4 Fra­gen an: Kon­rad Pich­lmei­er

Landhaus Living - - WOHNEN & DEKO - (Coun­try In­te­ri­or De­sign Lea­der IKEA Ger­ma­ny)

Was sind die Schlüs­selthe­men des Skan- di-Sty­les?

Für mich per­sön­lich, aber auch im All­ge­mei­nen, bil­den Funk­tio­na­li­tät und Ein­fach­heit die Ba­sis des Stils. Das Gan­ze im Zu­sam­men­spiel mit nach­hal­ti­gen Ma­te­ria­li­en. Die Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de für das Zu­hau­se im skan­di­na­vi­schen Stil wer­den ganz be­wusst aus­ge­wählt– funk­tio­nel­les De­sign steht im­mer im Vor­der­grund.

Wie wird sich der Stil wei­ter ent­wi­ckeln?

Me­ga­trends wie Ur­ba­ni­sa­ti­on, Fluit Li­ving and Mar­cro­li­ving wer­den zu­künf­tig das Le­ben zu Hau­se be­ein­flus­sen. In­no­va­tio­nen wer­den ei­ne gro­ße Rol­le bei die­sen Ent­wick­lun­gen spie­len. Für den skan­di­na­vi­schen Stil be­deu­tet das, vor al­lem das Le­ben im All­tag ein­fa­cher zu ma­chen. Hier­bei wird be­son­ders auf um­welt­scho­nen­de Ma­te­ria­len und Tech­no­lo­gi­en ge­setzt, kom­bi­niert mit zeit­lo­sem De­sign.

Wel­che Far­ben und Ma­te­ria­li­en ma­chen ihn aus?

Der skan­di­na­vi­sche Stil ist durch die Na­tur ge­prägt. Der Kon­trast zwi­schen hell und dun­kel ist ein ent­schei­den­der Fak­tor. Weiß steht im Vor­der­grund, um Räu­me so hell wie mög­lich und gleich­zei­tig zeit­los zu gestal­ten. Mit schwar­zen Pro­duk­ten so­wie Holz­pro­duk­ten kommt der skan­di­na­vi­sche Stil voll zur Gel­tung. Farb­tup­fer wer­den be­wusst ge­setzt. Zum Bei­spiel durch Ac­ces­soires wie Kis­sen, die auch sai­so­nal an­ge­passt wer­den kön­nen. Punk­tu­ell ein­ge­setz­te far­bi­ge Mö­bel run­den den Stil ab. Auch hier wird sich an der Na­tur ori­en­tiert: ein sat­tes Grün aus den Wäl­dern, ein star­kes Son­nen­gelb oder ein tie­fes Blau, wie ein schwe­di­scher See.

Wie kann ich den Stil schnell um­set­zen?

Ge­ne­rell gilt: „We­ni­ger ist mehr“. Durch Tex­ti­li­en und die rich­ti­ge Be­leuch­tung schafft man schnell den Skan­di-Look. Bei Tex­ti­li­en auf kla­re, star­ke Far­ben und Schwarz/Weiß set­zen. Die Be­leuch­tung spielt ei­ne gro­ße Rol­le. Das Licht von drau­ßen soll sich in den In­nen­räu­men des Zu­hau­ses wi­der­spie­geln. Des­we­gen ist es wich­tig, ver­schie­de­ne Be­leuch­tungs­si­tua­tio­nen durch­zu­spie­len. Mein Tipp: Den Raum ge­nau be­trach­ten – wirkt er zu voll oder zu leer? Ist zu viel „los“im Raum, die Ac­ces­soires re­du­zie­ren. Zu we­nig? Tex­ti­li­en in ei­nem fri­schen, zeit­lo­sen Look er­gän­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.