In­dus­tri­e­stil ver­lei­hen der tra­di

tio­nell ge­deck­ten Ta­fel ei­nen be­son­de­ren Twist.

Kla­res Farb­sche­ma

Selbst beim Ge­schirr macht An­na kei­ne Aus­nah­me: Die wei­ßen Schüs­seln, Krü­ge und Tel­ler in den of­fe­nen Re­ga­len kauf­te sie fast al­le auf dem Floh­markt.

SCHMUCK­STÜCK Der al­te Ofen ist lei­der nicht mehr in

Be­trieb.

KON­TRAST Die schwar­ze Kü­chen­in­sel im an­sons­ten wei

ßen In­te­ri­eur.

LE­CKE­REI­EN An Weih­nach­ten wird im Hau­se Tru­el­sen ger­ne

ge­nascht.

Auf den ers­ten Blick

„Wenn ich ein Haus be­tre­te, muss ich mich gleich wohl­füh­len“– kein Wun­der, dass auch bei An­na zu Hau­se ein lie­be­voll de­ko­rier­ter Ein­gangs­be­reich

Be­su­cher emp­fängt.

NA­TÜR­LICH Zwei

ge und Zap­fen wer­den in Va­sen und Scha­len in

Sze­ne ge­setzt.

BLACK BEAUTIES Die Kom­bi­na­ti­on aus Schwarz und Na­tur­tö­nen wirkt edel und zeit­ge­mäß, passt aber auch per­fekt zum Landhausstil.

FA­MI­LI­EN­BAN­DE Haus­her­rin An­na mit den Kin­dern Jos­hua, Jo­han­na und Jo­na­than.

MIX & MATCH Zum Ikea-So­fa und dem Vintage-Couch­tisch ge­sel­len

sich aus­ge­wähl­te Tex­ti­li­en, wie z. B. die Mus­ter­kis­sen von PB Ho­me.

STICKKUNST Fi­li­gra­ne Or­na

men­te zie­ren die per­fekt zum Farb­sche­ma

pas­sen­den Kis­sen­hül­len.

IM­MER­GRÜN

Selbst ge­mach­te Tür­krän­ze und Tan­nen­zwei­ge zie­ren die Fas­sa­de des

Hau­ses.

BE­SINN­LICH Die al­te Weih­nachts­krip­pe auf der Kom­mo­de ent­deck­te An­na auf dem Floh­markt. Sie ge­hört zu ih­ren liebs­ten De­kostü­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.