Bi­s­phe­nol & Pht­ha­la­te

Laura - - Einfach Schlank -

Was ist das und wo steckt’s drin? Bi­s­phe­nol A wird in Be­schich­tun­gen von Plas­tik­be­häl­tern, Ge­trän­ken und Kon­ser­ven­do­sen ver­wen­det. Pht­ha­la­te ver­ste­cken sich in Weich­ma­chern für Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen, in Fo­li­en, Tü­ten und De­ckeln.

Wel­che Wir­kung hat der Stoff? Bi­s­phe­nol A un­ter­drückt das Hor­mon Adi­po­nek­tin. Die­ses dient un­ter an­de­rem da­zu, den Kör­per vor na­tür­li­chen „Ge­fah­ren“wie z. B. vor Über­ge­wicht zu schüt­zen. Im Kl­ar­text: Wird das Hor­mon un­ter­drückt, fällt es schwe­rer zu ent­schei­den, wel­che Nah­rung ge­sund ist und wel­che nicht. Pht­ha­la­te kön­nen sich bei­spiels­wei­se von Plas­tik­de­ckeln lö­sen und so in den Kör­per ge­lan­gen. Da die­se Stof­fe che­misch ge­se­hen den mensch­li­chen Hor­mo­nen äh­neln, die Hun­ger­ge­füh­le aus­lö­sen, sor­gen die­se au­to­ma­tisch da­für, dass der Kör­per mehr Ap­pe­tit si­gna­li­siert als nor­mal.

Wie ist er ge­kenn­zeich­net?

Da es sich bei den Stof­fen um kei­ne Le­bens­mit­tel­zu­satz­stof­fe han­delt, wer­den sie nicht an­ge­ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.