DIY-Trend Up­cy­cling

Landhaus Living - - SELBST GEMACHT - TEXT Ka­ro­lin Kühl • FO­TOS Ju­lia Rom­eiß, Mat­thi­as Hass­lau­er, Gre­gor Fau­bel

Als De­si­gne­rin weiß Ju­lia Rom­eiß, was an­ge­sagt ist. Für LAND­HAUS LI­VING hat die frisch­ge­ba­cke­ne Buch­au­to­rin drei weih­nacht­li­che Up­cy­cling-Ide­en ge­stal­tet – und uns

im In­ter­view von ih­rem neu­es­ten Pro­jekt er­zählt.

Bän­der­ring

Ma­te­ri­al:

• Zei­tungs­pa­pier • Sil­ber­draht • Bän­der­res­te (z. B. in Rot,

Weiß und Grün) • Sche­re • Zan­ge

1. Ei­ne Sei­te Zei­tungs­pa­pier zu ei­ner Wurst rol­len und zu ei­nem Ring for­men. Mit Sil­ber­draht um­wi­ckeln, bis der Ring sta­bil ist. Den Draht mit der Zan­ge ab­schnei­den und das En­de um den Ring wi­ckeln. Even­tu­ell die Form et­was zu­recht­bie­gen.

2. Die Stoff­bän­der farb­lich ord­nen und al­le et­wa gleich lang zu­schnei­den. Die Bän­der rund­her­um an den Ring kno­ten. Am En­de oben zen­triert ei­ne gro­ße Schlei­fe plat­zie­ren. Wer möch­te, kann noch ei­nen Stern oder ei­ne klei­ne Christ­baum­ku­gel in die Mit­te des Rings hän­gen.

3. Als Auf­hän­gung ein län­ge­res Stück Band oben am Ring be­fes­ti­gen und zu ei­ner Schlau­fe kno­ten.

Ad­vents­ka­len­der

Ma­te­ri­al: • al­tes Ku­chen­git­ter • wei­ßes Acryl­spray • al­te Ma­ga­zin­sei­ten • Mas­king Ta­pe • Prä­ge-Be­schrif­tungs­ge­rät und -band (z. B. von Dy­mo) • Näh­ma­schi­ne, Fa­den • Klam­mern

1. Das al­te Ku­chen­git­ter von Fett und hart­nä­cki­gen Spei­se­res­ten be­frei­en, da­mit die Far­be spä­ter gut hält. Das Git­ter mit Acryl­spray la­ckie­ren. Gut trock­nen las­sen. 2. Die Zahl­wör­ter von Eins bis Vier­und­zwan­zig mit dem Prä­ge­ge­rät auf das Band schrei­ben. 3. Mit­hil­fe der Näh­ma­schi­ne 24 klei­ne Tüt­chen aus den Ma­ga­zin­sei­ten nä­hen und mit den Zah­len-Eti­ket­ten be­kle­ben. 4. Die Tü­ten mit Klei­nig­kei­ten be­fül­len, mit Mas­king Ta­pe ver­schlie­ßen und mit Klam­mern am Ku­chen­git­ter be­fes­ti­gen.

Un­ter­set­zer

Ma­te­ri­al: • al­te Je­ans • Kup­fer­garn • gro­ßer Schul­we­brah­men • Sche­re • Na­del, Fa­den • Pap­pe • wei­ße Tex­til­far­be • Scha­blo­nier­pin­sel

1. Schnei­den Sie ein Ho­sen­bein der Je­ans längs in ca. 15 mm brei­te Strei­fen. 2. Den We­brah­men kom­plett mit Kup­fer­garn be­span­nen und je­weils am An­fang und am En­de des Rah­mens fest­kno­ten, da­mit es nicht ver­rutscht. 3. Nun mit dem We­ben be­gin­nen: Da­für im­mer ei­nen Je­ans­strei­fen ver­we­ben. Wenn Sie mit ei­nem Strei­fen fast fer­tig sind, mit Na­del und Fa­den den nächs­ten mit ei­ni­gen Sti­chen an­nä­hen. 4. Wenn der Un­ter­set­zer die ge­wünsch­te Grö­ße er­reicht hat, die Kup­fer­gar­ne ver­kno­ten und den ge­web­ten Tep­pich vor­sich­tig vom We­brah­men lö­sen. 5. Aus Pap­pe ei­ne Stern-Scha­blo­ne aus­schnei­den. Mit­hil­fe wei­ßer Tex­til­far­be und ei­nes Scha­blo­nier­pin­sels ei­nen Stern auf den ge­web­ten Un­ter­set­zer ma­len. Trock­nen las­sen.

Ju­lia Rom­eiß

EIN­GE­TÜ­TET Wer es klas­si­scher mag, nimmt fes­tes Ge­schenk­pa­pier.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.