EDI­TO­RI­AL

Landleben - - Editorial - LAND­LE­BEN Ih­re Re­dak­ti­on

Mög­lichst per­fekt soll­ten die Din­ge sein, die uns um­ge­ben. Hübsch, voll im Trend und da­bei na­tür­lich auch prak­tisch und et­was ganz Be­son­de­res – die idea­le Sym­bio­se aus Stil und Funk­ti­on. Doch was be­deu­tet die­ses Stre­ben nach ma­kel­lo­sen All­tags­ge­gen-stän­den und lu­xu­riö­sen Sta­tus­sym­bo­len ei­gent­lich? Und wel­che Fol­gen hat es? Für we­ni­ge Schät­ze zahlt man be­reit­wil­lig im­mer mehr. An­de­re Din­ge hin­ge­gen wer­den be­den­ken­los und fix aus­ran­giert. Wir le­ben längst in ei­ner Weg­werf­ge­sell­schaft. Die im letz­ten Jahr ge­kauf­te Ja­cke, die nicht dem Farb­trend der ak­tu­el­len Sai­son ent­spricht, lan­det bei manch ei­nem schnell im Müll. So­gar Mö­bel­stü­cke, bei de­nen nur ei­ne ein­zi­ge Schrau­be lo­cker ist, wer­den aus­ran­giert. Und schwer fällt das nicht, wenn es sich um güns­ti­ge Mas­sen­pro­duk­ti­on han­delt. Wer kurz re­flek­tiert, wie viel Ma­te­ri­al­müll man selbst jähr­lich – oft auch täg­lich – pro­du­ziert, müss­te ins Grü­beln kom­men. Wir in der Re­dak­ti­on sind ins Grü­beln ge­kom­men und schaf­fen nun mit die­ser Aus­ga­be Ab­hil­fe. Nach­hal­tig­keit ist das Zau­ber­wort: Shop­pen, Le­bens­mit­tel kon­su­mie­ren, Rei­sen. In 30 Tipps ver­ra­ten wir, dass die­ser Le­bens­stil gar nicht so schwer ist (S. 84). Zwei Selbst­ver­sor­ger aus Rhein­land-pfalz zei­gen, dass selbst­ge­macht ein­fach glück­lich macht (S. 90). Man muss ja nicht gleich, wie die bei­den, sein gan­zes Le­ben auf den Kopf stel­len, aber wer z.b. ein al­tes Bau­ern­haus erbt oder kau­fen möch­te, hat auch hier die Mög­lich­keit das Al­te zu er­hal­ten, in­te­grie­ren oder re­stau­rie­ren (S. 34). Und wer an­fängt, sich nach­hal­ti­ge Ge­dan­ken zu ma­chen, kommt ja viel­leicht auch auf die­sen: Es muss nicht im­mer al­les per­fekt sein, um per­fekt zu sein!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.