Ei­ne Oa­se der Ru­he

Anne­lei und Pa­trik Lönn­ström be­wei­sen, wie ge­müt­lich der Mix aus neu­tra­len Tö­nen sein kann. Sie kom­bi­nie­ren in ih­rem Zu­hau­se Grau, Schwarz und Weiß und schaf­fen so ei­nen ein­zig­ar­ti­gen Wohl­fühlort

Laura WOHNEN Kreativ - - Inhalt -

Ent­spannt und stil­voll, so soll­te das neue Heim von Anne­lei und Pa­trik Lönn­ström sein. Da­mit das ge­lingt, leg­te sich die 49-jäh­ri­ge Haus­be­sit­ze­rin vor dem Um­bau ih­res in den 1920er-jah­ren er­rich­te­ten Heims ein Kon­zept zu­recht, ei­ne Art ro­ten Fa­den. Nur dass der Fa­den in die­sem Fall eher weiß ist, mit viel Grau und et­was Sil­ber durch­setzt. „Ich woll­te ein har­mo­ni­sches Heim schaf­fen. Ei­nes, bei dem die ein­zel­nen Zim­mer auf­ein­an­der ab­ge­stimmt sind und mit­ein­an­der kor­re­spon­die­ren“, er­zählt Anne­lei. „Zu die­ser Zeit ent­wi­ckel­te sich ge­ra­de mein Fai­b­le für neu­tra­le Tö­ne wie Weiß, Grau und Schwarz.“Wie gut die­ses Kon­zept funk­tio­niert, zeigt sich zum Bei­spiel im Wohn­zim­mer, das mit sei­ner gro­ßen L-för­mi­gen So­fa­land­schaft in Hell­grau, den ge­weiß­ten Wän­den und dem hel­len Holz­fuß­bo­den Ru­he und Be­hag­lich­keit ver­strömt. Glän­zen­de Ac­ces­soires wie ein Ta­blett­tisch aus Zink und ei­ne me­tal­le­ne Steh­leuch­te, die hin­ter dem So­fa ih­ren Platz fin­det, set­zen ei­nen span­nen­den Ak­zent, oh­ne die Har­mo­nie zu durch­bre­chen. De­ko­ra­ti­ve Kis­sen, ein

ku­sche­li­ges Lamm­fell und ein hoch­flo­ri­ger Tep­pich run­den den ge­müt­li­chen Look ab und schaf­fen ei­ne war­me At­mo­sphä­re. „Als wir das Haus vor drei Jah­ren kauf­ten, muss­ten wir es im In­nen­be­reich kom­plett sa­nie­ren“, er­in­nert sich Anne­lei.

Re­no­vie­ren macht glück­lich

„Da­bei ha­ben wir das meis­te selbst ge­macht und ge­merkt, wie viel Spaß es bringt, sein Heim ganz nach sei­nem Ge­schmack for­men zu kön­nen. Man fühlt sich plötz­lich in­spi­riert, Neu­es zu wa­gen.“Ganz spon­tan ent­schie­den sich Anne­lei und Pa­trik dann auch, im Erd­ge­schoss zwei Wän­de ein­zu­rei­ßen und so ei­nen of­fe­nen Wohn­be­reich zu schaf­fen. Beim Durch­bruch ka­men die un­ter dem Putz ver­steck­ten ro­ten Back­stei­ne zum Vor­schein. Sie ge­fie­len Anne­lei so gut, dass sie be­schloss, den Mau­er­stock zwi­schen Kü­che und Wohn­zim­mer vom Putz zu be­frei­en und die dar­un­ter lie­gen­den Back­stei­ne frei­zu­le­gen. „Ich hat­te so viel Spaß dar­an zu­zu­se­hen, wie sich un­ser Haus durch den Um­bau ganz neu form­te“, er­zählt die Dä­nin. „Und im­mer wenn ich die Wand mit ih­ren ro­ten Back­stei­nen se­he, wer­de ich an die­se Zeit er­in­nert. Au­ßer­dem kommt so ein we­nig Far­be in un­ser Heim. Das ge­fällt mir gut.“Auch im Schlaf­zim­mer bleibt das Paar sei­nem Stil treu. Wän­de, Mö­bel und die Bett­wä­sche sind in strah­len­dem Weiß

Hübsch ge­macht Üp­pig be­pflanz­te Zinktöp­fe schmü­cken den Trep­pen­ab­satz und den Vor­gar­ten. Anne­lei hegt und pflegt sie mit viel Lie­be, da­mit der Zu­gang zu ih­rem Heim im­mer schön an­zu­se­hen ist

Ru­hig und ge­müt­lich Das Wohn­zim­mer wirkt mit sei­nem Ton-in-ton­look har­mo­nisch und mo­dern. Ku­sche­li­ge Tex­ti­li­en in Form von Kis­sen, Fel­len und ei­nem hoch­flo­ri­gen Tep­pich schaf­fen ei­ne war­me At­mo­sphä­re

Blick­fang Die un­ver­putz­te Back­stein­wand zwi­schen Wohn- und Ess­zim­mer bringt ei­nen will­kom­me­nen Kon­trast in die un­te­re Eta­ge

Zu­frie­den Auch Kat­ze So­da liebt es, sich an kal­ten Ta­gen auf dem Lamm­fell ein­zu­kuscheln

Lieb­lings­platz In der Ecke ne­ben dem Fens­ter hat sich Anne­lei mit ih­rem Lieb­lings­ses­sel und ei­nem wei­chen Lamm­fell ei­ne ge­müt­li­che Le­se­ecke ein­ge­rich­tet

Ro­ter Fa­den So­gar die Trep­pen­stu­fen im Flur sind mit strah­lend wei­ßer Lack­far­be be­han­delt und pas­sen so per­fekt zum Rest des Hau­ses

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.